WEC

WEC: Toyota bleibt der Serie in der Superseason 2019/20 treu

Toyota hat seine Pläne für das kommende Motorsport-Jahr veröffentlicht. Das Team startet auch in der nächsten Saison mit zwei TS050 in der LMP1.
von Philipp Moser

Motorsport-Magazin.com - Auch in der Superseason 2019/20 wird Toyota in der Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC an den Start gehen. Damit bleibt der Serie in der LMP1-Klasse ein Werksteam erhalten. Die Saison 2019/20 wird die vorerst letzte der LMP1-Prototypen werden. Ab dem Jahr 2021 werden in der WEC die LMP1 durch Hypercars ersetzt.

Toyota ist damit bis Ende 2020 in der LMP1 vertreten - Foto: Toyota

Welche Fahrer die beiden TS050 pilotieren werden, ist noch nicht klar. Wahrscheinlich wird die aktuelle Fahrerbesetzung weitestgehend gleichbleiben. Die Frage ist, welche Pläne Fernando Alonso verfolgt. Auf seiner Jagd nach der Triple Crown, also den Siegen beim Formel-1-Grand Prix von Monaco, bei den Indianapolis 500 und dem Sieg der 24 Stunden von Le Mans, hat Alonso 2018 mit dem Gesamtsieg in Le Mans den zweiten Haken setzen können. Beim 24h-Rennen in Daytona vor zwei Wochen bezifferte Alonso seine Chancen auf einen Verbleib in der WEC bei "50/50".

Für die verbleibenden drei Läufe der aktuellen Saison bringt Toyota eine überarbeitete Version des TS050 an den Start. Eine Überarbeitung des Antriebsstrangs soll zudem die Standfestigkeit des Hybrid-Motors verbessern.

Wie und ob es mit Toyota auch 2021 in der WEC weiter gehen wird, steht in den Sternen. Bisher äußerte sich Toyota noch nicht zur Möglichkeit, ein Hypercar in der WEC an den Start zu bringen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video