Carrera Cup - Wertungssieg und erstes Podium

Nürburgring: Starker Einstand für Huber Racing

Größter Erfolg für Henric Skoog im Porsche Carrera Cup Deutschland. Wolfgang Triller sichert sich sechsten Saisonsieg in der B-Wertung.

Motorsport-Magazin.com - Fünfter Saisonhalt im Porsche Carrera Cup Deutschland für raceunion Huber Racing auf dem Nürburgring. Im Rahmen des Porsche Motorsport Race Weekend kämpfen Rookie Henric Skoog und die beiden Routiniers Wolfgang Triller und Wolf Nathan um die Plätze. Sowohl das Samstagsrennen als auch der Lauf am Sonntag werden gemeinsam mit dem Porsche Sports Cup ausgetragen.

Auf der GP-Version des Nürburgrings feierte Skoog im ersten Lauf seinen bislang größten Erfolg im hart umkämpften Porsche-Markenpokal. Nach einem blitzsauberen Start und starken Zweikämpfen fuhr der Schwede als Fünfter über die Ziellinie und ist drittstärkster Pilot im Porsche Carrera Cup Deutschland-Fahrerfeld. Während Nathan nach einer Berührung am Heck seines Boliden das Feld von hinten aufrollen musste, holte sein Teamkollege Triller einen weiteren Sieg in der B-Wertung.

Das zweite Rennen am Sonntag beginnt um 10 Uhr. Der Sportsender Sport1 überträgt die Rennaction live im TV.

Das sagt Teamchef Christoph Huber: "Alles in allem ein gelungener Rennauftakt ins Wochenende. Natürlich bin ich besonders happy mit dem Wertungssieg von Wolfgang Triller. Das weinende zum lachenden Auge ist, dass Wolf Nathan nach der ersten Kurve von hinten angeschoben wurde und sich unverschuldet gedreht und dadurch eine Menge an Boden verloren hat. Mit dem starken Startplatz wäre auch für ihn ein sehr gutes Ergebnis herausgesprungen. Mit Henric Skoogs Leistung bin ich auch sehr zufrieden. Er hat heute sein erstes inoffizielles Podium im Porsche Carrera Cup Deutschland eingefahren. Wir werden morgen erneut voll angreifen."

Das sagt Henric Skoog: "Mir ist ein richtig guter Start gelungen. Über die ersten Runden konnte ich von P3 aus auf meinen Vordermann Druck ausüben. Allerdings habe ich im weiteren Verlauf etwas an Boden verloren. Grundsätzlich ist es ein tolles Gefühl, hier auf solch einer geschichtsträchtigen Strecke mein erstes Podium im Porsche Carrera Cup Deutschland eingefahren zu haben, wenn auch nur inoffiziell. Aber mein Ziel ist es, mit der Spitze mitzuhalten und um den Sieg zu kämpfen. Schauen wir einmal, was morgen möglich ist."


Weitere Inhalte:
nach 8 von 7 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter