WRC

Härter als in der Türkei - Ogier: Neuseeland eine echte Herausforderung

Citroen Junior-Pilot Sebastien Ogier erwartet bei seinem Debüt in Neuseeland eine echte Herausforderung. Quesnel traut ihm in naher Zukunft ersten WRC-Sieg zu.
von Kerstin Hasenbichler

Motorsport-Magazin.com - Seit seinem Debüt in Mexiko 2008 hat Sebastien Ogier 25 Rallyes bestritten. In Neuseeland ist der Citroen Junior-Pilot allerdings noch nie gefahren. Die Rallye Neuseeland führt größtenteils über schnelle Schotterwege mit großen Kurvenradien, entlang der Küste und durch Wälder. Sie gilt als besonders anspruchvoll, weshalb Ogier ein schwieriges Wochenende erwartet.

"Ich denke, es wird für uns härter als in der Türkei. Denn wir fahren jetzt auf einer Strecke, die die anderen Piloten bereits gut kennen. Trotzdem kann ich es nicht erwarten dort zu starten. Die Etappen in Neuseeland sind die Besten der Welt", sagte Ogier. Mit seiner bisherigen Performance hinterließ Ogier bei Citroen-Teamchef Olivier Quesnel einen sehr guten Eindruck.

"In jeder Rallye hat er uns mit seiner kontinuierlichen Verbesserung überrascht. Er macht einfach einen guten Job. Er hört zu, lernt und macht in jeder Rallye Fortschritte. Es wird nicht mehr lange dauern bis er seinen ersten Sieg holen wird", sagte Quesnel. Bis dato hat Ogier in dieser Saison zwölf WP-Bestzeiten erzielt, mehr konnten bislang nur Sebastien Loeb und Petter Solberg für sich verbuchen. In Neuseeland tritt das Citroen Junior Team nur mit Ogier an, Teamkollege Kimi Räikkönen geht plangemäß nicht an den Start.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video