VLN

VLN: Vettel und Bellof - Promi-Duo beim 6-Stunden-Rennen

Das nach Namen wohl prominenteste Gespann in der Geschichte der VLN: Fabian Vettel tritt am kommenden Wochenende zusammen mit Stefan Bellofs Bruder an.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Neue Herausforderung für den jüngeren Bruder von Sebastian Vettel: Fabian Vettel startet am kommenden Wochenende erstmals bei der VLN-Langstreckenmeisterschaft. Der 19-Jährige tritt beim Highlight des Jahres, dem 6-Stunden-Rennen, für das Team Adrenalin Motorsport in einem BMW M235i Racing an.

Der Adrenalin-BMW dürfte nicht nur wegen Vettel das vom Namen her das am prominentesten besetzte Auto im gesamten Starterfeld haben. Sein Teamkollege trägt nämlich den Nachnamen Bellof. Georg Bellof, der 62-jährige Bruder der verstorbenen Motorsport-Legende teilt sich das Auto mit Fabian Vettel. Andre Duve komplettiert das Trio neben Bellof und dem Bruder des vierfachen Formel-1-Weltmeisters.

Fabian Vettel fuhr dieses Jahr ausgewählte Rennen in der Lamborghini Super Trofeo, nachdem er 2017 im Audi Sport TT Cup sein Debüt gegeben hatte. Nun betritt der Neuland mit der legendären Nürburgring-Nordschleife.

Vettel Junior: "Ich kann es ehrlich gesagt kaum noch abwarten, bis es für mich das erste Mal auf die Nordschleife hinausgeht. Die Strecke hat eine unglaubliche Historie aufzuweisen und ist wirklich einzigartig auf dieser Welt. Ich war schon mehrfach als Zuschauer beim 24h-Rennen vor Ort und freue mich nun riesig, hier selbst aktiv ins Lenkrad greifen zu können. Für mich ist es ein riesiger Schritt, den ich mit viel Respekt aber auch voller Vorfreude angehen werde."

In Zukunft will Vettel verstärkt an den großen Langstreckenklassikern teilnehmen. "Ich möchte gerne in den nächsten Jahren auf dem Nürburgring, in Spa oder Le Mans antreten. Bis dahin muss ich jedoch noch sehr viel Erfahrung sammeln. Die VLN ist eine sehr gute Schule", sagt er.

Das 6-Stunden-Rennen startet am Samstag um 12:00 Uhr. Zuvor werden im Zeittraining zwischen 08:30 bis 10:00 Uhr die Startplätze ausgefochten. Motorsport-Magazin.com zeigt den kompletten Samstag im kostenlosen Live-Stream.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter