WEC

Medien: Brasilien vor Comeback mit Interlagos in WEC 2019/20

Die FIA WEC verabschiedete sich nach 2014 aus Brasilien. Nun könnte Interlagos ein Comeback feiern. Das ist der Stand der Dinge.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Brasilien steht vor einer Rückkehr in den Kalender der FIA WEC! Das berichtet zumindest die brasilianische Sportseite 'Torcedores'. Das Comeback von Interlagos in der Langstrecken-WM soll demnach schon in Kürze fixiert werden.

Dafür haben die Organisatoren eigens eine Pressekonferenz für Donnerstag, den 22. März, in Sao Paulo anberaumt. Neben Serien-CEO Gerard Neveu sollen unter anderem WEC-Eventmanager Cedric Vilatte, LMP2-Champion Bruno Senna und Nicholas Dudurch (CEO von Dudurch Motorsports) an der Veranstaltung teilnehmen.

Das 6-Stunden-Rennen von Interlagos würde frühestens zur Saison 2019/20 in den Kalender der Langstrecken-WM zurückkehren. Für die anstehende Super-Saison sind schon alle acht Termine fixiert, wobei die 6h von Spa und die 24h von Le Mans in der Super-Saison 2018/19 jeweils zwei Mal auf dem Plan der FIA WEC stehen.

WEC Interlagos 2014: Die Highlights des Rennens: (04:52 Min.)

WEC 2019/20: Brasilien-Lauf in Interlagos zu Saisonbeginn?

Einen möglichen Platz im Kalender nennt das brasilianische Medium auch schon: Der Brasilien-Lauf soll in der zweiten Jahreshälfte 2019 stattfinden und damit in der ersten Saisonhälfte. Damit hätte Interlagos jenen Platz im WEC-Kalender, den es schon 2012 (15. September) und 2013 (1. September) innehatte. 2013 war es gar das erste Rennen nach den 24 Stunden von Le Mans. 2014 bildete Interlagos den Saisonabschluss.

Nach der Saison 2014 verabschiedete sich die WEC aus Brasilien, nahm stattdessen den Nürburgring auf. Ein Rennen in Lateinamerika kam 2016 wieder hinzu, als man für zwei Jahre Station auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko machte. Dieses Rennen fiel aber wieder durch den Rost. Das einzige Amerika-Rennen sind in der WEC-Saison 2018/19 die 1500 Meilen von Sebring. Dieser Lauf findet Mitte Februar 2019 statt.

Redaktionskommentar

Eine WEC-Rückkehr nach Südamerika ist auf jeden Fall zu begrüßen! Die Serie hält nicht umsonst ein Weltmeisterschafts-Prädikat inne, daher sollten im Kalender auch alle wichtigen Märkte abgedeckt werden. Und der südamerikanische Markt ist wichtig für die involvierten Hersteller. Möglicherweise gibt dies den Serienbossen auch ein weiteres gutes Argument beim Verhandeln mit interessierten Werken. Zudem ist Interlagos in diesem Bereich der Erde die wohl beste verfügbare Strecke, trotz Termas de Rio Hondo. Ob sich die brasilianischen Medienberichte allerdings bewahrheiten, bleibt abzuwarten. (Tobias Ebner)


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter