Superbike WSBK

WSBK Aragon 2019: Alvaro Bautista siegt im Superpole-Rennen

Alvaro Bautista entscheidet auch das Sprint-Rennen in Aragon für sich. Dahinter liefern sich Jonathan Rea, Alex Lowes und Chaz Davies einen harten Fight.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Alvaro Bautista dominiert die Superbike-WM auch in Aragon nach Belieben. Nach seinem Sieg im ersten Rennen am Samstag entscheidet der Ducati-Werkspilot auch das Sprint-Rennen im MotorLand für sich. Mit über fünf Sekunden Vorsprung überquert er als Erster die Ziellinie, Jonathan Rea, Alex Lowes und Chaz Davies lieferten sich dahinter einen langen Kampf.

Die Schlüsselszene im Superpole-Rennen von Aragon

Bautista unschlagbar: Der Ducati-Pilot startet von der Pole Position in das Sprint-Rennen von Aragon und sichert sich nach einem guten Start den Holeshot. Danach ist er für seine Rivalen einmal mehr nicht einzuholen. Die Verfolgergruppe kann ihn nicht mehr schnappen, sodass Bautista mit 5.791 Sekunden Vorsprung auf Rea das Rennen für sich entscheidet.

WSBK Aragon 2019: Der Rennfilm

Start: Bautista legt auch im Sprint-Rennen einen soliden Start hin und holt sich den Holeshot. In der ersten Kurve stürzen Michael van der Mark und Michael Ruben Rinaldi unverletzt aus dem Rennen. Van der Mark kann danach wieder ins Rennen einsteigen, hängt aber weit zurück. Rinaldis Rennen ist hingegen zu Ende.

1. Runde: Bautista gelingt es wieder, schon auf der ersten Runde seinen Vorsprung auszubauen. Dahinter versucht Sandro Cortese, Lowes hinter sich zu halten. Das gelingt ihm aber nicht, Lowes geht an ihm vorbei.

Danach will auch Davies an ihm vorbeiziehen, ist aber zu voreilig und muss weit gehen. Damit bleibt nicht nur Cortese Zweiter, sondern auch Rea zieht noch an Davies vorbei.

2. Runde: Bautista baut seinen Vorsprung immer weiter aus, während Lowes jetzt mit einem kleinen Vorsprung auf Rang zwei fährt. Cortese muss früh in der Runde den dritten Platz an Rea abgeben.

3. Runde: Rea macht es sich jetzt zur Aufgabe, auch an Lowes vorbeizuziehen. Das schafft er relativ einfach, sodass der amtierende Weltmeister jetzt Zweiter ist.

4. Runde: Während Rea seinen zweiten Platz halten kann, hat er sich von Lowes aber noch nicht freigefahren. Der Yamaha-Pilot wagt zwar kein Überholmanöver, hängt Rea aber am Hinterrad. Hinter ihnen macht Davies Boden auf sie gut.

5. Runde: Bautistas Vorsprung ist im Sprint-Rennen bei weitem nicht so groß wie im ersten Rennen von Aragon, der Ducati-Pilot liegt gerade mal zwei Sekunden vor Rea, der versucht, auf ihn aufzuschließen.

Lowes denkt in dieser Runde einmal über einen Angriff auf Rea nach, lässt es am Ende aber bleiben.

6. Runde: Reiterbergers Rennen ist auch heute vorzeitig beendet: Seine BMW hat einen technischen Defekt, aufgrund dessen er das Rennen aufgeben muss.

Davies macht immer weiter Boden auf Lowes gut. Der Drittplatzierte denkt wieder über ein Manöver auf Rea nach, lässt es aber wieder einmal bleiben. Erst auf der Gegengeraden zieht er am Kawasaki-Pilot vorbei.

7. Runde: Rea will nicht aufgeben und kämpft gegen Lowes. Der amtierende Weltmeister kann sich aber nicht durchsetzen.

8. Runde: In Kurve eins will Rea ein wenig übermotiviert an Lowes vorbeigehen, was ihm nicht gelingt. Damit kommt Davies hinter ihm nur noch dichter an ihn heran.

9. Runde: Eine Runde später versucht es Rea in Kurve eins wieder. Diesmal ist sein Manöver besser, aber Lowes schlägt zurück und hält seine Position. Wenige Kurven später muss der Yamaha-Pilot sich aber geschlagen geben und Rea vorbeilassen.

Durch den Zweikampf hat Davies den Anschluss an die erste Verfolgergruppe nun vollständig gefunden. Er hängt Lowes am Hinterrad.

10. und letzte Runde: Bautista gewinnt auch das Sprint-Rennen im MotorLand mit einem bequemen Vorsprung. Dahinter hat Lowes keine Möglichkeit, an Rea vorbeizuziehen. Damit wird der Kawasaki-Pilot Zweiter, während Lowes seine Yamaha auf Rang drei stellt. Davies verpasst mit Rang vier das Podium knapp.

So lief das Sprintrennen in Aragon für Sandro Cortese und Markus Reiterberger

Sandro Cortese startet auch im Sprint-Rennen von Aragon von Rang zwei aus ins Rennen. Zu Rennbeginn hält er diese Position auch hinter dem Führenden Bautista, dann lässt ihn aber erst Lowes hinter sich und dann nach und nach weitere Piloten. Cortese beendet das Rennen als Neunter.

Für Markus Reiterberger geht es von Rang sieben aus ins Sprint-Rennen. In der Startphase fällt er bis auf Rang zehn zurück, bevor seine BMW in der sechsten Runde einen technischen Defekt entwickelt und Reiterberger das Rennen vorzeitig aufgeben muss.

Die Stimmen vom WSBK-Podium in Aragon

Alvaro Bautista (Sieger, Ducati): "Ich bin mehr als bereit für das Rennen nachher. Es ist schön, vor den ganzen Fans zu fahren. Ich wusste, dass das Superpole-Rennen schwierig werden würde. Ich musste von Anfang an pushen. Die Bedingungen heute waren nicht so gut, es ist sehr windig und kalt. Aber ich konnte trotzdem gewinnen. Also starten wir auch in Rennen zwei von der Pole Position aus. Ich wollte das Rennen mit meinem Bike nur genießen."

Jonathan Rea (Zweiter, Kawasaki): "Es war ein hartes Rennen, aber ich habe es genossen. Vor allem mit Alex hat der Kampf Spaß gemacht, denn er hat ein ähnliches Bike wie ich. Ich musste viel arbeiten, denn die Bedingungen waren nicht so einfach. Wir haben eine gute Position für das Rennen nachher rausgeholt. Ich werde versuchen, den Holeshot zu holen und dann wegzufahren."

Alex Lowes (Dritter, Yamaha): "Es war ein tolle Rennen. Ich kämpfe gerne so. Ich hatte aber leider nicht die Power, mich gegen Jonathan durchzusetzen. Ich möchte Alvaro noch einmal gratulieren, er hat im Moment uns allen wirklich einen Schritt voraus. Jetzt freue ich mich auf das Rennen am Nachmittag."


nach 23 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter