WEC

Ausstieg auf eigenen Wunsch - Technischer Direktor Hitzinger verlässt Porsche

Das Porsche-Team verliert einen wichtigen Verantwortlichen. Alexander Hitzinger, Technischer Direktor des Teams, scheidet zum 31. März aus.
von Chris Lugert

Motorsport-Magazin.com - Bei Porsche steht kurz vor Beginn der neuen WEC-Saison eine große personelle Änderung bevor. Der Technische Direktor Alexander Hitzinger verlässt auf eigenen Wunsch das Unternehmen. Hitzinger war maßgeblich am Aufbau des Rennteams beteiligt, das 2014 in die WEC einstieg und im vergangenen Jahr sowohl beide WM-Titel, als auch den Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans feierte.

"Im Namen von Porsche danke ich Alexander Hitzinger ausdrücklich für seinen großen Beitrag zu den überragenden Erfolgen des Porsche 919 Hybrid. Er war Ende 2011 einer der ersten im Projekt. Ich akzeptiere gleichermaßen seinen Wunsch nach einer neuen Herausforderung", erklärt der Leiter der LMP1-Abteilung, Fritz Enzinger.

Wir sind für die Saison 2016 sehr gut vorbereitet.
Fritz Enzinger

Hitzinger wird Porsche am 31. März verlassen, zwei Wochen vor Beginn der neuen Saison. Eine Woche vorher bestreitet Porsche den Prolog in Le Castellet. "Wir sind für die Saison 2016 sehr gut vorbereitet. In unserem Team aus insgesamt 260 Mitarbeitern ist auch die Ingenieursebene unterhalb der Direktion ausgesprochen kompetent besetzt. Der Porsche 919 Hybrid für die Saison 2016 ist startbereit", ist Enzinger trotz des prominenten Abgangs nicht bange.

Über die Nachfolge Hitzingers soll zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden. Bis dahin bilden Enzinger sowie Teamchef Andreas Seidl das Führungsduo.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter