Motorsport-Magzain.com Plus
NASCAR

NASCAR 2020 Daytona Road Course: 2. Saisonsieg für Elliott

Das 23. Rennen der Regular Season auf dem neuen Road Course in Daytona endete nach 65 Runden mit einem knappen Sieg von Chase Elliott vor Denny Hamlin.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Das 23. Rennen der Regular Season auf dem Daytona International Speedway Road Course war das 19. Saisonrennen nach der Corona-Pause und das zwölfte Event mit einigen zugelassenen Zuschauern. Es war das einzige Rennen auf einem Road Course in dieser Saison auf der neuen Strecke in Daytona Beach. Das Event ging über 65 Runden mit einer Länge von 3,61 Meilen mit 14 Kurven inklusive zwei Schikanen. Chase Elliott gewann im Hendrick-Chevrolet das spannende Rennen nach 34 Führungsrunden hauchdünn vor Denny Hamlin im Gibbs-Toyota, der sich erneut mit Platz zwei zufrieden geben musste. Beide Fahrer hatten zuvor jeweils eine Stage gewonnen. Für Elliott war es der zweite Saisonsieg und bereits der vierte Road-Course-Sieg, sowie der achte Erfolg in seiner Karriere.

Kevin Harvick steht zum zweiten Mal auf Pole Position - Foto: NASCAR

Vor dem Start: Harvick nach neuem Prozedere auf Pole Position

Für das 23. Saisonrennen wurden 39 Fahrer von den Teams für das einzige Road-Course-Rennen der 'Corona-Saison' auf dem Daytona International Speedway Road Course gemeldet. Ab Rennen 23 wird für den Rest der Saison 2020 ein neues Verfahren angewendet, um die Startaufstellungen festzulegen. NASCAR belohnt sowohl die Leistung in der Saison, als auch in einem Rennen, um die Startaufstellung und die Auswahl der Boxen zu bestimmen. Dabei werden die Position der Besitzerpunkte (Owner Points) sowie das letzte Rennergebnis und die schnellste Runde des zuletzt abgeschlossenen Rennens verwendet. Die Besitzerpunkte werden mit 35% gewichtet. Endposition mit 50% und die schnellste Rennrunde mit 15%. Wenn die Playoffs beginnen, stehen die Playoff-Autos grundsätzlich auf den obersten Startpositionen (Top-16/Top-12/Top-8). Im letzten Rennen belegen dann die vier Finalisten die ersten beiden Startreihen.

Damit startet der sechsfache Saisonsieger Kevin Harvick im Stewart-Haas-Ford zum zweiten Mal von der Pole Position. Daneben steht der fünffache Saisonsieger Hamlin im Gibbs-Toyota ebenfalls in der ersten Startreihe. Hamlins Teamkollegen Martin Truex Junior und Titelverteidiger Kyle Busch folgen in der zweiten Startreihe. Beide Fahrer sind mit jeweils vier Siegen die erfolgreichsten aktiven Road-Course-Fahrer auf allen drei NASCAR-Strecken. Die Top-10 der Startaufstellung komplettieren Joey Logano, Aric Almirola, Elliott als bestplatzierter Chevrolet-Pilot, Kurt Busch, Matt DiBenedetto und Austin Dillon. Brad Keselowski beginnt sein 400. Jubiläums-Rennen von Position 17.

Start/Stage 1: Zweiter Corona-Ausfall und ein Cup-Debüt

Austin Dillon wurde auf COVID-19 positiv getestet und musste nach Jimmie Johnson als zweiter NASCAR-Fahrer auf einen Start verzichten. Für Dillon bestreitet Kaz Grala sein erstes Cup-Rennen in der #3 bei CRC. Stanton Barrett verlor nach Fahrerwechsel seinen Startplatz. Neben Grala und Barrett mussten auch Corey LaJoie und Timmy Hill von hinten starten.

Polesetter Harvick gewann den Start vor Hamlin, der in Kurve fünf die Führung übernahm und nach 3,61 Meilen die erste Führungsrunde auf den Daytona Road Course verbuchte. Hinter Hamlin konnte Teamkollege Kyle Busch Platz zwei übernehmen. In der nächsten Runde wechselte die Führung zwei Mal zwischen den Gibbs-Piloten. Der dritte Gibbs-Fahrer Truex lag bereits 3.5 Sekunden zurück. Dann konnte Hamlin einen kleinen Vorsprung herausfahren. In der fünften Runde musste Kyle Busch zwingend nach zwei Vollbremsungen einen Reifenwechsel vornehmen und fiel auf Position 34 zurück.

Stage 1: Zwei Leader mit Reifenschaden, Elliott holt Stage-Sieg

Elliott hatte inzwischen Rang drei übernommen. Nach sechs Runden ging Truex in Führung, dabei wurde Hamlin unglücklich getroffen und musste mit Reifenschaden seine Box aufsuchen. Kurz darauf machte Harvick einen Boxenstopp unter Grün. Weitere Stopps folgten. Auch Truex kam zwei Runden vor Stage-Ende zum Service. Von hinten schoss Hamlin wie eine Rakete durch das Feld. Nach 15 Runden hatte Elliott mit neun Sekunden Vorsprung zum sechsten Mal eine Stage gewonnen. Zweiter wurde Logano vor Johnson, Clint Bowyer, DiBenedetto, Erik Jones, William Byron, Truex, Rookie Cole Custer und Ryan Preece.

