WEC

Audi diktiert das Geschehen im Qualifying, Aston Martin in den GT-Klassen vorn - WEC Austin 2016: So liefen die Trainings

Audi lässt seinen Gegnern weiter keine Chance und dominiert das Qualifying. Spannung und hauchdünne Abstände in den GTE-Klassen. Die Trainings in der Übersicht:
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Die FIA WEC reist an diesem Wochenende von Mexiko aus weiter in Richtung Norden und macht zum Lone Star Le Mans auf dem Circuit of the Americas Halt. Alles Wichtige aus den Trainings zum mexikanischen Lauf der Langstrecken-WM fasst euch Motorsport-Magazin.com in dieser Übersicht zusammen:

LMP-Qualifying Austin: Audi dominiert das Geschehen

Audi führte auch im Qualifying bereits früh das Feld deutlich an. Loic Duval und Marcel Fässler distanzierten die beiden Porsche auf den Plätzen drei und vier bereits um über sechs Zehntel. Den besten Toyota fehlten gar 1,2 Sekunden. Am Ende seines Stints drückte Neel Jani im #2-Porsche den Rückstand noch auf knapp unter zwei Zehntel. In der LMP2-Klasse holte zunächst Bruno Senna die provisorische Pole für RGR Sport by Morand, gefolgt von Gustavo Menezes (Signatech-Alpine #36) und Roberto Merhi (Manor-Oreca #44).

WEC Austin 2016: Die Highlights vom Qualifying: (02:43 Min.)

André Lotterer schließlich brachte zunächst den #7-Audi mit seiner 1:45.7 in Führung, dahinter stellte Kamui Kobayashi den #6-Toyota zwischenzeitlich auf Platz zwei. Doch dann drehten Oliver Jarvis, Brendon Hartley und Romain Dumas schnelle Runden und stellen damit die alte Reihenfolge wieder her: Zwei Audi vor zwei Porsche und zwei Toyota. Daran änderte sich nichts mehr, Fässler/Lotterer/Tréluyer stehen vor Di Grassi/Duval/Jarvis und Bernhard/Webber/Hartley auf Pole. In der LMP2-Klasse setzte sich schließlich Signatech-Alpine durch vor Manor und G-Drive Racing.

WEC Austin 2016: Die Top-3 der LMP-Klassen im Qualifying

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Fässler/Lotterer/TréluyerAudi #71:45.842
2.Di Grassi/Duval/JarvisAudi #81:45.9830.141
3.Bernhard/Webber/HartleyPorsche #11:46.5600.718

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Menezes/Lapierre/RichelmiSignatech-Alpine #361:55.892
2.Rao/Bradley/MerhiManor-Oreca #441:56.8730.981
3.Rusinov/Rast/BrundleG-Drive-Oreca #261:57.3671.475

GT-Qualifying Austin: Hauchdünner Doppelschlag für Aston Martin

Ferrari lag früh in der Session an der Spitze. Gianmaria Bruni und Davide Rigon legten mit 2:04.5er-Zeiten vor, doch auch Stefan Mücke im Ford #66 und Marco Sörensen im Aston Martin #95 drehten Runden im Bereich von 2:04.5. Damit lagen die Top-4 zunächst innerhalb von 0,054 Sekunden! Bei den Amateuren geht die frühe Bestzeit an Ricky Taylor auf der #50-Corvette, dicht gefolgt von Pedro Lamy (Aston Martin #98) und Ben Barker (#86-Porsche). Damit lag es an den zweiten Fahrern, die Entscheidung herbeizuführen.

Nicki Thiim setzte als erster Fahrer des Top-Quartetts eine Zeit. Seine 2:04.6er-Zeiten sorgten auch dafür, dass der zu unterbietende Schnitt bei 2:04.6 lag. Nachdem auch Sam Bird, James Calado und Olivier Pla eine Zeit gesetzt hatten, lautete die neue Reihenfolge: Aston Martin #95 vor Ferrari #71, Ford #66 und Ferrari #51. Nun trennte das Quartett jedoch schon zwei Zehntel, an dieser Reihenfolge sollte sich schließlich nichts mehr ändern. Bei den Amateuren fiel die Corvette noch auf Platz drei zurück. Aston Martin eroberte sich hier die Pole vor dem #88-Porsche von Abu Dhabi Proton Racing.

WEC Austin 2016: Die Top-3 der GT-Klassen im Qualifying

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Thiim/SörensenAston Martin #952:04.610
2.Rigon/BirdFerrari #712:04.6520.042
3.Mücke/PlaFord #662:04.8040.194

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Dalla Lana/Lamy/LaudaAston Martin #982:07.683
2.Al-Qubaisi/Heinemeier Hansson/EstrePorsche #882:08.2950.612
3.Ried/Henzler/CamathiasPorsche #782:08.8161.133

FP3 Austin: Audi #8 bezwingt Porsche mit Rundenrekord

Audi und speziell die Fahrerbesetzung des R18 #8 untermauerte auch im dritten freien Training seine Vormachtstellung in Austin. Erneut waren es Di Grassi/Duval/Jarvis, die die schnellste Zeit der Session für sich beanspruchten. Als Erste überhaupt drangen sie mit ihrem Bestwert von 1:45.7 in den 1:45er-Bereich vor und ließen damit beide Porsche mit Rundenrekord hinter sich. Zweite wurden die Weltmeister Bernhard/Webber/Hartley, gefolgt von Dumas/Jani/Lieb. Dahinter reihte sich der zweite Audi von Fässler/Lotterer/Tréluyer ein, gefolgt von beiden Toyota.

In der LMP2-Klasse hatte diesmal nach G-Drive und Signatech-Alpine das Manor-Team das beste Ende für sich, Rao/Bradley/Merhi holten sich die Spitzenposition bei den kleinen Prototypen. In der GTE-Pro-Kategorie drückte erstmals an diesem Wochenende Aston Martin so richtig auf die Tube. Schon zu Halbzeit führte die #95 von Thiim/Sörensen, am Ende wurde es gar die Doppelführung vor dem Schwesterauto #97 von Turner/Rees. Auf Platz drei kamen Bruni/Calado im AF-Corse-Ferrari #51. Bei den Amateuren landete der Porsche #88 von Abu Dhabi Proton Racing ganz vorne.

WEC Austin 2016: Die Highlights von FP3: (02:35 Min.)

WEC Austin 2016: Die Top-3 aller Klassen im 3. Training

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Di Grassi/Duval/JarvisAudi #81:45.719
2.Bernhard/Webber/HartleyPorsche #11:46.0510.332
3.Dumas/Jani/LiebPorsche #21:46.0800.361

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Rao/Bradley/MerhiManor-Oreca #441:55.696
2.Gonzalez/Albuquerque/SennaRGR-Ligier #431:55.7410.045
3.Rusinov/Rast/BrundleG-Drive-Oreca #261:55.9580.262

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Thiim/SörensenAston Martin #952:03.368
2.Turner/ReesAston Martin #972:04.1730.805
3.Bruni/CaladoFerrari #512:04.3741.006

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Al-Qubaisi/Heinemeier Hansson/EstrePorsche #882:06.038
2.Dalla Lana/Lamy/LaudaAston Martin #982:06.1990.161
3.Viljoen/Ragues/TaylorCorvette #502:06.4760.438

FP2 Austin: Audi mit deutlicher Doppelführung

Das zweite freie Training war so gelegt, dass die Teams schon für das Racing bei Nacht proben konnten. Audi zeigte hier den besten Speed der drei Werke. Am Ende lagen beide R18 vorne und haben den schnellsten Verfolger, den #1-Porsche von Bernhard/Webber/Hartley, um über sieben Zehntelsekunden distanziert. Auch der zweite Porsche sowie der #5-Toyota lagen nicht weit hinter den Weltmeistern und blieben weniger als neun Zehntel hinter der Bestzeit zurück. Einzig dem zweiten Toyota fehlten über zwei Sekunden nach ganz vorne. Doch nicht alles lief reibungslos bei Audi: Die #7 musste mitten in der Session mit einem Defekt am Antrieb in die Garage geschoben werden.

