WRC

Es wird hart - Hirvonen: Ich werde kämpfen

Vor dem Saisonfinale in Wales hat Mikko Hirvonen in der Gesamtwertung acht Punkte Rückstand auf Sebastian Loeb und möchte für den Titel kämpfen.
von Tobias Kortas

Motorsport-Magazin.com - Mikko Hirvonen besitzt noch Chancen, Sebastien Loeb vom achten Titelgewinn abzuhalten. Dafür benötigt er jedoch herausragende Ergebnisse bei der Rallye Wales, die vom 10. bis zum 13. November ausgetragen wird. Hirvonen ist sich dessen bewusst. "Es wird eine sehr harte Rallye", sagte der Finne. "Alles muss dort perfekt laufen."

Zuletzt konnte Hirvonen deutlich Punkte auf Loeb aufholen, als der Citroen-Pilot in Australien einen Unfall erlitt und in Frankreich einen Motorschaden hatte. Durch Loebs Sieg in Spanien letzte Woche konnte der Titelverteidiger aber wieder etwas von Hirvonen wegziehen. Dieser profitierte aber von der Schützenhilfe seines Teamkollegen, Jari-Matta Latvala, der ihm Platz zwei überließ. Vor dem Showdown in Wales weist Hirvonen nun acht Punkte Rückstand auf den siebenmaligen Weltmeister auf.

Das Einzige, was ich tun kann, ist es, sowohl die Rallye als auch die Powerstage zu gewinnen
Mikko Hirvonen

Hirvonen ist derweil der Ansicht, dass es schon die Punkte aus der Powerstage benötige, um Loeb noch einmal gefährlich werden zu können. "Das Einzige, was ich tun kann, ist es, sowohl die Rallye als auch die Powerstage zu gewinnen", meinte der Ford-Pilot. "Das ist der einzige Weg, auf dem ich um den Titel kämpfen kann."

Es wird spannend werden

In den vergangenen Jahren war ich in Wales immer schnell
Mikko Hirvonen

Doch Hirvonen gibt sich optimistisch. "In den vergangenen Jahren war ich in Wales immer schnell", so der Finne. "Deswegen glaube ich, dass es in diesem Jahr genauso sein wird", setzte Hirvonen fort, der glaubt, dass er und Loeb einen guten Kampf um den Titel austragen werden.

Vor zwei Jahren konnte Loeb Hirvonen in einem engen Titelkampf in Wales schlagen, als der Finne am letzten Tag der Rallye seine Motorhaube verlor. Solche Vorfälle möchte Hirvonen nun vermeiden. "Ich muss sichergehen, dass die Motorhaube verschlossen bleibt und wir keine solchen Probleme in diesem Jahr haben", sagt Hirvonen.

Loeb seinerseits erwartet auch einen harten und spannenden Titelkampf in Wales. "Es ist eine sehr offene Situation und nicht einfach", schilderte der Franzose. "Wir werden in Großbritannien hart kämpfen müssen. Wir wissen, dass es sehr schwierig sein kann. Also werden wir sehen, was passiert. Es wird interessant."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter