WEC

WEC Silverstone 2018: Zeitplan, TV-Infos, Starterliste und Co.

Nach den 24h von Le Mans geht es für den Tross der FIA WEC nun in Silverstone weiter. Wir liefern euch alle Infos zum Rennen in Großbritannien.
von Tobias Ebner

WEC Silverstone 2018: Der Zeitplan (Alle Zeiten MESZ)

Fr., 17.08.2018:
13:15 Uhr - 14:45 Uhr: 1. Freies Training
17:25 Uhr - 18:55 Uhr: 2. Freies Training

Sa., 18.08.2018:
10:00 Uhr - 11:00 Uhr: 3. Freies Training
13:00 Uhr - 13:20 Uhr: Qualifying GTE-Klassen
13:25 Uhr - 13:45 Uhr: Qualifying LMP-Klassen

So., 19.08.2018:
13:00 Uhr: Rennstart
19:00 Uhr: Zieleinlauf

WEC Silverstone 2018: TV und Livestream

Langstrecken-Fans können sich freuen: Von der FIA WEC aus Silverstone übertragen gleich zwei TV-Sender im Free-TV: Sport1 und Eurosport. Sport1 steigt schon nach der Übertragung des ADAC GT Masters um 14:30 kurz ein, ab 15:45 Uhr ist man noch einmal dreieinhalb Stunden lang auf Sendung. Damit zeigt man die gesamte zweite Rennhälfte im frei empfangbaren Fernsehen. Bei Eurosport geht man erst ab 18:15 Uhr auf Sendung, also in der letzten Rennstunde. Im Pay-TV ist die WEC von 13:30 Uhr bis 19:30 Uhr auf Sport1 + zu sehen.

Sport1 bietet zudem im Internet einen Livestream für das komplette Rennen. Hier startet die Übertragung gegen 12:30 Uhr. Kostenpflichtige Angebote gibt es zudem bei der WEC selbst. Hier kann gegen Bezahlung das Rennen auf der offiziellen Seite sowie in der offiziellen App live verfolgt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, das Rennen in Silverstone im Eurosport Player zu verfolgen.

Die TV-Zeiten von Sport1 und Eurosport in der Übersicht:

Tag Uhrzeit Session Sender
So., 19. August 13:30 Uhr - 19:30 Uhr Rennen (live) Sport1 +
14:30 Uhr - 14:45 Uhr Rennen (live) Sport1
15:45 Uhr - 19:15 Uhr Rennen (live) Sport1
18:15 Uhr - 19:10 Uhr Rennen (live) Eurosport 1

WEC Silverstone 2018: Alle Teams und Fahrer

Das Manor-Team fehlt in Silverstone - Foto: Speedpictures

Im WEC-Feld gibt es für Silverstone einige Veränderungen. So ist etwa das Manor-Team nicht am Start. Man hatte sich von Motorenpartner Mecachrome getrennt, zur Anpassung der Ginettas an das neue Triebwerk werden erst einmal Testfahrten notwendig. In der LMP2-Klasse fehlt dieses Mal G-Drive. Bei den GT-Profis haben nun alle Hersteller von Trios auf Duos umgestellt.

WEC Silverstone 2018 - Die Teams und Fahrer in der LMP1-Klasse:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
1Rebellion / Oreca-GibsonN. JaniA. LottererB. Senna
3Rebellion / Oreca-GibsonM. BecheT. LaurentG. Menezes
4ByKolles / CLM-NismoO. WebbR. BinderTBA
7ToyotaM. ConwayK. KobayashiJ. M. Lopez
8ToyotaS. BuemiK. NakajimaF. Alonso
10Dragonspeed / BR1-GibsonH. HedmanB. HanleyR. Van Der Zande
11SMP Racing / BR1-AERM. AleshinV. PetrovJ. Button
17SMP Racing / BR1-AERS. SarrazinE. Orudzhev---

WEC Silverstone 2018 - Die Teams und Fahrer in der LMP2-Klasse:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
28TDS Racing / OrecaF. PerrodoM. VaxivièreL. Duval
29Team Nederland / DallaraF. Van EerdG. Van der GardeN. De Vries
31Dragonspeed / OrecaR. GonzalezP. MaldonadoA. Davidson
36Signatech Matmut / AlpineN. LapierreA. NegraoP. Thiriet
37Jackie Chan DC / LigierJ. JafaarW. TanN. Jeffri
38Jackie Chan DC / LigierH. TungG. AubryS. Richelmi
50Larbre Competition / LigierE. CreedR. RicciY. Mori

WEC Silverstone 2018 - Die Teams und Fahrer in der GTE-Pro-Klasse:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
51AF Corse / FerrariA. Pier GuidiJ. Calado---
66Chip Ganassi Racing / FordS. MückeO. Pla---
67Chip Ganassi Racing / FordA. PriaulxH. Ticknell---
71AF Corse / FerrariD. RigonS. Bird---
81MTEK / BMWM. TomczykN. Catsburg---
82MTEK / BMWA. FarfusA. Felix Da Costa---
91PorscheR. LietzG. Bruni---
92PorscheM. ChristensenK. Estre---
95Aston MartinM. SörensenN. Thiim---
97Aston MartinA. LynnM. Martin---

WEC Silverstone 2018 - Die Teams und Fahrer in der GTE-Am-Klasse:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
54Spirit of Race / FerrariT. FlohrF. CastellacciG. Fisichella
56Team Project 1 / PorscheJ. BergmeisterP. LindseyE. Perfetti
61Clearwater Racing / FerrariW. MokK. SawaM. Griffin
70MR Racing / FerrariM. IshikawaO. BerettaE. Cheever
77Dempsey Proton Racing / PorscheC. RiedJ. AndlauerM. Campbell
86Gulf Racing / PorscheM. WainwrightB. BarkerA. Davison
88Dempsey Proton Racing / PorscheG. RodaG. RodaM. Cairoli
90TF Motorsport / Aston MartinS. YolucJ. AdamC. Eastwood
98Aston Martin RacingP. Dalla LanaP. LamyM. Lauda

WEC Silverstone 2018: Der WM-Stand vor dem Rennen

WEC Silverstone 2017: Die Highlights des Rennens: (03:30 Min.)

Gesamtwertungen nach 2 von 8 Rennen:

Klasse Pos. Fahrer (Punkte) Marke/Team (Punkte)
LMP1 1. Buemi / Alonso / Nakajima (65) Toyota (65)
2. Conway / Kobayashi / Lopez (45) Rebellion Racing (38)
3. Beche / Laurent / Menezes (38) ByKolles (12)
LMP2 1. Lapierre / Negrao / Thiriet (57) Signatech-Alpine #36 (57)
2. Tung / Aubry / Richelmi (43) Jackie Chan DC Racing #38 (43)
3. Jaafar / Jeffri / Tan (42) Jackie Chan DC Racing #37 (42)
GTE-Pro 1. Christensen / Estre (56) Porsche (96)
2. Mücke / Pla / Johnson (48) Ford (50)
3. Lietz / Bruni (40) Ferrari (45,5)
GTE-Am 1. Ried / Andlauer / Campbell (51) Dempsey Proton Racing (51)
2. Mok / Sawa / Griffin (33) Clearwater Racing (33)
3. Flohr / Castellacci / Fisichella (31) Spirit of Race (31)

WEC Silverstone 2018: Historie und Statistik

Seit der Premieren-Saison der WEC 2012 ist Silverstone ein Fixpunkt im Kalender der Langstrecken-WM. War Silverstone im ersten Jahr noch die vierte Saisonstation, so wurde hier von 2013 bis 2017 das Auftaktrennen ausgetragen. In diesem Jahr wandert das britische Rennen wieder in den August. Drei der bisherigen sechs Rennen konnte Audi für sich entscheiden, der Sieg 2016 wurde nachträglich aberkannt und Porsche zugesprochen.

2014 siegte Toyota bei einem Abbruchrennen wegen starker Regenfälle, 2017 legten die Japaner nach. Besonders in Erinnerung geblieben ist aber der Mega-Zweikampf zwischen dem Audi #7 und dem Porsche #18 im Jahre 2015. Rad an Rad kämpften beide Autos über mehrere Runden gegeneinander, vorbei an LMP2-Prototypen und GT-Autos!

KategorieRekord und Fahrer/Hersteller
Rekordsieger Fahrer Fässler, Lotterer, Tréluyer, Davidson, Buemi (je 2)
Rekordsieger Hersteller Audi (3)
Rundenrekord 1:39.656 (Mike Conway / Toyota, 2017)
Quali-Rekord 1:36.793 (Kamui Kobayashi / Toyota, 2017)

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter