VLN

VLN: Max Kruse Racing startet 2019 auf dem Nürburgring

Neue Herausforderung für Max Kruse Racing: 2019 startet das Team des Fußball-Stars in der VLN-Meisterschaft auf der Nordschleife.
von Philipp Moser

Motorsport-Magazin.com - Max Kruse Racing geht 2019 in der VLN an den Start. Wie bereits in der Debütsaison 2018 in der ADAC TCR Germany setzt das Team des Werder Bremen-Stürmers einen Volkswagen Golf GTI TCR ein. Fahrer sind Andreas Gülden und Benjamin Leuchter.

Benjamin Leuchter hat das Team Max Kruse Racing 2018 mitbegründet und war Einsatzfahrer in der ADAC TCR Germany. Dort holte er mehrere Podestplatzierungen und wurde als Achter in der Gesamtwertung bester VW-Pilot.

2019 wird Leuchter jedoch nicht an jedem VLN-Lauf teilnehmen. Für Sebastien Loeb Racing startet der 31-jährige Duisburger auch in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCR. Bei Terminüberschneidungen wird Leuchter die jeweiligen VLN-Läufe auslassen. Das ist 2019 beim dritten und beim letzten VLN-Saisonlauf der Fall. Bei diesen beiden Rennen wird Andreas Gülden den GTI TCR allein pilotieren.

Andreas Gülden ist Chefinstruktor der Nürburgring Driving Academy und bereits sehr erfahren in der VLN. 2017 gewann er mit einem GTI TCR das 24h-Rennen auf dem Nürburgring in seiner Klasse und die Gesamtwertung der TCR-Klasse in der VLN. Beides zusammen in einem Team mit Benjamin Leuchter. Gülden sorgte außerdem für spektakuläre Szenen, als er 2016 einen Formel-BMW-Renner über die schneebedeckte Nordschleife lenkte.

Nürburgring: Drift durch die grüne Hölle in weiß: (06:48 Min.)

Gülden hat positive Erinnerungen an die Zusammenarbeit mit seinem Teamkollegen aus der gemeinsamen Saison: "Unser Meister-Jahr 2017 in der VLN war die Geburtsstunde des 'Güldenen Leuchters', wie wir unser Auto genannt haben. Das war eine tolle Zeit! Benny und ich verstehen uns super. Deswegen freue ich mich wahnsinnig, dass wir jetzt wieder zusammen in einem Auto sitzen."

Auch Benjamin Leuchter freut sich auf die neue Herausforderung: "Ich bin mega happy, dass wir mit Andreas Gülden einen absoluten Nordschleifen-Spezialisten für uns gewinnen konnten. Wir konnten zusammen bereits 2017 die TCR-Meisterschaft in der VLN erringen und genau das wird auch 2019 unser Ziel sein".

Teambesitzer Max Kruse bläst ins selbe Horn: "Ich persönlich will immer gewinnen und das Team sieht das genauso." Dabei freut er sich über die neue Aufgabe 2019. "Nach einem sehr erfolgreichen Jahr in der ADAC TCR Germany legen wir nun unseren Fokus auf die Langstrecke und starten in der VLN. Langstreckenrennen bedeuten für unser Team natürlich eine ganz neue Herausforderung."

Die VLN-Saison umfasst in der Saison 2019 neun Läufe. Los geht es am 23.03. mit der 65. ADAC Westfalenfahrt.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video