W Series

W Series: Schock-Moment bei Abflug-Unfall in Misano

Spektakuläre Bilder liefert die Frauen-Formelserie W Series beim dritten Saisonrennen in Misano. Alice Powell kommt nach Abflug mit dem Schrecken davon.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Schock-Moment beim Rennen der W Series in Misano! Beim dritten Saisonlauf der ersten Formelserie nur für Frauen kam es kurz nach dem Start zu einer heiklen Situation. Pole-Setterin Fabienne Wohlwend geriet nach einem schlechten Start unter Druck von der Britin Alice Powell. Dabei berührten sich die Formel-3-Rennwagen der beiden Damen - Powell verlor die Kontrolle, hob ab, segelte durch die Luft und landete schließlich im Kiesbett.

Für die 26-Jährige, die 2012 und 2013 in der GP3-Serie antrat, war das Rennen beendet. Sie kam ohne Blessuren aus der Kollision weg. Wohlwend konnte das Rennen unterdessen fortsetzen und den dritten Platz einfahren. Das Italien-Gastspiel der Frauen gewann die 21-jährige Britin Jamie Chadwick, die ihren zweiten Saisonsieg nach Hockenheim feierte. Zolder-Siegerin Beitske Visser überquerte die Ziellinie als Zweite.

Die Kollision zwischen Wohlwend und Powell beurteilten die Stewards als einen Rennzwischenfall und sahen von Strafen ab. Die folgende Safety-Car-Phase war bereits die dritte im dritten Rennen der neu gegründeten Frauen-Serie, bei der die Siegerin sich über ein Preisgeld von einer halben Million Dollar freuen darf.

"Das Rennen hat für mich nicht so gut begonnen", sagte die Liechtensteinerin Wohlwend nach der Berührung mit Powell. "Das war mein erster Start von der Pole Position in einem Formelauto und ich kam nicht optimal vom Fleck. Alice, die sich für die zweite Startreihe qualifiziert hatte, kam auf der Außenseite an. Ich konnte sie kaum sehen. Ich denke, wir haben beide recht früh gebremst, dann haben sich unsere Reifen berührt und sie ist ins Kiesbett geflogen."

Nach drei von sechs Saisonrennen, allesamt im Rahmenprogramm der DTM, führt Chadwick die Meisterschaft an. Das Nachwuchstalent führt mit 68 Punkten vor BMW-Juniorin Visser mit 55 Zählern. Gesamtdritte ist die junge Marta Garcia, die bislang 35 Punkte sammeln konnte. Die unter deutscher Flagge startende Naomi Schiff belegt den vorletzten Gesamtrang mit einem Punkt.


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video