NASCAR

NASCAR Texas: Strafen-König Denny Hamlin holt 2. Saisonsieg

Das siebte Rennen der Saison endete mit einem Sieg von Denny Hamlin auf dem Texas Motor Speedway. Er holte den zweiten Saisonsieg trotz zwei Strafen.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Nach 334 sehr abwechslungsreichen Runden gewann Denny Hamlin nach zwei starken Aufholjagden das siebte Saisonrennen der Regular Season auf dem 1,5 Meilen langen Texas Motor Speedway. Hamlin erlebte ein Wechselbad der Gefühle: Der Gibbs-Toyota-Pilot gewann eine Stage und bekam zwei Strafen nach Boxenstopps aufgebrummt. Trotzdem konnte er seinen zweiten Saisonsieg feiern. Der 33. Karrieresieg war gleichzeitig sein dritter Sieg in Fort Worth. Nach Kyle Busch und Brad Keselowski ist Hamlin der dritte Fahrer mit zwei Saisonerfolgen in 2019. Polesetter Jimmie Johnson belegte nach 61 Führungsrunden Platz fünf. Kyle Busch absolvierte sogar 66 Führungsrunden, musste sich aber mit Rang zehn zufrieden geben. Champion Joey Logano, der die erste Stage gewonnen hatte, landete nur auf Platz 17.

Jimmie Johnson steht in Texas zum zweiten Mal auf Pole Position - Foto: NASCAR

Vor dem Start: Erste Saison-Pole für Texas-Rekordsieger Jimmy Johnson

Das Qualifying zum siebten Saisonrennen der Regular Season auf dem Texas Motor Speedway gewann Johnson. Der siebenfache Texas-Rekordsieger dominierte den gesamten Freitag und erzielte alle Bestzeiten im Training, sowie in allen drei Qualifikationsrunden. Es war die erste Saison-Pole für den Hendrick-Piloten und der 36. Pole Award in seiner Karriere. Die bisher erste und einzige Texas-Pole holte Johnson 2012 und siegte anschließend nach 168 Führungsrunden.

Damit steht im siebten Rennen zum siebten Mal ein anderer Fahrer auf dem besten Startplatz. Johnsons Hendrick-Teamkollegen William Byron und Chase Elliott starten von Rang zwei und drei. Daniel Suarez war der einzige Fahrer, der nicht erst 1:15 Minuten vor Ende der Session mit der Zeitenjagd begann. Suarez wurde nach seinem besten Qualifying Vierter vor Austin Dillon, der am Sonntag sein 200. Cup-Rennen bestreiten wird. Der Sechste Hamlin konnte sich als einziger Toyota-Pilot für Q3 qualifizieren. Gleichzeitig ist er der einzige Fahrer, der zum siebten Mal aus den Top-12 startet. Daniel Hemric war auf Rang sieben der schnellste Rookie vor Champion Logano. Ty Dillon und Bubba Wallace überraschten und starten am Sonntag aus der fünften Reihe vor Erik Jones und Keselowski.

Für Kyle Busch und Kevin Harvick, die im Vorjahr siegten, war nach Q2 Feierabend. Auch die Top-Fahrer Ryan Blaney, Martin Truex Junior, Aric Almirola, Kyle Larson und Alex Bowman verpassten Q3. Clint Bowyer und Kurt Busch verabschiedeten sich bereits nach Q1.

Start/Stage 1: Zweiter Stage-Sieg für Champion Joey Logano

Daniel Hemric und Ryan Newman verloren ihren Startplatz und mussten von hinten starten. NASCAR-Legende Rusty Wallace gab das Startkommando. Polesetter Johnson verteidigte nach dem Start seine Position vor Byron und Suarez. Dann wurde Elliott schneller und übernahm Rang zwei. In Runde 14 gab es zum ersten Mal Gelb, als sich Erik Jones drehte. Es gab einige Boxenstopp. Kyle Busch wurde am Schnellsten abgewickelt und lag beim Restart auf Position elf.

Nach dem Restart übernahm Logano Rang zwei hinter Johnson. Zwischen dem Champion und Elliott gab es anschließend einen Dauerkampf um Rang zwei. Austin Dillon lag in seinem Jubiläumsrennen auf Rang vier vor Hamlin. Kyle Busch hatte in Rund 50 die Top-6 erreicht. Ab Runde 59 begannen die Boxenstopp unter Grün durch Larson. Hamlin erhielt nach seinem Stopp eine Speeding-Strafe.

Zehn Runden vor Ende der Stage führte seit elf Runden Byron, der in Runden 80 zum Service kam. Vier Runden später führte Logano vor Johnson. Logano holte nach 85 Runden seinen zweiten Stage-Sieg in diesem Jahr. Zweiter wurde Johnson nach 60 Führungsrunden vor Elliott, Austin Dillon, Blaney, Paul Menard, Suarez, Kyle Busch, Larson und dem Zehnten Chris Buescher.

Stage 2: Denny Hamlin gewinnt die zweite Stage

Zwischen den Stages erfolgte wie immer eine Conclusion Caution. Truex führte beim Restart vor Kurt Busch und Bowyer. Keselowski musste seine Crew wegen einem Motorproblem ein weiteres Mal aufsuchen und stand anschießend lange in der Garage. Es folgten harte Positionskämpfe nicht nur in den Top-10. Kyle Busch war e der große Sieger der hektischen Anfangsphase und übernahm Rang zwei vor Elliott. Dann überholte Kyle Busch auch seinen Teamkollegen Truex. Dann gab es durch Elliott den nächsten Führungswechsel in Runde 108. Logano war jetzt Dritter, Hamlin hatte wieder die Top-10 erreicht und Polesetter Johnson lag nur noch auf Position13.

Zur Halbzeit von Stage zwei gab es mit Logano einen neuen Zweiten. Ab Runde 138 folgten die nächsten Boxenstopps unter Grün. Dann sorgte ein Reifenschaden mit Mauerkontakt bei Larson für die dritte Caution in Runde 148. Kyle Busch, Blaney, Hamlin, Johnson und sechs weitere Fahrer waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht zum Service abgebogen. Hamlin kam als erster Fahrer vor Kyle Busch wieder auf die Strecke und führte damit zum ersten Mal das Rennen in Fort Worth an. Michael McDowell lag beim Restart auf Rang fünf.

Seite an Seite kämpften Hamlin und Kyle Busch danach um die Führung. Hamlin setzte sich zehn Runden vor Stage-Ende durch. Nach 170 Runden konnte Hamlin die Bonuspunkte für den ersten Stage-Sieg 2019 verbuchen. Blaney und Suarez überholten noch Kyle Busch. Fünfter wurde Menard vor Newman, Stenhouse, Byron, McDowell und dem Zehnten Johnson.

Stage 3: Denny Hamlins wöchentliche 'up and downs'

Das Rennen in der Boxengasse zur letzten Stage über 164 Runden gewann Kyle Busch. Davor lagen beim Restart allerdings sieben Fahrer, die auf der Strecke geblieben waren. Blaney führte vor Suarez und Menard. Logano, Harvick und natürlich wieder einmal Hamlin, holten sich beim Service eine Strafe ab. Kyle Busch flog danach wieder Richtung Spitze und machte sich auf dem Weg zum dritten Sieg an diesem Texas-Wochenende, nachdem er bereits das Truck- und Xfinity-Rennen siegreich beendet hatte.

Blaney konnte sich anschließend etwas absetzen. In Runde 218 machte der Leader seinen nächsten Boxenstopp und Kyle Busch führte erneut. Dann qualmte es unter Blaneys Motorhaube und er musste die Garage aufsuchen. Kyle Busch machte in Runde 238 seinen Boxenstopp. Suarez führte 90 Runden vor Rennende vor Kyle Busch, Bowyer, Almirola und Byron. Kurz darauf führte Kyle Busch zum 44. Mal eine Runde auf dem Texas Motor Speedway an. Rookie Hemric verursachte die fünfte Caution nach Reifenschaden.

Stage 3: Gibbs 1-2-3 ab Runde 265

Nach den erneuten Stopps führte Almirola vor Jones und Kyle Busch. Den Restart gewann Jones. Zwei Runden später führten drei Gibbs-Toyota-Fahrer, als Hamlin Platz drei übernahm. Nach zwei weiteren Runden war Kyle Busch wieder Erster. Dann verlor Kyle Busch plötzlich kurzfristig Speed und fiel auf Rang vier zurück. Dann bog er nach Mauerkontakt Richtung Boxengasse ab. 40 Runden vor Rennende machten etliche Fahrer den vielleicht letzten Boxenstopp in diesem Rennen. Zehn Runden später kam Jones zum Service.

Stage 3: Zweiter Saisonsieg für Denny Hamlin

Dann holte Bowyer gewaltig auf Hamlin auf. Bowyer kam in Runde 319 zum Service und Hamlin eine Runde später. Jetzt führte Austin Dillon, der zwölf Runden vor Rennende ebenfalls stoppen musste. Nun lag Hamlin mit 2.6 Sekunden Vorsprung wieder in Front. Ohne Probleme schaffte Hamlin nach 45 Führungsrunden den zweiten Saisonsieg. Zweiter wurde Bowyer und erzielte damit sein bestes Saisonergebnis. Auch Suarez schaffte mit Rang drei sein bisheriges Saison-Highlight. Vierter wurde Jones vor Polesetter Johnson und Byron, der mit Platz sechs ebenfalls sein bestes Ergebnis 2019 erzielen konnte. Es folgten Almirola und Harvick mit dem sechsten Top-10-Resultat in Folge. Die beiden Busch-Brüder komplettierten die Top-10. Kyle wurde mit den meisten Führungsrunden Zehnter und ist der einzige Fahrer mit sieben Top-10-Resultaten.

Joe Gibbs gratuliert Denny Hamlin zum Sieg - Foto: NASCAR

Offizielle Ergebnisse kommen am Dienstag


Weitere Inhalte:
nach 9 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video