Superbike WSBK

WSBK Brünn 2018: Yamaha-Doppelsieg, Kawasakis stürzen!

Alex Lowes und Michael Van Der Mark bescheren Yamaha im zweiten WSBK-Lauf in Brünn einen Doppelsieg. Drama für das Kawasaki-Team um Rea und Sykes.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Alex Lowes ist nun auch ein Renn-Sieger in der Superbike-WM! Zwei Wochen nach seinem Teamkollegen Michael Van Der Mark darf nun der Yamaha-Pilot seinen ersten Triumph in der WSBK bejubeln. Der Yamaha-Pilot setzte sich gegen seinen Stallgefährten durch.

WSBK Brünn 2018, Rennen 2: Schlüsselszene

Das siegbringende Manöver setzt Lowes schon zu Beginn der zweiten von 18 Rennrunden. In der ersten Kurve überholt er seinen Teamkollegen Van Der Mark, danach konnte er nicht mehr von der Spitze verdrängt werden. Im Gegensatz zu vergangenen Rennen hält Lowes dieses Mal dem Druck stand und stürzt nicht. Sowohl Melandri als auch Van Der Mark attackierten den britischen Yamaha-Piloten.

WSBK Brünn 2018, Rennen 2: Rennfilm

Startaufstellung: Durch die Reverse-Grid-Regel steht Michael Van Der Mark auf Pole, Alex Lowes und Eugene Laverty komplettieren die erste Startreihe. Lorenzo Savadori, Chaz Davies und Leon Camier stehen in Reihe zwei vor Tom Sykes, Marco Melandri und Jonathan Rea.

Start: Alex Lowes holt sich den Holeshot und führt nach der ersten Kurve vor Michael Van Der Mark und Eugene Laverty.

1. Runde: Van Der Mark übernimmt in Kurve 3 die Führung. Die Top-10 nach der ersten Runde: Van Der Mark, Lowes, Laverty, Melandri, Davies, Sykes, Rea, Savadori, Camier, Fores.

2. Runde: Lowes schnappt sich in Turn 1 die Führung wieder. Melandri attackiert Laverty, bleibt aber Vierter. Laverty geht in Kurve 10 weit, Melandri schlüpft durch.

3. Runde: Melandri greift jetzt Van Der Mark in Kurve 1 an, doch der Yamaha-Pilot behauptet sich zunächst. Zwei Kurven später ist Melandri vorbei. Dahinter hat Davies Laverty den vierten Platz abgenommen. Sturz von Jonathan Rea am Ausgang von Kurve 12! Schnellste Runde von Melandri.

4. Runde: Lowes und Melandri haben sich abgesetzt, dahinter fährt Van Der Mark auf einem relativ einsamen dritten Platz vor Davies, Laverty, Sykes und Savadori.

5. Runde: Melandri geht in Turn 1 in Führung, verbremst sich dann aber zwei Kurven später. Melandri muss im Kies anhalten und verliert sehr viel Zeit.

6. Runde: Zweiter Ausfall nach Rea: Jordi Torres muss aufgeben. Kurz darauf stürzt auch Tom Sykes! Ihn erwischt es in Turn 10.

7. Runde: An der Spitze führt Lowes mit 0,5 Sekunden vor Van Der Mark. Davies liegt schon über drei Sekunden zurück.

9. Runde: Michael Ruben Rinaldi wird immer stärker. Der Ducati-Junior hat sich jetzt schon in die Top-5 geschoben, kämpft mit Laverty und Savadori um P4.

10. Runde: Weiter hinten hat Razgatlioglu Hernandez für P10 kassiert. Ramos ist auch dran an seinen Kawasaki-Kollegen.

12. Runde: Van Der Mark ist jetzt direkt dran, liegt nur noch 0,2 Sekunden hinter Lowes. Dahinter hat Melandri Sykes für P17 überholt. Beide konnten weiter fahren.

14. Runde: Razgatlioglu ist mittlerweile auch an Baz vorbei und Neunter. Dahinter haben Melandri und Sykes Jezek überholt.

15. Runde: Vorne kann sich Lowes etwas befreien von Van Der Marks Druck. Der Abstand beträgt 0,7 Sekunden. Im Kampf um P4 muss Rinaldi abreißen lassen, Savadori ist vorbei und setzt nun Laverty unter Druck.

16. Runde: Van Der Mark gibt auf. Lowes hat nun 1,2 Sekunden Vorsprung.

Ziel: Alex Lowes holt seinen ersten Sieg in der Superbike-WM vor Michael Van Der Mark, Chaz Davies, Eugene Laverty und Lorenzo Savadori. Michael Ruben Rinaldi, Leon Camier, Xavi Fores, Toprak Razgatlioglu und Roman Ramos erreichen die Top-10. Die letzten Punkte holen Loris Baz, Jake Gagne, PJ Jacobsen, Yonny Hernandez und Marco Melandri.

WSBK Brünn 2018, Rennen 2: Reaktionen vom Podium

1. Alex Lowes (Yamaha): "Das ist einfach fantastisch. Danke ans Team einfach. Hoffentlich kommen jetzt noch ein paar Siege mehr."

2. Michael Van Der Mark (Yamaha): "Ich habe im Vergleich zu gestern einen anderen Vorderreifen aufgezogen. Das hat ein bisschen gedauert, ihn richtig zu verstehen. Alex war schnell, er hatte eine wirklich gute Pace. Ich habe versucht, ihm zu folgen und ihn am Ende zu kriegen. Aber er war einfach stärker."

3. Chaz Davies (Ducati): "Das war ein hartes Wochenende, wahrscheinlich eines meiner härtesten als Ducati-Fahrer. Nach ein paar harten Worten in der letzten Nacht haben wir uns neu aufgestellt und so hatte ich ein Bike, mit dem ich um das Podium kämpfen konnte. Heute hatten wir Glück, aber wir haben auch einen Schritt nach vorne gemacht. Danke an Ducati dafür und ich hoffe, wir können auch wieder ein runderes Wochenende haben."


Weitere Inhalte:
nach 24 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter