Motorsport-Magazin.com Plus
WRC

Finale im Dunlop Drivers Cup

Auf Sizilien findet die diesjährige Ausgabe des Dunlop Drivers Cup 2005 statt. Die Faher stehen bereits in den Startlöchern.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Zwei anspruchsvolle Vorrunden liegen hinter den Finalisten - nun geht es ums Ganze: Die 30 besten Absolventen der Qualifikationslehrgänge küren vom 11. bis 20. März den "Dunlop Driver 2005". Über 2.800 Kilometer führt die Tour nach dem Start in Sizilien durch einige der schönsten Landschaften Italiens: Die Amalfi-Küste bei Neapel, Apulien, der Abruzzen-Nationalpark, Umbrien und die Toskana stehen auf dem Programm.

Die entscheidenden Punkte schließlich gilt es auf dem weltberühmten Autodrom der Motorsportstadt Imola zu ernten. Neben den atemberaubenden Landschaften erwarten die Teilnehmer sowohl Orientierungsetappen als auch anspruchsvolle Fitness-Sektionen. Bestzeitprüfungen im Renntempo im Opel Speedster wechseln sich mit Motocross- und Trial-Wettbewerben ab. Passend zum Gastgeberland wird außerdem erstmals in der Geschichte des Dunlop Drivers Cup eine Prüfung auf Vespa-Rollern zurückgelegt.

Atemberaubende Landschaften und einzigartige Ziele

Nach Schlussrunden beispielsweise in Südamerika (2003/2004), Asien (2002/2003) und Australien (2001/2002) stehen beim siebten Finale des Dunlop Drivers Cup einige der schönsten europäischen Ziele auf dem Programm. Der Startschuss für die Cup-Endrunde 2004/2005 fällt am 11. März am Ätna in Sizilien. Der größte aktive Vulkan Europas setzt ein passendes Startsignal für den heißen Fight um den begehrten Titel.

Auf Sizilien führt die Route nach Ragusa, wo die malerische Unterstadt eigens für den Dunlop Drivers Cup zum abgesperrten Rennkurs umfunktioniert wird. Auch die weitere Tour geizt nicht mit Highlights: So wird auf der berühmten Piazza Grande in der mittelalterlichen Innenstadt von Arezzo ein Scooter-Parcours aufgebaut. Die Top-Speed-Fähigkeiten werden auf der Formel-1-Rennstrecke von Imola gefordert, wo am letzten Tag der Tour auch das beste Team auf jenem Treppchen steht, auf dem sonst Schumi & Co. den Siegersekt vergießen.



© Motorsport-Magazin.com/Dunlop