NASCAR

NASCAR Pocono 2019: News, Infos und Statistiken zum 14. Rennen

News, Infos und Statistiken vor und nach dem 14. Saisonrennen auf der Tricky Triangle in Pocono. Kyle Busch holt nach dominanter Vorstellung 4. Saisonsieg.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

RACE CENTER: Pocono Raceway

Nächster LIVE-Termin
Freitag, 7. Juni von 20:05 bis 20:55 Uhr MESZ:
Michigan International Speedway
Practice 1

Hier geht es zum nächsten Rennen:

Montag, 3. Juni 2019

POST RACE REPORT Pocono: Kyle Busch dominiert beim Tricky-Triangle-Sieg

Karriere-Sieg Nr. 55 für Kyle Busch - Foto: LAT Images

Das 14. Saisonrennen auf der 'Tricky Triangle' in Pocono endete nach 160 Runden mit dem vierten Saisonsieg von Kyle Busch im Gibbs-Toyota. Auf dem mit 2,5 Meilen längsten Oval im Rennkalender dominierte Kyle Busch mit 79 Führungsrunden. Es war gleichzeitig sein dritter Sieg auf dem Pocono Raceway, davon die letzten beiden in Folge, sowie sein 55. Karrieresieg. Damit zog er mit dem legendären Rusty Wallace gleich und liegt auf Position neun in der ewigen NASCAR-Sieger-Statistik.

Zweiter wurde Brad Keselowski, der außer seinen drei Saisonsiegen nun zum dritten Mal Zweiter wurde und mit 50 Punkten die meisten Zähler verbuchte. Insgesamt holte der Penske-Pilot nur sieben Top-10-Resultate. Erik Jones belegte zum dritten Mal Platz drei und Chase Elliott zum dritten Mal in Folge Platz vier. Hinter Clint Bowyer und Pocono-Rekordsieger Denny Hamlin holte Champion Joey Logano mit Platz sieben sein zehntes Top-10-Resultat. Daniel Suarez belegte Rang acht vor Polesetter William Byron und Aric Almirola. Byron stand zum zweiten Mal in Folge auf Pole Position und beendete beide Rennen jeweils auf Position neun.

Kyle Larson, der beide Stages gewinnen konnte, fiel nach dem letzten Restart mit Mauerkontakt bis auf Rang 26 zurück. Daniel Hemric war auf Platz 13 zum siebten Mal bestplatzierter Rookie und übernahm damit die Führung vor Ryan Preece für den Titel 'Rookie of the Year'. Mit dem neunten Sieg vergrößerte Toyota den Vorsprung in der Hersteller-Wertung gewaltig. Zum dritten Mal in dieser Saison gab es die Rekordzahn von 21 Fahrern, die in der Führungsrunde das Ziel erreichten.

Statistiken zum 14. Saisonrennen:

Runden & Renndauer:
160 (50/50/60) Runden (400 Meilen), 2:58:09 Stunden
Sieger:
Kyle Busch (4. Sieg 2019, 3. Pocono-Sieg, 55. Karriere-Sieg)
Stage-Siege 2019:
Stage 1: Kyle Larson (2. Stage-Sieg)
Stage 2: Kyle Larson (3. Stage-Sieg)
Pole Award:
William Byron (3. Pole 2019, 1. Pocono-Pole, 3. Karriere-Pole)
Rennunterbrechungen:
8 (28 Runden), Rekord 2019: 16 (Charlotte)
Führungswechsel:
13 (9 Fahrer), Rekord 2019: 37 (Talladega)
Bester Rookie:
Daniel Hemric (Platz 13)
Gesamtstand Rookie-Wertung:
1. Daniel Hemric, 205 Punkte
2. Ryan Preece, 201 Punkte
3. Matt Tifft, 123 Punkte
Gesamtstand Hersteller-Wertung:
1. Toyota, 524 Punkte (9 Siege)
2. Ford, 502 Punkte (4 Siege)
3. Chevrolet, 468 Punkte (1 Sieg)

RACE DAY: Sonntag, 2. Juni 2019

  • RACE DAY Winner: Überlegener Kyle Busch holt vierten Saisonsieg
  • RACE DAY Stage 2: Kyle Larson gewinnt Strategie-Stage
  • RACE DAY Stage 1: Kyle Larson gewinnt zum zweiten Mal eine Stage
  • RACE DAY Update: Competition Caution in Runde 20
  • RACE DAY to the back: Matt DiBenedetto, J.J. Yeley
  • RACE DAY Fuel window: 38-42 Runden
  • RACE DAY Goodyear Tire Notes: 6 Reifensätze + 1 Satz alt (Qualifying/Practice)
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision TV ab 19:30 Uhr MESZ)
  • RACE DAY Facts: Die letzten News und Infos vor dem Start
  • POLE DAY Qualifying: Zweite Saison-Pole in Folge für William Byron
  • Driver Ranking: Chase Elliott bleibt zum dritten Mal die Nummer eins
  • Final Practice (Happy Hour): Kurt Busch fährt Bestzeit im letzten Training
  • Practice 1: Bestzeit für Daniel Suarez im ersten Training
  • UPDATE Entry List: Bayley Currey fährt für Cody Ware die #51 bei Petty Ware Racing
  • UPDATE Entry List: J.J. Yeley fährt für Bayley Currey die #52 bei Rick Ware Racing
  • Entry List: Pocono-Starterliste mit 37 Fahrern
  • Schedule: Pocono-Zeitplan von Freitag bis Sonntag
  • Happy Birthday! Clint Bowyer (30.05.1979)

Alle Bilder vom Pocono Raceway (Galerie wird ständig erweitert)

Race Facts: Die letzten News und Infos vor dem Start

Vor zwölf Monaten feierte Martin Truex Junior den ersten Sieg in Pocono - Foto: LAT Images

Aktive Rennsieger in Pocono: Denny Hamlin (4), Jimmie Johnson, Kurt Busch (3), Martin Truex Jr. , Kyle Busch (2), Ryan Newman, Joey Logano, Brad Keselowski, Chris Buescher, Ryan Blaney (1)

Pole Awards in Pocono: Kyle Busch (4), Jimmie Johnson, Denny Hamlin (3), Ryan Newman, Joey Logano, Kurt Busch (2), Martin Truex Jr., Brad Keselowski, Kyle Larson, Ryan Blaney, Jamie McMurray, Daniel Suarez, William Byron (2019) (1)

Debüt-Rennen in Pocono: Bubba Wallace (2017)

Erster Karriere-Pole Award in Pocono: Daniel Suarez (2018), Kyle Larson (2014)

Erster Karriere-Sieg in Pocono: Ryan Blaney (2017), Chris Buescher (2016), Denny Hamlin (2006)

Siege von der Pole Position (Pole Award) in Pocono: 16 in 82 Rennen

Letzter Sieg von der Pole Position in Pocono: 2017 (Kyle Busch)

Die meisten Führungsrunden in Pocono (400 Meilen): Kurt Busch, 175 (2007)

Die meisten Führungswechsel in Pocono: 56 (1979)

Die meisten Gelbphasen in Pocono: 13 (2005,.1990)

Durchschnittswerte seit 2014 bis 2018 in Pocono: 15,2 Führungswechsel, 7,0 Gelbphasen über 28,6 Runden, 16,2 Runden ohne Rennunterbrechung

POLE DAY: Samstag, 1. Juni 2019

Qualifying: Dritte Saison-Pole für William Byron

William Byron steht zum zweiten Mal in Folge auf Pole Position - Foto: LAT Images

Das Qualifying zum 14. Saisonrennen, auf dem mit 2,5 Meilen längsten Oval in Pocono, gewann William Byron im Hendrick-Chevrolet mit 173.494 mph in 51.875 Sekunden. Es war für Byron, nach Daytona und Charlotte, der dritte Pole Award in diese Saison und in seiner Karriere. Damit steht der 'Rookie of the Year 2018' zum zweiten Mal in Folge auf dem besten Startplatz. Vorjahressieger Kyle Busch lag als Zweiter im Gibbs-Toyota gewaltige 0.260 Sekunden zurück. Vom dritten Platz startet zum vierten Mal in dieser Saison Clint Bowyer. Damit stehen aller drei Hersteller auf den ersten drei Startplätzen.

Erik Jones wurde Vierter vor Brad Keselowski und Pocono-Rekordsieger Denny Hamlin. Aus der vierten Reihe starten Kyle Larson und Jimmie Johnson. Daniel Suarez und Austin Dillon komplettierten die Top-10. Der amtierende Champion Joey Logano beginnt das Rennen über 160 Runden von Rang 16. Martin Truex Junior, der vor zwölf Monaten siegte, belegte den 20. Platz. Bester Rookie war Daniel Hemric auf Rang 23. Ausgerechnet J.J. Yeley, der für Bayley Currey die #52 steuerte, drehte sich bei seinem Saisondebüt und blieb damit ohne Zeit.

14. Saisonrennen: 38th Annual Pocono 400

Pocono Raceway, Long Pond, PA
Qualifying/Startaufstellung Top-10 (Einzelzeitfahren, 1 Runde)

1. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
2. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
3. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
4. #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
5. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
6. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
7. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
8. #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
9. #41 Daniel Suarez (Ford) Stewart-Haas Racing
10. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing


Driver Ranking
Top-16 nach Charlotte mit Pocono-Vorschau

Chase Elliott führt weiterhin deutlich - Foto: LAT Images

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Chase Elliott bleibt zum dritten Mal in Folge die Nummer eins in unserem Ranking. Der Hendrick-Pilot führt mit großem Vorsprung vor seinem Teamkollegen Alex Bowman. Mit dem dritten Sieg in den letzten fünf Rennen eroberte Martin Truex Junior den dritten Rang. Kyle Busch, William Byron, sowie die beiden Wiedereinsteiger Jimmie Johnson und Ricky Stenhouse Junior, machten die größten Sprünge noch oben. Dafür mussten sich Austin Dillon und Kyle Larson aus den Top-16 verabschieden.

1. (1) Chase Elliott: Im ersten von insgesamt 6 Rennen gelang mit Platz 4 nach 51 Führungsrunden das beste Resultat. Im letzten Jahr Platz 10 und 7.

2. (2) Alex Bowman: In den ersten 5 Rennen war Rang 25 das beste Ergebnis. Im letzten Rennen gelang ein 3. Platz.

3. (6) Martin Truex Jr.: 2016 holte er die einzige Pole. Ein Jahr zuvor gelang der 1. Sieg mit 97 Führungsrunden. Vor 12 Monaten Sieg Nummer 2 und im letzten Rennen Platz 15.

4. (5) Joey Logano: Der amtierende Champion holte 2011 und 2012 zwei Pole Awards in Folge. 2012 gewann er gleichzeitig das einzige Mal in Pocono nach 49 Führungsrunden. In 4 der letzten 5 Rennen war Rang 23 das beste Resultat. Vor 12 Monaten Platz 9.

5. (11) Kyle Busch: Rekord mit 4 Pole Awards in 2010, 2015 und in beiden Rennen 2017. Im zweiten Rennen 2017 siegte er zum ersten Mal auf dieser Strecke und ist der letzte Sieger von der Pole Position. Im letzten Jahr Platz 3 und anschließend folgte der 2. Sieg. In den letzten 7 Rennen immer in Führung gelegen. Insgesamt 239 Führungsrunden in den letzten beiden Jahren.

6. (4) Kevin Harvick: Auf dieser Strecke in 36 Rennen noch ohne Pole und ohne Sieg. In den letzten 9 Rennen 3 Mal Vierter und 4 Mal Zweiter. Insgesamt 119 Führungsrunden reichten im letzten Jahr in beiden Rennen nur zu Platz 4.

7. (3) Brad Keselowski: 2011 holte er den einzigen Sieg. Einzige Pole 2016. In den letzten 5 Rennen 3 Mal in Folge Platz 5 und zuletzt Rang 38 nach Crash.

8. (14) William Byron: Debüt in seiner 1. Saison mit Platz 18 und 6, sowie den ersten 10 Führungsrunden.

9. (8) Kurt Busch: Rekord mit 175 Führungsrungen 2007 bei seinem 2. Sieg nach 2005 mit 131 Führungsrunden. Weitere Rekorde mit 14 Top-5 und 20 Top-10-Resultaten in 35 Rennen. In der letzten Saison Platz 19 und 3.

10. (7) Clint Bowyer: Keine Pole und kein Sieg in 26 Rennen. Beste Platzierung war Rang 3 in 2009. Im letzten Jahr Platz 20 und 11.

11. (17) Jimmie Johnson: 3 Poles und 3 Siege in 34 Rennen. Rekord mit insgesamt 740 Führungsrunden. Im letzten Jahr Platz 8 und 17.

12. (10) Daniel Suarez: Erster Karriere Pole Award beim letzten von insgesamt 4 Rennen. Anschließend nach 29 Führungsrunden als Zweiter über die Ziellinie gefahren

13. (19) Ricky Stenhouse Jr.: Keine Pole und keine Top-10-Platzierung in 12 Rennen. Platz 14 und 22 in der letzten Saison.

14. (13) Aric Almirola: Keine Pole und kein Sieg in 13 Rennen. Vor 12 Monaten gelang mit Platz 7 die einzige Top-10-Platzierung.

15. (15) Denny Hamlin: Einzigartiger Rekord: Erster und zweiter Karriere-Sieg jeweils von der Pole Position als Rookie auf der 'Tricky Triangle'. Bester Fahrer im Qualifying mit Starplatz 7,1 im Durchschnitt. 2009 und 2010 gelangen erneut 2 Siege in Folge und damit ist er erfolgreichster Fahrer in Pocono. 2014 folgte der 3. Pole Award. Im letzten Jahr Platz 35 nach Crash und Rang 10.

16. (9) Erik Jones: Bestwert mit einem durchschnittliche Zieleinlauf von Platz 11,2 in 4 Rennen. Bisher die Rennen auf Platz 3, 8 29 und 5 beendet.

Freitag, 31. Mai 2019

Final Practice (Happy Hour): Kurt Busch fährt Bestzeit im letzten Training

Vierte Trainingsbestzeit für Kurt Busch - Foto: LAT Images

Im zweiten und letzten 50-minütigen Training vor dem Qualifying zum 14. Saisonrennen auf dem Pocono Raceway erreichte Kurt Busch mit der 18. Runde im Ganassi-Chevrolet die absolute Bestzeit. Mit 172.712 mph in 52.110 Sekunden erzielte der dreifache Pocono-Sieger zum vierten Mal in diesem Jahr eine Trainingsbestzeit.

Erneut wurde Brad Keselowski im Penske-Ford kurz vor Ende der Session vom ersten Platz verdrängt. Kyle Larson stellte den zweiten Ganassi-Chevrolet auf Rang drei vor Ricky Stenhouse Junior im Roush-Ford. Kyle Busch war bester Toyota-Pilot auf Platz sechs vor Clint Bowyer, Kevin Harvick, Erik Jones, William Byron und dem Zehnten Martin Truex Junior.


Practice 1: Bestzeit für Daniel Suarez im 1. Training

Dritte Trainingsbestzeit in Folge für Daniel Suarez in dieser Saison - Foto: LAT Images

Das erste von zwei Trainingseinheiten am Freitag zum 14. Saisonrennen auf dem Pocono Raceway endete nach 50 Minuten mit einer Bestzeit von Daniel Suarez im Stewart-Haas-Ford. Es war mit 171.217 mph in 52.565 Sekunden nach 18 absolvierten Runden die dritte Trainingsbestzeit für Suarez in diesem Jahr. Der Mexikaner hatte bereits in Charlotte die letzten beiden Trainings auf Rang eins beendet und erzielte in Pocono die dritte Top-Zeit in Folge.

Ryan Blaney belegte in Penske-Ford Platz zwei vor Alex Bowman im Hendrick-Chevrolet und Kyle Busch im Gibbs-Toyota, der das .letzte Rennen 2018 auf der 'Tricky Triangle' gewinnen konnte. Der Fünfte Brad Keselowski hatte bis fünf Minuten vor Ende der Session noch geführt. Auch Pocono Rekordsieger Denny Hamlin, Champion Joey Logano, William Byron, Clint Bowyer und Vorjahressieger Martin Truex Junior erzielten ein Top-10-Resultat.


Entry List für das 14. Saisonrennen auf dem Pocono Raceway mit 37 Fahrern

Pocono Raceway - Foto: NASCAR

Für das 14. Saisonrennen der Regular Season wurden nur 37 Fahrer von den Teams für das Wochenende auf dem Pocono Raceway gemeldet. Damit gibt es zum neunten Mal in dieser Saison kein komplettes Starterfeld mit 40 Fahrern. Das einzige Open-Team ist unabhängig vom Ergebnis im Qualifying startberechtigt.

Es gab zwischen Charlotte und Pocono zum ersten Mal in dieser Saison keinen Fahrerwechsel. Außer Petty und Richard Ware Racing überlegen es sich kurzfristig wieder einmal anders. Die Open-Teams von Gaunt Brothers Racing, Motorsport Business Management und das zweite Auto von Rick Ware Racing fehlen an diesem Wochenende.

Entry List: Pocono Raceway
14. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 1 Open-Team
kein Fahrerwechsel (**) / Rookie (R)

Charter-Teams
#00 Landon Cassill (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
(R) #8 Daniel Hemric (Chevrolet) Richard Childress Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
#15 Ross Chastain (Chevrolet) Premium Motorsports
#17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#32 Corey LaJoie (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
(R) #36 Matt Tifft (Ford) Front Row Motorsports
#37 Chris Buescher (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
#38 David Ragan (Ford), Front Row Motorsports
#41 Daniel, Suarez (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 Bubba Wallace (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
(R) #47 Ryan Preece (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#51 Cody Ware (Chevrolet/Ford) Petty Ware Racing
#52 Bayley Currey (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
#77 Quin Houff für Justin Hayley (Chevrolet) Spire Motorsports
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#95 Matt Di Benedetto (Toyota) Leavine Family Racing
Open-Teams
#27 Reed Sorenson (Chevrolet) Premium Motorsports


Zeitplan für das 14. Saisonrennen auf dem Pocono Raceway

Regular Season Cup-Rennen 14: 38th Annual Pocono 400 - Foto: NASCAR

Das 2,5 Meilen lange Tri-Oval gehört zu den Superspeedways im NASCAR-Kalender. Seit 1974 wurden bisher 82 Rennen in Long Pond ausgetragen. Ab der Saison 1982 kam ein zweiter Renntermin pro Saison hinzu. Die Renndistanz wurde im Jahr 2012 von 500 auf 400 Meilen verkürzt.

Der Pocono Raceway besitzt ein einzigartiges Design. Jede Kurve wurde nach Vorbildern aus drei verschiedenen Rennstrecken geplant und gebaut. Obwohl er von der Form her einem Tri-Oval ähnelt, sind die Kurven viel enger und im Stil von Haarnadelkurven gehalten, so dass die Strecke fast ein Dreieck darstellt. Daher stammt auch der Spitzname der Strecke: 'Tricky Triangle'. Erschwerend kommt hinzu, dass die Kurven nicht identisch sind und auch die Geraden eine unterschiedliche Länge aufweisen. Kurve 1 hat ein Banking von 14 Grad, Kurve 2 von acht Grad und Kurve 3 ist um sechs Grad überhöht.

Kyle Busch gewann in der Saison 2017 beide Qualifikationen und ist mit vier Pole Awards der erfolgreichste aktive Fahrer im Qualifying. Es folgen Jimmie Johnson und Denny Hamlin, die in drei Rennen auf der Pole Position standen. Insgesamt standen bisher elf Fahrer aus der Starterliste auf dem besten Startplatz. Im letzten Juli-Rennen holte Daniel Suarez den ersten Pole Award seiner Karriere. Mit vier Siegen ist Denny Hamlin der Top-Fahrer auf dem Pocono Raceway. Drei Siege feierten bisher Kurt Busch und Jimmie Johnson. Kyle Busch gewann die letzten beiden Juni-Rennen und ist der letzte Fahrer, der 2017 von der Pole gewinnen konnte.

14. Saisonrennen: 38th Annual Pocono 400
Pocono Raceway, Long Pond, PA

2,5 Meilen Tri-Oval, Superspeedway
160 Runden (Stages: 50/50/60), 400 Meilen

Sieger 29.07.2018: Kyle Busch (Pole: Daniel Suarez)
Sieger 03.06.2018: Martin Truex Jr. (Pole: Ryan Blaney)
Sieger 30.07.2017: Kyle Busch (Pole: Kyle Busch)
Sieger 11.06.2017: Ryan Blaney (Pole: Kyle Busch)
Sieger 01.08.2016: Chris Buescher (Pole: Martin Truex Jr.)
Sieger 06.06.2016: Kurt Busch (Pole: Brad Keselowski)
Sieger 02.08.2015: Matt Kenseth (Pole: Kyle Busch)
Sieger 07.06.2015: Martin Truex Jr. (Pole: Kurt Busch)

Pocono-Zeitplan (MESZ)

Freitag, 31. Mai
20:05 - 20:55 Uhr: Practice 1
22:05 - 22:55 Uhr: Final Practice (Happy Hour)

Samstag, 1. Juni
17:35 Uhr: Qualifying (Einzelzeitfahren, 1 Runde)

Sonntag, 2. Juni
20:18 Uhr: 14. Saisonrennen über 160 Runden (Stages: 50/50/60)


NASCAR-Saison 2019 - Foto: NASCAR


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2019 - Fahrer & Teams in Bildern:

NASCAR-Rennkalender 2019:

NASCAR-Rennkalender 2020:


Weitere Inhalte:
nach 26 von 36 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video