Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Superbike-WM: Ducati-Heimsieg in Misano, Folger geht leer aus

Michael Ruben Rinaldi schenkt Ducati zum Auftakt des WSBK-Wochenendes in Misano den Sieg. Jonas Folger bleibt ohne Punkte.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Michael Ruben Rinaldi holt den Sieg zum Auftakt des WSBK-Wochenendes in Misano. Der Ducati-Pilot setzt sich vor Toprak Razgatlioglu (Yamaha) und Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) durch. Jonas Folger bleibt ohne Punkte. Am Sonntag steht um 11.00 Uhr das Superpole-Race auf dem Programm, ehe das Wochenende mit dem zweiten Hauptrennen um 14.00 Uhr abgeschlossen wird.

WSBK Misano, Rennen 1: Der Rennfilm

Startaufstellung: Jonathan Rea sicherte sich die Pole Position. Der amtierende WSBK-Champion setzte sich vor Toprak Razgatlioglu und Scott Redding durch. Die Plätze in der zweiten Startreihe sicherten sich Michael Ruben Rinaldo, Tom Sykes und Alex Lowes. Jonas Folger kam auf seiner BMW nicht über den 15. Rang hinaus.

Start: Rea kommt zwar am besten weg und biegt vor Rinaldi und Razgatlioglu in die erste Kurve.

1. Runde: Razgatlioglu liegt nach drei Kurven voran, doch Rinaldi schnappt sich mit der Brechstange die Führung. Dahinter gehen Rea, Redding, Razgatlioglu und Lowes über Start/Ziel. Folger hat in der Auftaktrunde einen Platz verloren und findet sich nur auf dem 16. Rang wieder.

3. Runde: Rinaldi und Rea können sich absetzen, denn der Abstand von Redding auf P3 beträgt bereits mehr als eine Sekunde. Folger liegt bereits 8,7 Sekunden hinter dem Führungsduo.

5. Runde: Rea lässt Rinaldi weiterhin die Führungsarbeit machen, die Verfolger sind bereits um mehr als zweieinhalb Sekunden abgerissen. Razgatlioglu geht an Redding vorbei, damit die Lücke nicht noch größer wird.

9. Runde: Folger muss Gerloff passieren lassen und ist somit nur noch an der 17. Position zu finden.

10. Runde: Rea legt in Turn 9 einen Monstersave hin! Er drückt seine Kawasaki nach einem Slide wieder nach oben, muss aber durch die Auslaufzone und fällt hinter Razgatlioglu auf den 3. Rang zurück.

12. Runde: Chaz Davies fliegt ab! Er wirft seine Ducati in Turn 4 auf dem 7. Rang weg. Es ist der erste Ausfall dieses Rennens.

14. Runde: Rinaldi steuert mit über vier Sekunden Vorsprung auf Razgatlioglu auf den Sieg zu. Rea kommt nicht näher, hat seinerseits auf Redding aber einen satten Vorsprung von drei Sekunden.

18. Runde: Gerloff, der aus der Boxengasse gestartet ist, hat sich schon auf den 13. Rang verbessert.

19. Runde Im ersten Sektor schnappt sich Gerloff auch seinen Markenkollegen Kohta Nozane.

Zieleinlauf: Michael Ruben Rinaldi holt nach 21 Runden seinen ersten Saisonsieg und setzt sich 3,6 Sekunden vor Toprak Razgatlioglu durch. Jonathan Rea kommt nach seinem Monstersave als Dritter auf das Podest. Die Top-10 komplettieren Scott Redding, Alex Lowes, Alvaro Bautista, Axel Bassani, Tom Sykes, Andrea Locatelli und Michael van der Mark. Jonas Folger verpasst als 16. die Punkteränge um 0,161 Sekunden.


Weitere Inhalte:
nach 10 von 26 Rennen