Motorsport-Magazin.com Plus
NASCAR

Nextel Cup Debüt bereits in Talladega - Jacques Villeneuve

Jacques Villeneuve feiert bereits nächstes Wochenende am Talladega Superspeedway sein Debüt in der höchsten NASCAR Klasse, dem Nextel Cup.
von Christoph Jordan

Motorsport-Magazin.com - So schnell kann es gehen. Noch vor Kurzem wurde das Debüt im Nextel Cup auf 2008 verschoben, heute dann die große Überraschung. Jacques Villeneuve fährt bereits am 7. Oktober sein erstes Nextel Cup Rennen in Talladega. Der Kanadier hat die Verantwortlichen, seitens NASCAR und Bill Davis Racing, mit seinen bisherigen Leistungen überrascht.

"Ich bin wirklich glücklich, dass NASCAR mir so schnell eine Bewilligung erteilt hat", sagte Villeneuve. "Das ist perfekt. Ich bin ja schon mit den Cup Fahrern in Talladega unterwegs gewesen, deswegen freue ich mich besonders darauf. Es ist ein großer Schritt in meinem Lernprozess."

Der Kanadier wird jedoch nicht ins kalte Wasser geworfen, sondern konnte bei Testfahrten in Talladega bereits Erfahrungen mit dem COT (Car of Tomorrow) sammeln. "NASCAR und insbesondere das COT hat mir bisher eine Menge Spaß bereitet", fuhr der Indy 500 Sieger fort. "Aber ich bleibe realistisch in meiner Erwartungshaltung, jeder von den Jungs ist schnell und die Teams sind alle auf einem hohen Niveau."

Unterstützt wird Villeneuve von jenem Mann, der ihn seit seinen ersten Testfahrten begleitet. Richard "Slugger" Labbe wird die Führung seiner Mannschaft übernehmen. "Jacques ist bereits viele Runden mit dem COT in Talladega gefahren, er ist im Pulk gefahren, hat sich eine Menge Respekt erarbeitet und niemanden böse gemacht", sagte Labbe. "Es ist eine ordentliche Leistung, dass er dies so früh erreicht hat. Jeder in der Fabrik ist richtig 'heiß', wir können es nicht erwarten nach Talladega zu fahren."

Mit dieser zusätzlichen Aufgabe wird Villeneuve kommendes Wochenende alles andere als langweilig werden. Am Samstag nimmt der Kanadier am Truck Series Rennen teil, am Sonntag folgt dann das Nextel Cup Debüt. Was aus dem geplanten ARCA Einsatz am Freitag wird steht noch nicht fest.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 36 Rennen