Motorsport-Magazin.com Plus
WRC

Argentinien: Doppelführung für VW

Bei der Rallye Por las Pampas durch Argentinien und Chile eroberte VW auf der zweiten Etappe eine Doppelführung vor den beiden Mitsubishi.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Die beiden Volkswagen Werkspiloten Bruno Saby und Jutta Kleinschmidt sind auf der zweiten Etappe der Rallye Por las Pampas, erster Lauf zum FIA-Marathon-Rallye-Weltcup durch Argentinien und Chile, an die Spitze der Gesamtwertung gefahren. Bruno Saby erzielte im Race-Touareg auf der 496 Kilometer langen zweiten Prüfung den Tagessieg und übernahm damit die Führung, während Jutta Kleinschmidt sich mit dem zweitbesten Tagesergebnis vom vierten auf den zweiten Gesamtrang verbesserte. Die Etappe von Rio Negro nach San Rafael in Argentinien bot von Vulkangestein über Sanddünen bis zu schnellen Schotterstrecken zwischen 400 und 2000 Höhenmetern über dem Meeresspiegel eine reichhaltige geographische Variation.

Kris Nissen (Volkswagen Motorsport-Direktor):
Mein Glückwunsch gilt beiden Fahrern, die heute eine einwandfreie Leistung erbracht haben. Die Rallye ist sehr schwierig und wir haben heute vom Pech des Überschlags von Stéphane Peterhansel profitiert, der allerdings ein Favorit auf den Gesamtsieg bleibt. Bei der Rallye Dakar waren wir die Jäger, jetzt sind wir die Gejagten. Bei einer so schwierigen Rallye ist noch alles möglich, denn wir haben nicht einmal ein Drittel der Strecke bewältigt. Jutta wird leider zeitweilig durch ein leichtes Elektrikproblem etwas eingebremst.

Bruno Saby (F), 1. Platz Tages- / 1. Platz Gesamt-Wertung:
Das war eine unerwartet schwierige Etappe, die überhaupt nicht mit Afrika-Prüfungen vergleichbar ist. Das wechselhafte Terrain forderte höchste Konzentration und viel Fahrkönnen. Ich freue mich sehr über den Tagessieg, den wir trotz eines Reifenschadens errungen haben, der sich kurz vor einem Service-Zwischenstopp ereignete.

Jutta Kleinschmidt (D), 2. Platz Tages- / 2. Platz Gesamt-Wertung:
Das ist für Volkswagen ein schönes Ergebnis. Ich freue mich, dass beide Autos so gut im Rennen liegen. Der im Gras versteckte Stein, an dem Stéphane Peterhansel sich überschlagen hat, war wirklich tückisch – ich habe ihn ebenfalls getroffen, allerdings bei niedrigerem Tempo. Auf dieser Strecke muss man jederzeit auf der Hut sein.

Stand nach Etappe 2, General Roca (RA) – San Rafael (RA); 496/738 km WP 2/Gesamt

Platz Fahrer (Team) Etappenzeit Zeit/Rückstand
1. B. Saby/M. Périn (VW) 5:45.37 Std. (1.) 7:46.08 Std.
2. J. Kleinschmidt/F. Pons (VW) 5:51.24 Std. (2.) + 14.13 Min.
3. St. Peterhansel/J.-P. Cottret (Mitsubishi) 6:14.13 Std. (4.) + 22.56 Min.
4. N. Roma/H. Magne (Mitsubishi) 6:10.25 Std. (3.) + 29.34 Min.


© Motorsport-Magazin.com/VW