WRC

WRC Rallye Deutschland 2018: Latvala zieht an Neuville vorbei

Jari-Matti Latvala setzt sich knapp vor Thierry Neuville und ist damit neuer Dritter der Rallye Deutschland. Ott Tänak führt weiter vor Sebastien Ogier.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Die Vormittagsschleife der Prüfungen am Samstag ist beendet und Ott Tänak hat seinen Vorsprung auf Sebastien Ogier auf 14,1 Sekunden ausgebaut. Es gibt einen neuen Dritten im Klassement der Rallye Deutschland: Jari-Matti Latvala ging auf der letzten Prüfung vor dem Mittagsservice um 0,1 Sekunden an Thierry Neuville vorbei. Der Belgier ist mit dem Setup seines Hyundai i20 Coupe WRC unzufrieden.

Nur 1,8 Sekunden hinter Neuville liegt Teamkollege Dani Sordo, der auf der ersten Fahrt über die 38,57 Kilometer lange Prüfung 'Panzerplatte' der Schnellste war. Sechster ist Esapekka Lappi, der auf WP10 die Bestzeit erzielte. Auf den Positionen sieben und acht folgen Craig Breen im Citroen und Andreas Mikkelsen im Hyundai.

Die Top-10 komplettieren Teemu Suninen und Mads Östberg. Marijan Griebel hat sich um eine Position auf Rang elf verbessert. Sein Abstand auf Rang 10 beträgt allerdings mehr als vier Minuten, womit er nur durch einen Ausfall vor ihm in die Punkteränge kommen könnte.

Um 15:08 Uhr nehmen die WRC-Piloten die 'Arena Panzerplatte' auf dem Truppenübungsplatz Baumholder ein weiteres Mal unter die Räder. Anschließend folgen die lange 'Panzerplatte' sowie die Wiederholungen von 'Freisen' und 'Römerstraße'.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter