WRC

Meeke schreibt in Finnland Geschichte - Ticker: News-Splitter Rallye Finnland 2016

Die Rallye Finnland live auf Motorsport-Magazin.com. Bestzeiten, Abflüge, kuriose Szenen - hier verpasst ihr nichts von der WRC.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Sonntag

18:10 Uhr
Bilder & Stimmen
Mit den Jubelbildern vom Podium und den Stimmen der Fahrer verabschieden wir uns aus dem News-Splitter zur Rallye Finnland.

17:39 Uhr
Weitere interessante Statistiken
Breen gelang sein erster Podestplatz bei seiner gerade einmal fünften Rallye in einem WRC-Boliden. Latvala fuhr den 80. Podestplatz für den Polo R WRC heraus. Ogier blieb erst zum fünften Mal als VW-Pilot ohne Punkte und Mikkelsen wartet weiterhin auf sein erstes Podest in Finnland.

17:20 Uhr
Meeke stellt Rekord auf
Meeke war nicht nur der schnellste Mann der Rallye Finnland, sondern absolvierte die rasanteste Rallye in der Geschichte der WRC. Mit 126,61 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit toppte er den Rekord von Latvala aus dem vergangenen Jahr.

14:19 Uhr
WM: Drei VW-Piloten vorne
In der Gesamtwertung kann Mikkelsen den Rückstand um sechs Punkte verkürzen, da Ogier leer ausgeht. Latvala verdrängt Paddon von Rang drei, damit sind nun drei VW-Piloten vorne. Neuville klettert auf Platz fünf. Der Abstand zwischen VW und Hyundai in der Herstellerwertung ist fast gleich geblieben, da es für beide keine optimale Rallye war.

12:53 Uhr
MEEKE FEIERT FINNLAND-SIEG
Kris Meeke gewinnt die Rallye Finnland und trägt sich als erster britischer Sieger in die Geschichte des Klassikers ein. Es ist der zweite Saisonsieg für den Nordiren, der in dieser Saison nur ausgewählte Events bestreitet. Jari-Matti Latvala belegt Rang zwei vor Craig Breen, der erstmals in seiner Karriere auf dem Podest steht. Thierry Neuville erzielt vor Hayden Paddon und Latvala auf der Power Stage die Bestzeit.

12:15 Uhr
WRC2-Pilot fliegt ab
Die Power Stage beginnt mit einem Schreckmoment beim ersten Starter. WRC2-Pilot Pontus Tidemand eröffnet die Prüfung und fliegt bereits kurz nach dem Start in die Bäume. Er und Beifahrer Jonas Andersson kamen dem ersten Anschein nach unverletzt davon. Der Skoda Fabia R5 hat allerdings nur noch Schrottwert. Die Zuschauer versuchen aktuell, das Wrack in ein Feld zu ziehen, damit die Prüfung ohne Behinderung für die späteren Starter vonstattengehen kann.

11:01 Uhr
Erste Bestzeit für Breen
Mit einem Vorsprung von 32,8 Sekunden wird Meeke um 12:08 Uhr deutscher Zeit auf die Power Stage gehen. Breen sicherte sich auf der vorletzten Prüfung seine erste Bestzeit in der WRC. Glück im Unglück hatte wohl Paddon, der einen Stein traf, jedoch dem ersten Anschein nach nur etwas Luft aus dem Reifen verlor. Sehr unglücklich ist hingegen Östberg, der seinen Fiesta aufgrund von plötzlichem Übersteuern in Rechtskurven als unfahrbar beschreibt.

09:32 Uhr
Drama um Tänak
An der Spitze hat sich kaum etwas getan. Meeke hat ein wenig von seinem Vorsprung eingebüßt, liegt aber immer noch komfortabel vorne. Auch Latvala liegt mit einem bequemen Polster auf Rang zwei. Dahinter wurde es aber eng - Tänak holte auf Breen auf, ehe er auf WP22 abflog und die Rallye aufgeben musste. Nach dem bitteren Reifenschaden und dem verpassten Sieg in Polen der nächste Tiefpunkt für den Esten. Er war im Laufe der Rallye zwei Mal wegen Reifenschäden zurückgefallen und hatte sich jeweils wieder zurückgekämpft. Nun ist seine Aufholjagd beendet.

Tänaks Jagd nach dem Podium endet an einem Stein: (00:18 Min.)

09:26 Uhr
Erste Schleife beendet
Der Finaltag der Rallye Finnland ist angebrochen. Die Piloten haben die beiden Prüfungen Lempää und Oittila bereits einmal unter die Räder genommen. Beide Prüfungen sind Neuland für die aktuellen WRC-Piloten. Lempää wurde zum letzten Mal 1999 gefahren, Oittila letztmalig 1994, damals noch unter dem Namen Mutanen. Nach einem Regroup und einem Tankstopp geht es für die Piloten ab 10:15 Uhr deutscher Zeit auf die zweite Schleife.

Samstag

22:18 Uhr
Vier Prüfungen am Sonntag
Nur noch knapp 34 Kilometer trennen Kris Meeke davon, als erster britischer Sieger in die Geschichte der Rallye Finnland einzugehen. Auch Craig Breen steht vor einem Meilenstein, denn er fährt um sein erstes Podium. "Es liegt auf dem Silbertablett. Es ist unwirklich - ich kann es nicht fassen", sagte Breen am Samstagabend. "In meinen wildesten Träumen hätte ich nicht gedacht, dass ich hier um ein Podium kämpfen würde."

18:16 Uhr
Latvala zollt Meeke Respekt
Auch die Bestzeit auf der letzten Prüfung des Tages geht an Ogier. Meeke übernachtet mit 41 Sekunden Vorsprung auf Latvala als Führender. "Der heutige Tag war außergewöhnlich", schwärmt Meeke. "Gestern war schon einer meiner besten Tage in einem Rallyeauto und heute war es noch besser." Latvala zollt ihm Respekt: "Kris Meeke leistet unglaubliche Arbeit. Ich habe es natürlich versucht, aber ich konnte seinen Speed nicht erreichen. Es hat mich überrascht. Es sieht so aus, als ob Citroen auch einige Verbesserungen erzielt hätte."

17:11 Uhr
Ogier mit Bestzeit
Der nach seinem Ausrutscher gestern und einer Strafe heute Vormittag weit zurückliegende Ogier meldet sich mit der Bestzeit auf WP19 zurück. Meekes Vorsprung an der Spitze schrumpft nur marginal auf 41,2 Sekunden. Nur noch eine 4,23 Kilometer lange Prüfung steht am heutigen Tag an.

15:28 Uhr
Tänak macht Boden gut
Auf WP18 schlägt Meeke seinen Verfolger Latvala um 0,1 Sekunden. Tänak klettert von Platz sieben auf Rang vier, obwohl er der Ansicht ist, die falschen Reifen montiert zu haben. Die Bedingungen sind trockener als erwartet, auch wenn es vorhin einen kurzen Regenschauer gab.

15:05 Uhr
VERTRAGSVERLÄNGERUNG
Pünktlich nach der zweiten Durchfahrt der Ouninpohja gibt es gute Neuigkeiten aus Finnland: Die Rallye steht auch 2017 und 2018 im Kalender. Der Klassiker wird bereits seit der ersten Saison der WRC im Jahr 1973 gefahren.

14:35 Uhr
'Meekinen' schlägt erneut zu
Meeke drückt der Ouninpohja auch bei der zweiten Durchfahrt den Stempel auf und hat sich den Spitznamen 'Meekinen' damit redlich verdient. Sein Vorsprung auf Latvala ist auf 42,2 Sekunden angewachsen. Breen festigt Rang drei, während es dahinter eng zugeht. Neuville auf Platz vier und Mikkelsen auf Rang acht trennen gerade einmal etwas mehr als neun Sekunden. Tänak schiebt sich knapp an Mikkelsen vorbei. Im Gegensatz zu den Michelin-Piloten, die alle auf weiche Reifen setzen, hat er sowohl harte als auch weiche Pneus von DMACK montiert.

13:44 Uhr
Prominenter Besuch für Meeke
Der führende Kris Meeke hatte zum Mittagessen einen besonderen Gast: David Nalbandian. Der ehemalige Tennisprofi ist kein Unbekannter im Rallyesport. Bei der Rallye Argentinien 2014 ging er in der nationalen Kategorie an den Start und durfte zudem bei Volkswagen hinter die Kulissen blicken. Meekes Team erlaubte sich im Mittagsservice übrigens einen Scherz und nannte seinen Fahrer wegen der überragenden Pace in den finnischen Wäldern kurzerhand 'Meekinen'.

13:35 Uhr
Ouninpohja 2
Um 13:48 Uhr ist die Mittagspause beendet und auf die Piloten wartet die Wiederholung der Ouninpohja. Nicht mehr mit dabei sind Lorenzo Bertelli und Eric Camilli, die beide nach einem Unfall ausgeschieden sind und sich samt Beifahrern für Checks im Krankenhaus befinden.

Der Zwischenstand Samstag Mittag:

1. Meeke, Citroen 1:48:56.3 Stunden
2. Latvala, Volkswagen +36.4 Sekunden
3. Breen, Citroen +1:22.7 Minuten
4. Neuville, Hyundai +1:35.4
5. Paddon, Hyundai +1:36.3
6. Östberg, Ford +1:43.2
7. Mikkelsen, Volkswagen +1:46.0
8. Tänak, Ford +1:47.9
9. Lappi (WRC2), Skoda +3:14.8
10. Abbring, Hyundai 3:31.7

11:38 Uhr
Mittagspause: Meeke vor Latvala
Die Bestzeit in der letzten Prüfung vor der Mittagspause (Saalahti) ging gleich an zwei Piloten: Mads Östberg und Sebastien Ogier. Auf der 4,23 Kilometer langen Strecke verwiesen sie mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,2 Sekunden Hyundai-Fahrer Thierry Neuville auf Rang drei. Dahinter komplettieren Latvala, Tänak, Breen, Rallye-Führender Meeke, WRC2-Pilot Pontus Tidemand, Paddon und Mikkelsen die Top-10.

10:12 Uhr
Rutschpartie für Latvala
Latvala, der in der Gesamtwertung bislang Rang zwei belegt, klagt über schwierige Verhältnisse während WP15.

10:03 Uhr
Meeke will's wissen
In der zweiten Samstagsprüfung Päijälä musste sich Meeke zwar dem M-Sport-Piloten Tänak geschlagen geben - allerdings nur um 0,4 Sekunden. Latvala belegte Rang drei vor Paddon und Östberg. Derweil ist die 15. Wertungsprüfung am Laufen. Auch hier das gewohnte Bild: Meeke mit erneuter Bestzeit. Diesmal scheint sich allerdings Ogier gefangen zu haben und belegt Rang zwei mit einer halben Sekunde Rückstand. Dritter ist bislang Latvala vor Neuville und Paddon.

09:45 Uhr
Meeke weiter Schnellster
Meeke beginnt den Samstag wie er ihn am Freitag abgeschlossen hat. Auf der anspruchsvollen Wertungsprüfung Ouninpohja setze der Brite eine überlegene Bestzeit. Zweiter wurde Lokalmatador Latvala mit einem Rückstand von 13,4 Sekunden auf die Spitze. Ott Tänak wurde Dritter vor Craig Breen und Mads Östberg. Der WM-Leader Sebastien Ogier kommt immer noch nicht in Tritt und verliert in der WP13 allein fast eine halbe Minute auf Meeke.

Freitag

22:10 Uhr
Das Highlight am Samstag: Ouninpohja
Auch morgen müssen die Fahrer wieder früh raus: Um 06:30 Uhr Ortszeit begeben sie sich in den Service. Ein gemütlicher Start in den Morgen wird es sicherlich nicht, denn als erstes steht die berühmt-berüchtigte Ouninpohja an, die dieses Jahr in umgekehrter Richtung gefahren wird. Sie wird ebenso wie die drei anderen Prüfungen des Samstag am Nachmittag wiederholt. Insgesamt spulen die Piloten mehr als 150 gewertete Kilometer ab.

20:33 Uhr
Meeke Führender nach Tag 1
Meeke übernachtet nach dem ersten vollen Tag der Rallye Finnland mit 18,1 Sekunden Vorsprung auf Latvala als Führender. Ein komfortables Polster ist das seiner Ansicht nach aber nicht. "Man fühlt sich in Finnland nie sicher, wenn Jari-Matti hinter einem ist", meint er schmunzelnd.

Der Stand nach Tag 1:

1. Meeke, Citroen 1:13:22.2 Stunden
2. Latvala, Volkswagen +18.1 Sekunden
3. Neuville, Hyundai +44.3
4. Mikkelsen, Volkswagen +45.4
5. Breen, Citroen +53.8
6. Paddon, Hyundai +58.2
7. Östberg, Ford +1:02.9 Minuten
8. Tänak, Ford +1:14.4
9. Camilli, Ford +1:22.6
10. Lappi, Skoda (WRC2) +2:01.8

20:24 Uhr
Klare Bestzeit für Mikkelsen
Auf der abschließenden Harju-Prüfung erzielt Mikkelsen die klare Bestzeit. Bereits bei der Recce der Zuschauerprüfung hatte er sich in einer Kurve für eine weite Linie entschieden, die sich auszahlte. Bereits am gestrigen Abend war Mikkelsen zeitgleich mit Tänak schnellster Mann im Feld.

18:36 Uhr
Abschlussprüfung in Jyväskylä
Um 19:30 Uhr deutscher Zeit steht noch einmal die Harju-Prüfung auf dem Programm, die gestern die Rallye eröffnete.

18:33 Uhr
Neuville geht an Mikkelsen vorbei
Meeke erzielt auf der vorletzten Prüfung des Tages die Bestzeit und liegt nun 19,5 Sekunden vor Latvala. "Die Dinge haben sich verändert, seitdem Seb das Problem hatte. Ich muss das bedenken und auch die Herstellerwertung. Ich bin mir nicht sicher, wie sehr ich jetzt noch auf die Jagd gehen kann - ich habe noch nicht mit Jost [Capito; VW-Motorsportchef] gesprochen", meint Latvala. Neuer Dritter ist Neuville, der an Mikkelsen vorbeigeht. Dieser hatte einen brenzligen Moment, als er 20 Meter in einem Graben fuhr, ehe er auf die Straße zurückkam.

17:49 Uhr
Reifenschaden bei Tänak
Ogier ist nicht der einzige Enttäuschte nach der zehnten Wertungsprüfung der Rallye Finnland. Ein Reifenschaden vorne rechts setzt Tänaks Aufholjagd ein Ende. Östberg hatte derweil ein ungewöhnliches Problem: Seine Scheibenwaschanlage spritzte permanent Wasser auf die Scheibe, was der Norweger sehr irritierend fand. Er kündigt an, die Anlage vor der nächsten Prüfung zu entfernen.

Der Stand nach WP10:

1. Meeke, Citroen 1:04:40.7 Stunden
2. Latvala, Volkswagen +18.6 Sekunden
3. Mikkelsen, Volkswagen +40.8
4. Neuville, Hyundai +41.4
5. Breen, Citroen +50.1
6. Paddon, Hyundai +54.8
7. Östberg, Ford +58.6
8. Tänak, Ford +1:11.5 Minuten
9. Camilli, Ford +1:12.3
10. Abbring, Hyundai +1:49.2

17:45 Uhr
Ogier mit viel Verspätung im Ziel
Dank der Zuschauer hat es Ogier aus dem Graben herausgeschafft und konnte die Prüfung soeben beenden. Er hat mehr als eine Viertelstunde verloren. "Ich bin in einer Haarnadelkurve stecken geblieben. Ein ziemlich dummer Fehler", zeigt er sich selbstkritisch. "Es waren nicht viele Zuschauer da - daher haben sie uns nicht so schnell da rausbekommen. Deshalb haben wir so viel Zeit verloren."

17:32 Uhr
Zuschauer versuchen Ogier zu helfen
Paddon, der die Unfallstelle passiert hat, berichtet: "Das sieht man nicht gerade oft. Es ist an einer der Stellen mit wenigen Zuschauern passiert. Aber es sind ein paar dort, die versuchen, das Auto rauszubekommen."

17:28 Uhr
Ogier steht!
Ogier ist offensichtlich eine Haarnadelkurve bei Kilometer 11,2 von WP10 zum Verhängnis geworden. Der Weltmeister soll gegen die Fahrtrichtung in einem Graben feststecken.

16:15 Uhr
Tänak macht Boden gut
Auch auf WP9 erzielt Tänak die Bestzeit und klettert von Rang neun auf Platz sieben. Latvala kann den Rückstand auf Meeke wieder ein klein wenig verkürzen. Paddon ist zwar nur Achter, doch nach WP9 zeigt er sich sehr zufrieden. "Wir sind nicht die schnellsten, aber ich hatte dieses Jahr noch nie so viel Spaß im Auto. Der Grip war gut, es war schön und glatt - wie zu Hause."

15:20 Uhr
Kurven schneiden verboten
Neben versteckten Steinen gibt es vor allem für die Aufhängung in diesem Jahr eine weitere Gefahrenquelle: Um das exzessive Schneiden von Kurven zu verhindern, haben die Organisatoren Stangen aufgestellt, die in Betonklötzen stecken. Mit diesen sollten die Piloten besser keinen Kontakt aufnehmen.

14:43 Uhr
Meeke baut Vorsprung wieder aus
Auf der nächsten Prüfung gelingt es Breen allerdings nicht, einen bleibend starken Eindruck zu hinterlassen. Mehr als sechs Sekunden fehlen ihm auf Meeke und er fällt hinter Mikkelsen zurück. Mit seiner Bestzeit baut Meeke den Vorsprung auf Latvala auf 21 Sekunden aus. Ogier ist nun schon fast eine halbe Minute zurück.

Der Stand nach WP8:

1. Meeke, Citroen 47:00.1 Minuten
2. Latvala, Volkswagen +21.0 Sekunden
3. Ogier, Volkswagen +28.9
4. Neuville, Hyundai +36.4
5. Mikkelsen, Volkswagen +36.7
6. Breen, Citroen +37.9
7. Paddon, Hyundai +46.6
8. Östberg, Ford +47.5
9. Tänak, Ford +51.7
10. Camilli, Ford +59.0

14:17 Uhr
Latvala holt leicht auf, Tänak Schnellster
Auf WP7 macht Latvala 0,8 Sekunden auf Meeke gut, auch Ogier holt leicht auf. Yazeed Al Rajhi scheidet aus, nachdem er sich in der letzten Kurve überschlagen hat. Der Prüfungssieg geht an Tänak vor einem überraschend starken Craig Breen. "Unglaublich. Ich bin auf Wolke 7", jubelt der Citroen-Pilot. "Ich muss beweisen, dass ich da hingehöre und nun habe ich die Chance dazu. Es fühlt sich alles ganz natürlich an." Markenkollege und Spitzenreiter Meeke schlägt er um 1,7 Sekunden. "Nicht zum ersten Mal, hoffe ich."

11:30 Uhr
Meeke klar an der Spitze
Nach fünf Prüfungen am Freitagvormittag heißt der Führende Kris Meeke. Der Citroen-Pilot holte sich zwei Bestzeiten und hat 18,8 Sekunden Vorsprung auf Jari-Matti Latvala. Der VW-Pilot arbeitet sich nach seinen Problemen auf WP4 langsam wieder heran und holte die Bestzeit auf Horkka 1. Meeke: "Jetzt 18 oder 19 Sekunden vorne zu sein ist gut, aber es kann so viel passieren. Schaut euch nur an, was Jari-Matti vorher passiert ist", erinnerte der Nordire.

11:02 Uhr
Tänak fällt zurück
Der Ford-Pilot fällt aus der Spitzengruppe. Auf einer Geraden brach dem Esten das Heck aus und er drehte sich. Danach war die Vorderradaufhängung gebrochen. "Es ist sehr merkwürdig. Etwas ist gebrochen und ich kann es nicht reparieren." Zum Mittagsservice liegt Tänak auf Rang zehn und hat bereits 53,9 Sekunden Rückstand.

08:58 Uhr
Große Probleme bei Latvala
Der Lokalmatador verliert 16 Sekunden auf der vierten Prüfung des Tages und sein Volkswagen sieht hinten links recht demoliert aus. "Wir sind in einer der Rechtskurven weit rausgekommen und ich habe einen Erdwall erwischt", sagte der Finne. "Zuerst hatten wir einen schleichenden Plattfuß, dann löste sich der Reifen von der Felge ab. Es ist kein komplettes Desaster."

08:45
Enges Duell um die Spitze
Ott Tänak gibt nicht auf. Auf Jukojärvi 1 krallt er sich die Spitzenzeit vor Meeke. Die beiden trennen im Gesamtklassement nur 0,7 Sekunden. Weltmeister Sebastien Ogier im Volkswagen liegt auf Rang vier. Sein Rückstand ist bereits auf 15,8 Sekunden angewachsen.

07:00 Uhr
Meeke setzt sich an die Spitze
Kris Meeke macht das beste aus seiner Startposition und schnappt sich die Bestzeit auf Mökkiperä 1. Jari-Matti Latvala liegt auf dieser Prüfung zwei Sekunden dahinter, danach folgt Ott Tänak.

06:30 Uhr
Los geht´s in den zweiten Tag
Die Rallye Finnland ist etwas für early birds. Die erste Prüfung läuft bereits. Heute warten insgesamt elf Prüfungen.

Donnerstag

22:04 Uhr
Die Route am Freitag
Morgen steht der erste volle Tag der Rallye Finnland an und der hat es in sich. Schon um 6:05 Uhr am Morgen geht es für die Piloten los. Zehn Prüfungen werden gefahren, ehe am Ende des Tages die Harju-Prüfung von heute Abend wiederholt wird. Die insgesamt elf Prüfungen erstrecken sich über 146 Kilometer. Die Piloten haben erst um 21:45 Uhr Feierabend.

21:44 Uhr
Meeke wundert sich über Capito
Tänak und Mikkelsen mögen die Rallye Finnland nach der Auftaktprüfung anführen, doch ein anderer Pilot gilt in den Augen von VW-Motorsportchef Jost Capito als größter Anwärter auf den Sieg: Kris Meeke. Der will von einer Favoritenrolle jedoch nichts wissen. "Volkswagen hat in den letzten drei Jahren fast jede Rallye gewonnen. Ich weiß nicht, auf welchem Planeten er lebt", meinte er augenzwinkernd. Auch seine späte Startposition sieht er nicht als Sieggarant. "Es ist nie einfach, in Finnland zu gewinnen. Ich glaube nicht, dass die Startposition hier eine allzu große Rolle spielt."

20:02 Uhr
Doppelführung
Mit der geteilten Bestzeit übernachten Tänak und Mikkelsen auch beide als Führende.

Die Top-10 nach WP1:

1. Tänak, Ford 1:45.9 Minuten
1. Mikkelsen, Volkswagen +0.0
3. Ogier, Volkswagen +0.1
4. Neuville, Hyundai +1.2
5. Meeke, Citroen +1.9
6. Latvala, Volkswagen +2.1
7. Breen, Citroen +2.8
8. Abbring, Hyundai +2.9
9. Paddon, Hyundai +3.0
10. Östberg, Ford +3.2

19:57 Uhr
Geteilte Bestzeit zum Auftakt
Die beiden Piloten, die zuletzt bei der Rallye Polen Schlagzeilen machten, gaben auch zum Beginn der Rallye Finnland den Ton an: Ott Tänak und Andreas Mikkelsen teilten sich mit 1:45.9 Minuten die Bestzeit. Sebastien Ogier musste sich auf der sowohl über Asphalt als auch Schotter führenden Zuschauerprüfung um 0,1 Sekunden geschlagen geben.

19:10 Uhr
Auftaktprüfung läuft
Die Motoren heulten in Jyväskylä bereits zum ersten Mal auf - allerdings noch nicht diejenigen der WRC-Boliden. Zuerst waren nationale Starter, Junioren, WRC2-Starter etc. an der Reihe. Valeriy Gorban wird in wenigen Minuten als erster WRC-Pilot auf die Harju-Prüfung durch die Straßen der Studentenstadt gehen.

16:25 Uhr
Meilenstein für Latvala
Jari-Matti Latvala schreibt heute Abend Geschichte. Wenn er die erste Prüfung der Rallye Finnland aufnimmt, ist er mit 164 Starts in der WRC der erfahrenste finnische Fahrer aller Zeiten. Aktuell teilt er sich den vierten Rang noch mit Mikko Hirvonen. Vor ihm liegen nur noch Sebastien Loeb (169 Starts), Petter Solberg (188) und Carlos Sainz (196). Latvala sagte auf der Pressekonferenz:

Es fühlt sich wie eine große Zahl an. Ich kann nicht glauben, dass ich schon so lange in der WRC bin. Aber ich habe ja schon mit 17 angefangen, jetzt bin ich 31. Die Jahre sind schneller vorübergegangen als ich erwartet hatte, aber es gibt immer noch viele Dinge, die ich gerne erreichen würde. Ich kann mich erinnern, dass Kankkunen etwa 42 Jahre alt war, als er zurückgetreten ist und Carlos Sainz war 45. Wenn also alles gut läuft, hat man die Chance, in diesem Sport zu bleiben bis man 40 ist.

14:23 Uhr
Bildmaterial aus Finnland
Die ersten statischen wie bewegten Bilder aus Finnland sind eingetroffen.

Hyundai 'best of the rest' im Finnland-Shakedown: (02:36 Min.)

13:44 Uhr
Die Volkswagen-Stimmen nach dem Shakedown

Jari-Matti Latvala: Das Ergebnis vom Shakedown hat mein gutes Gefühl bei den Testfahrten vor der Rallye bestätigt. Finnland ist für Miikka und mich natürlich eine besondere Rallye und dementsprechend groß ist auch unsere Vorfreude auf das Heimspiel. Die Konkurrenz ist groß, das hat der Shakedown gezeigt, aber auch wir haben eine Chance zu gewinnen und damit den dritten Sieg hier in Folge zu holen. Es ist natürlich noch ein weiter Weg, aber wir werden unser Bestes geben und mit der Unterstützung der Fans ist mit Sicherheit einiges möglich.

Sebastien Ogier: Es ist jedes Mal das Highlight der Saison, nach Finnland zu kommen. Die Strecken sind fantastisch, das Adrenalin ist nirgendwo höher als hier, wenn Du mit Tempo 200 durch den Wald fliegst. Daher war es auch sehr wichtig für mich, vorher zu testen, um schon das richtige Gefühl für Auto und Strecke zu bekommen. Vor Polen hatte ich ja auf den Test verzichtet, weil mein Sohn gerade zur Welt gekommen war. Der Shakedown lief völlig problemlos, der Polo ist optimal abgestimmt. Trotzdem wird es kein leichtes Wochenende für mich, denn sogar Juha Kankkunen hat mir prophezeit, dass die Startposition bei den aktuellen Bedingungen alles andere als vorteilhaft ist.

Andreas Mikkelsen: Viele Sprünge, hohes Tempo - man merkt nach den vielen Landungen schon am eigenen Rücken, dass man wieder in Finnland ist. Und das ist großartig. Der Shakedown war eine gute Gelegenheit, sich an das typisch Finnische zu gewöhnen, denn er war ein guter Mix aus dem, was uns am Wochenende erwartet. Der Polo verhält sich exakt so, wie er soll, wir haben uns gleich wohlgefühlt. Alles in allem also ein guter Start in das Wochenende, das heute Abend offiziell, so richtig aber erst morgen früh beginnt. Darauf freue ich mich.

13:40 Uhr
Volkswagen-Trio an der Spitze
Volkswagen hat den Shakedown zur Rallye Finnland dominiert. Jari-Matti Latvala erzielte auf der 4,81 Kilometer langen Prüfung Ruuhimäki in 2:05.5 Minuten die Bestzeit. Dabei erreichte er eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 125,5 km/h. Mit 0,5 Sekunden Abstand folgten seine Teamkollegen Sebastien Ogier und Andreas Mikkelsen auf einem geteilten zweiten Platz.

1. Latvala, Volkswagen 2:05.5 Minuten
2. Ogier, Volkswagen +0.5 Sekunden
2. Mikkelsen, Volkswagen +0.5
4. Neuville, Hyundai +0.6
5. Östberg, Ford +0.9
6. Paddon, Hyundai +1.0
7. Tänak, Ford +1.4
8. Meeke, Citroen +1.8
8. Breen, Citroen +1.8
10. Abbring, Hyundai +2.3

13:30 Uhr
Herzlich willkommen zur Rallye Finnland!
Mit dem Shakedown sind die ersten Kilometer auf finnischem Boden bereits absolviert. Alle Infos dazu gibt es gleich!


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a