In der LMP2-Klasse glänzte die Signatech-Alpine-Truppe mit der schnellsten Zeit, während Ford der GTE-Pro-Klasse seinen Stempel aufdrückte. Die beiden Ford GT landeten auf den Plätzen eins und drei, einzig der Aston Martin #95 von Thiim/Sörensen schob sich noch dazwischen. Am Schnellsten waren dabei erneut Mücke/Pla. In der GTE-Am-Kategorie deklassierte Aston Martin seine Gegner. Dalla Lana/Lamy/Lauda distanzierten den zweitplatzierten Gulf-Porsche um satte 1,6 Sekunden! Erfreuliche Nachrichten gab es zudem für Rennleitung um Edoardo Freitas: Nachdem sich Freitas die Piloten zwischen den beiden Sessions zur Brust nahm, gab es kaum mehr Missachtungen von Track Limits.

Nacht-Action im FP2 der WEC in Austin: (01:55 Min.)

WEC Austin 2016: Die Top-3 aller Klassen im 2. Training

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Di Grassi/Duval/JarvisAudi #81:47.235
2.Fässler/Lotterer/TréluyerAudi #71:47.3300.095
3.Bernhard/Webber/HartleyPorsche #11:47.9590.724

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Menezes/Lapierre/RichelmiSignatech-Alpine #361:56.318
2.Gonzalez/Albuquerque/SennaRGR-Ligier #431:56.5340.216
3.Rusinov/Rast/BrundleG-Drive-Oreca #261:56.9930.675

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Mücke/PlaFord #662:04.714
2.Thiim/SörensenAston Martin #952:05.4960.782
3.Franchitti/Priaulx/TincknellFord #672:05.6300.916

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Dalla Lana/Lamy/LaudaAston Martin #982:06.092
2.Wainwright/Carroll/BarkerPorsche #862:07.7391.647
3.Perrodo/Collard/AguasFerrari #832:07.8041.712

FP1 Austin: Audi startet mit knapper Bestzeit ins Wochenende

Die Sonne knallte vom Himmel, als sich das WEC-Feld zur ersten Trainingssession in Austin aufmachte. Wie sich im Laufe der ersten 90 Minuten bereits gezeigt hat: Beim Lone Star Le Mans in Texas liegen die drei LMP1-Werke dicht beisammen. Audi holte sich schließlich dank Di Grassi/Duval/Jarvis die erste Bestzeit, dicht gefolgt vom #2-Porsche von Dumas/Jani/Lieb. Alle sechs hybriden LMP1-Autos lagen am Ende innerhalb von 1,2 Sekunden. Für Aufsehen innerhalb der LMP1-Klasse sorgte lediglich ein Dreher von Rückkehrer Benoit Tréluyer, der aber harmlos endete.

Strafen quer durch das gesamte Feld wurden aber wegen des leidigen Themas Track Limits ausgesprochen. Vor allem Turn 9 und Turn 19 waren beliebte Stellen. Nach der Session kam es daher zu einem außerordentlichen Briefing, bei dem Rennleiter Edoardo Freitas seine Meinung deutlich kund tat. Die erste Bestzeit in der LMP2-Klasse indes ging an G-Drive mit Rusinov/Rast/Brundle. Das GTE-Pro-Feld zeigte sich zunächst ausgeglichen, am Ende lagen aber doch die Turbo-Autos vorn. Mücke/Pla holten die Bestzeit für Ford, gefolgt von beiden Ferrari. In der GTE-Am-Klasse lag die Corvette von Larbre Competition vorne.

Di Grassi/Duval/Jarvis waren dem Feld schon im hellen FP1 voraus - Foto: Audi

WEC Austin 2016: Die Top-3 aller Klassen im 1. Training

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Di Grassi/Duval/JarvisAudi #81:48.453
2.Dumas/Jani/LiebPorsche #21:48.5000.047
3.Fässler/Lotterer/TréluyerAudi #71:48.8890.436

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Rusinov/Rast/BrundleG-Drive-Oreca #261:57.000
2.Cheng/Tung/PanciaticiBaxi-Alpine #351:57.6130.613
3.Rao/Bradley/MerhiManor-Oreca #441:57.6470.647

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Mücke/PlaFord #662:05.457
2.Bruni/CaladoFerrari #512:05.5600.103
3.Rigon/BirdFerrari #712:05.8630.366

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Viljoen/Ragues/TaylorCorvette #502:07.412
2.Al-Qubaisi/Heinemeier Hansson/EstrePorsche #882:07.8430.431
3.Wainwright/Carroll/BarkerPorsche #862:08.3740.962

Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video