Formel 2

News-Ticker: F2-Rennwochenende in Silverstone

Formel 2 und GP3-Action in Silverstone im Rahmen der Formel 1. Giuliano Alesi feiert in der GP3 seinen ersten Sieg.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Sonntag

Formel 2 - Rennen 2
Erster Sieg für Latifi
Nicholas Latifi feierte im zweiten Rennen im britischen Silverstone seinen ersten Sieg in der Formel 2. Die beiden Russian-Time-Piloten Luca Ghiotto und Artem Markelov leisteten ihm auf dem Podium Gesellschaft. Oliver Rowland kam als Vierter ins Ziel, fiel jedoch aufgrund einer Zeitstrafe auf Rang zehn zurück. Die Zeitabstände waren aufgrund einer Safety-Car-Phase kurz vor Rennende gering. Ralph Boschung war in Stowe abgeflogen und in die Streckenbegrenzung eingeschlagen. Sergio Canamasas, Charles Leclerc, Norman Nato, Nyck de Vries - der eine starke Aufholjagd hinlegte -, Nobuharu Matshushita, Gustav Malja und eben erwähnter Rowland komplettierten die Top-10. Sowohl für die Formel 2 als auch für die GP3 geht es in zwei Wochen in Budapest weiter.


GP3 - Rennen 2
Giuliano Alesi feiert ersten Sieg
Polesetter Dorian Boccolacci konnte das zweite Rennen in Silverstone nicht aufnehmen und ebnete seinem Trident-Teamkollegen Giuliano Alesi damit den Weg zu seinem ersten Sieg in der GP3. Aufs Podium fuhren hinter dem Sohn von Ex-Formel-1-Pilot Jean Alesi Lokalmatador Jack Aitken und der Finne Niko Kari. Für eine Safety-Car-Phase sorgte eine Kollision zwischen Julien Falchero und Steijn Schothorst. In der Meisterschaft führt George Russell vor Anthoine Hubert und Nirei Fukuzumi. Bei den Teams dominiert ART Grand Prix mit 241 Punkten.

Samstag

GP3 - Rennen 1
Heimsieg für Russell
Vor heimischem Publikum in Silverstone feierte George Russell seinen zweiten Saisonsieg in der GP3. Auf den Positionen zwei und drei sahen Anthoine Hubert und Alessio Lorandi die Zielflagge. Unterbrochen wurde das Renngeschehen von einer virtuellen Safety-Car-Phase (VSC), da Ryan Tveter mit einem technischen Defekt strandete. Nach dem Rennen wurden zwei Piloten bestraft und fielen im Klassement zurück. Bruno Baptista erhielt wegen eines Fehlverhaltens während des VSC eine Durchfahrtsstrafe, die in eine 20-Sekunden-Zeitstrafe umgewandelt wurde. Dorian Boccolacci bekam wegen einer Kollision mit Niko Kari fünf Sekunden aufgebrummt.

Formel 2 - Rennen 1
Leclerc siegt trotz technischer Probleme
Charles Leclerc fuhr mit einem klaren Vorsprung vor Norman Nato und Oliver Rowland über die Ziellinie in Silverstone. Doch ein einfacher Sieg war es nicht. Vor dem Boxenstopp begann sein Auto auf einmal zu qualmen. Nach dem Reifenwechsel konnte der Monegasse jedoch fast ohne Probleme weiterfahren. Lediglich sein linker Spiegel machte sich selbstständig und fiel ab. Erneut von technischen Problemen geplagt war Nyck de Vries, der bereits bei der Anfahrt auf seine Startposition keine Power mehr hatte. Er und zwei weitere Fahrer lösten eine weitere Einführungsrunde aus. Kurios: Beim Rangieren der havarierten Fahrzeuge beschädigten die Streckenposten einen Frontflügel...

Freitag

GP3- Qualifying
Pole-Position für Mercedes-Junior George Russell beim Heimspiel in Silverstone. Nach der Bestzeit im Freien Training lag der Brite auch im Qualifying am Ende ganz vorne. Mit seiner Zeit von 1:46.608 war Russell nochmals eine Zehntel schneller als noch im Freien Training. Auch dieses Mal drohte Regen in der Session, weshalb von Anfang an attackiert wurde. In den zweiten Runs auf frischen Reifen war es schließlich Russell, der sich durchsetzte. Er startet von der Pole, gefolgt von seinen Teamkollegen Antoine Hubert und Nirei Fukuzumi. Vierter wurde Dorian Boccolacci vor Alessio Lorandi.

Formel 2 - Qualifying
Charles Leclerc - Qualifying-Gott. Der Ferrari-Nachwuchspilot sicherte sich seine sechste Pole Position in Folge. Damit zog er mit dem bisherigen Rekordhalter Stoffel Vandoorne gleich, dem dieses Kunststück zwischen 2014 und 2015 gelungen war. Leclerc schnappte sich die Pole mit einer 1:38.427 vor Oliver Rowland - und das mit einem gigantischen Vorsprung von knapp einer halben Sekunde. Platz drei ging an Arden-Fahrer Norman Nato vor Jordan King im MP Motorsport-Boliden. Artem Markelov, Nicholas Latifi, Sergio Canamasas und Nobuharu Matsushita vervollständigten die Top-8. Newcomer Callum Ilott wurde auf P14 von den beiden Schweizern Louis Deletraz und Ralph Boschung umrandet. Antonio Fuco, der zweite Ferrari-Junior, wurde Letzter nach einem Ausrutscher und einer durch Blockieren verlorenen Runde.

Donnerstag

GP3 - Training
George Russell startet mit der Bestzeit im Freien Training in sein Heim-Wochenende in Silverstone. Der ART-Pilot fuhr sich in letzter Sekunde noch an die Spitze mit einer Zeit von 1:46.738. Hinter ihm landeten seine drei Teamkollegen Nirei Fukuzumi, Jack Aitken und Antoine Hubert, die Top-5 komplettiert Arden-Fahrer Leonardo Pulcini. Der drohende Regen ist ausgeblieben, sodass das Feld in der zweiten Hälfte der Session vorwiegend an den Longruns arbeiten konnte. Es in den Schlussminuten nahm das Training wieder richtig Fahrt auf.

Formel 2 - Training
Charles Leclerc legte einen starken Auftakt in Silverstone hin - Bestzeit im Training für den Ferrari-Junior. Mit einer 1:40.695 setzt sich der Prema-Fahrer an die Spitze der Session, die diesmal schon am Donnerstag ausgetragen wurde. Ein Experiment von Liberty Media, um zu schauen, inwieweit sich die Rahmenserien ins ausgedehnte F1-Programm integrieren lassen. Hinter Leclerc fuhr DAMS-Pilot Oliver Rowland auf den zweiten Platz mit einem Rückstand von 0,315 Sekunden. Luca Ghiotto, Nicholas Latifi und Artem Markelov komplettierten die Top-5. Bei beiden Schweizer Louis Deletraz (Racing Engineering) und Ralph Boschung (Campos) belegten die Plätze 10 und 17.

Formel 2 - Neues Gesicht
Deutsche Motorsport-Fans könnten dieses Gesicht schon kennen: Callum Ilott gibt in Silverstone sein Debüt in der Formel 2. Der 18-jährige Brite gehört dieses Jahr in der Formel-3-Europameisterschaft zu den Gegnern von Halbzeitmeister Maximilian Günther und ist zudem sein Teamkollege bei Prema. Ilott wechselt dieses Wochenende in die höhere Formel 2 und tritt dort für Trident an. Er ersetzt Raffaele Marciello.


Weitere Inhalte:
nach 10 von 11 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter