Motorsport-Magazin.com Plus
WRC

Guter Weltcup-Auftakt für Volkswagen

Während Stéphane Peterhansel bei der Rallye Por las Pampas dort ansetzte, wo er bei der Dakar aufgehört hatte, erlebte VW einen guten Start in Argentinien.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Einen guten Start erwischten die Volkswagen Werkspiloten Bruno Saby und Jutta Kleinschmidt beim Auftakt zum Marathon-Rallye-Weltcup mit den Plätzen zwei und vier auf der ersten Etappe der Rallye Por las Pampas durch Argentinien und Chile. Bruno Saby fuhr im Race-Touareg auf der 225 Kilometer langen Prüfung von Piedra de Aguila nach El Chocón in 2:00.31 Stunden die zweitbeste Zeit. Mit Beifahrer Michel Périn erzielte er dabei einen im Marathon-Rallyesport ungewöhnlich hohen Tempo-Durchschnitt von 112 km/h auf den anfangs sehr schnellen und kurvenreichen Stein- und Sandstrecken. Teamkollegin Jutta Kleinschmidt startete mit Beifahrerin Fabrizia Pons mit Platz vier in die sieben Tage dauernde Rallye.

Kris Nissen (Volkswagen Motorsport-Direktor):
Die Rallye ist für uns absolutes Neuland, insofern ist uns durchaus ein guter Start gelungen. Beide Piloten berichteten, dass auf den engen Strecken das Überholen nicht einfach war. Zu einem so frühen Zeitpunkt macht es jedoch keinen Sinn, Risiken einzugehen. Schließlich ist diese Rallye mit 2.540 gewerteten Kilometern immerhin halb so lang wie die Addition der Wertungsprüfungen bei der Rallye Dakar.

Bruno Saby (F), 2. Platz Tages- / 2. Platz Gesamt-Wertung:
Das Fahren auf den engen und kurvigen Strecken hat trotz teils heftiger Staubentwicklung viel Spaß gemacht. Diese Strecke hatte mehr den Charakter von Rallye-Prüfungen aus der Weltmeisterschaft und mit den klassischen ‚Dakar´-Prüfungen nichts gemeinsam. Platz zwei zu Beginn ist schön. Ich bin gespannt auf die nächsten Tage.

Jutta Kleinschmidt (D), 4. Platz Tages- / 4. Platz Gesamt-Wertung:
Der Veranstalter hat eine herrliche Strecke zur Eröffnung ausgesucht. Ich wünsche mir, dass die nächsten Tage ebenso anspruchsvoll werden. Es ist prima, wenige Wochen nach der Podiumsplatzierung bei der Rallye Dakar schon wieder einen Wettbewerb mit dem Race-Touareg zu bestreiten.

Stand nach Etappe 1, Bariloche (RA) – General Roca (RA); 226/594 km WP 1/Gesamt

Platz Fahrer (Team) Etappenzeit Zeit/Rückstand
1. St. Peterhansel/J.-P. Cottret (Mitsubishi) 1:54.51 Std. (1.) 52:09.30 Std.
2. B. Saby/M. Périn (VW) 2:00.31 Std. (2.) + 5.40 Min
3. N. Roma/H. Magne (Mitsubishi) 2:05.17 Std. (3.) + 10.26 Min.
4. J. Kleinschmidt/F. Pons (VW) 2:08.57 Std. (4.) + 14.06 Min.
5. S. Shmakov/S. Mishin (Honda) 2:09.52 Std. (5.) + 15.01 Min.


© Motorsport-Magazin.com/VW