Stage 2: Hamlin holt fünften Stage-Sieg

In der ersten Conclusion Caution zwischen den Stages gab es 21 Boxenstopps. Beim Restart führte Logano vor Hamlin. Elliott lag jetzt auf Position 19. Dann fiel Logano mit alten Reifen zurück. Hamlin war wieder der Leader vor Harvick, Truex, Kurt Busch und Ryan Blaney. Erneut setzten sich Hamlin und Truex ab. In Runde 21 konnte Truex Hamlin überholen und Logano machte seinen ersten Boxenstopp. Drei Runden später führte Truex mit zwei Sekunden Vorsprung vor Hamlin. Elliott und Harvick lagen bereits acht Sekunden zurück.

Ab Runde 26 gab es die nächsten Boxenstopps unter Grün. Truex kam in Runde 28 rein und holte sich eine Speeding-Strafe ab. Hamlin blieb auf der Strecke und holte mit großem Vorsprung den fünften Stage-Sieg in dieser Saison. Zweiter wurde Bowyer vor Blaney, Byron, Ricky Stenhouse Junior, Preece, Truex, Elliott Harvick und dem Zehnten Kurt Busch. Alex Bowman erhielt den 'Lucky Dog'. Truex Punkte wurde allerdings wegen der Strafe gestrichen.

Stage 3: Unterbrechung wegen Wetterleuchten

Nach den zweiten Boxenstopps von 20 Piloten in der zweiten Conclusion Caution folgte die finale Stage über 35 Runden. Elliott gewann den Restart vor Harvick, der sich in Kurve zwei nach Kontakt mit Rookie Christopher Bell drehte und nun Letzter im Feld war. In Runde 34 hatte Hamlin bereits wieder die Top-10 erreicht. Eine Runde später gab es Gelb wegen Wetterleuchten von einem nahen Gewitter. Das Pace Car führte die Autos in die Boxengasse und es gab Rot in Runde 37. Die Reihenfolge hinter dem Pace Car: Erster Elliott, Zweiter Kurt Busch, Dritter Michael McDowell. Dillon-Ersatzfahrer Grala belegte zu diesem Zeitpunkt Rang 22.

Kevin Harvick auf Abwegen - Foto: LAT Images

Nach einer Unterbrechung von 40 Minuten wurde das Rennen zunächst hinter dem Pace Car fortgesetzt. Es war nicht ein einziger Regentropfen vom Himmel gefallen. 18 Fahrer aus dem hinteren Feld machten einen Boxenstopp. Der Restart erfolgte in Runde 40. Elliott verteidigte die Führung vor Kurt Busch. Johnson übernahm Rang drei von McDowell. Kurz darauf war Kyle Busch Dritter und verfolgte seinen Bruder. In Runde 43 übernahm Kyle Busch Platz zwei mit fünf Sekunden Rückstand auf Elliott. Dann drehte sich Harvick erneut. Es war nicht sein Tag.

Stage 3: Starkes Road-Course-Racing beim Daytona-Debüt

Ab 21 Runden vor Rennende gab es die nächste Runde der Boxenstopps unter Grün. Hamlin war inzwischen Vierter mit zehn Sekunden Rückstand auf den Leader. Elliott und Hamlin und kamen in Runde 48 zum Service. Gleichzeitig fuhr Kyle Busch nach Bremsproblemen in die Garage. Truex führte nun vor dem Debütanten Grala. Dann stoppte Truex und Grala war der Leader in seinem ersten Cup-Rennen. Hamlin steckte im Überholverkehr fest und konnte den Rückstand auf Elliott nicht verringern. In Runde 53 übernahm Elliott wieder den ersten Platz.

Zehn Runden vor Rennende führte Elliott mit zehn Sekunden vor Hamlin und zwölf Sekunden vor Johnson und Bowyer. Nur die beiden Führenden fuhren Rundenzeiten knapp unter zwei Minuten. Dann drehte sich Kyle Busch, der sieben Runden Rückstand hatte. Es folgte die vierte Gelbphase in Runde 60. Es wurden Boxenstopps angetäuscht, aber erst ab Rang sieben bogen Fahrer zum Service ab. Insgesamt 19 Piloten versuchten ihr Glück mit frischen Reifen.

Stage 3/Ziel: Elliott gewinnt vor Hamlin

Nun waren noch drei Runden zu fahren. Elliott gewann den Restart vor Hamlin. Elliott verteidigte die Führung in Runde 63. Mit 0.5 Sekunden Vorsprung ging Elliott in die letzte Runde. Nach 65 Runden hatte Elliott seinen vierten Road-Course-Sieg geschafft. Wieder wurde Hamlin mit 0,202 Sekunden Rückstand sehr knapp geschlagen. Dritter wurde noch Truex vor Johnson, Chris Buescher, Bowyer, dem starken Grala, Byron, Logano und McDowell als Zehnter.

Zieleinlauf: Chase Elliott gewinnt vor Denny Hamlin - Foto: LAT Images

Offizielle Ergebnisse kommen am Montag/Dienstag und/oder Donnerstag/Freitag


Weitere Inhalte:
nach 28 von 36 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus