NASCAR

NASCAR Las Vegas: Champion Joey Logano siegt in Sin City

Das 3. Saisonrennen gewann der amtierende Champion Joey Logano auf dem Las Vegas Motor Speedway vor seinem Penske-Ford-Teamkollegen Brad Keselowski.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Das dritte Rennen der Regular Season auf dem Las Vegas Motor Speedway endete ohne Gelbphasen nach 267 hart umkämpften Runden mit einem Sieg von Champion Joey Logano. Logano gewann zum ersten Mal in der Spielerhochburg mit minimalem Vorsprung vor seinem Penske-Ford-Teamkollegen Brad Keselowski. Nach 86 Führungsrunden gewann die #22 die zweite Stage und zum 22. Mal ein Cup-Rennen. Dritter wurde Kyle Busch bei seinem Heimspiel nach unglücklicher Speeding-Strafe. Kevin Harvick hatte zuvor Stage 1 gewonnen und sogar 89 Führungsrunden abgespult, aber es reichte nur zu Rang vier vor dem zweiten Lokal-Matador Kurt Busch.

Pole Position für Vorjahressieger Kevin Harvick - Foto: NASCAR

Start/Stage 1: Kevin Harvick gewinnt überlegen die erste Stage

Vorjahressieger Harvick gewann zum ersten Mal ein Qualifying auf dem Las Vegas Motor Speedway und startete damit im Stewart-Haas-Ford von der Pole Position. Daytona-Sieger Denny Hamlin begann das Rennen über 267 Runden ebenfalls aus der ersten Reihe vor seinem Gibbs-Toyota-Teamkollegen und Lokalmatador Kyle Busch. Austin Dillon, der beide Trainingseinheiten mit Bestzeiten beendete, steht auf Startposition vier vor seinem RCR-Teamkollegen und bestplatziertem Rookie Daniel Hemric. Ty Dillon und Landon Cassill verloren ihren Startplatz mussten von hinten starten.

Hamlin übernahm nach dem Start Platz eins, wurde aber sofort von Polesetter Harvick und Kyle Busch wieder eingefangen. Nach 15 Runden konnte Austin Dillon hinter Harvick Platz zwei übernehmen. Zehn Runden später betrug Harvicks Vorsprung bereits über vier Sekunden. Hamlin war zu diesem Zeitpunkt wieder Zweiter vor Ricky Stenhouse Junior. Ab Runde 42 gab es die ersten Boxenstopps unter Grün. Es gab Strafen für Kyle Larson und Austin Dillon. Später musste Ryan Blaney wegen einem Reifenproblem einen zweiten Stopp einlegen.

Daniel Suarez war in Runde 60 der letzte Fahrer, der zum Service kam. Jetzt führte wieder Harvick mit 4.4 Sekunden vor Kyle Busch, Stenhouse Erik Jones und Hamlin. Nur noch 18 Fahrer lagen in der Führungsrunde. Nach 80 Runden hatte Harvick nach 63 Führungsrunden überlegen Stage 1 gewonnen. Es war der zweite Stage-Sieg für Harvick in dieser Saison. Zweiter wurde Kyle Busch vor Logano, Hamlin, Erik Jones, Stenhouse, Martin Truex Junior, Chase Elliott, Suarez und Keselowski, der den letzten Bonuspunkt holte.

Stage 2: Joey Logano gewinnt die zweite Stage nach 160 Runden

Zwischen den Stages erfolgte wie immer eine Conclusion Caution mit Boxenstopps zwischen den beiden Stages über jeweils 80 Runden erfolgte der Restart mit dem neuen Leader Brad Keselowski. Zweiter war Kyle Busch vor Harvick, Logano und Hamlin. Nun befanden sich wieder 25 Fahrer in der Führungsrunde. Larson, Hemric und Blaney lagen eine Runde zurück. Das Penske-Duo mit Keselowski und Logano bestimmten anschließend die Pace.

In Runde 96 sprengte Kyle Busch das Duo und fünf Piloten kämpften plötzlich um die Position des Leaders. Stenhouse und Jones lieferten sich innerhalb den Top-10 seit 30 Runden einen erbitterten Zweikampf mit Lackaustausch. Logano führte nach 100 Runden vor Kyle Busch und Harvick. Genau zur Halbzeit der zweiten Stage übernahm Kyle Busch nach rundenlangem Zweikampf in Runde 120 zum ersten Mal die Führung. Logano eröffnete anschließend die nächste Runde der Boxenstopps unter Grün. Ausgerechnet Kyle Busch erhielt beim Service eine Speeding-Strafe.

Jetzt war William Byron in Runde 150 der letzte Fahrer, der zum Service kam. Logano war dadurch Erster vor Harvick, Truex, Keselowski und Hamlin. In Runde 160 machte Logano den Stage-Sieg perfekt. Zweiter wurde Harvick vor Truex, Keselowski, Hamlin, Elliott, Aric Almirola, Stenhouse, Alex Bowman und den Zehnten Jimmie Johnson.

Stage 3: Kurt Busch pokert beim Heimspiel

Das Rennen in der Boxengasse zur letzten Stage über 107 Runden gewann Logano vor Hamlin und Harvick. Leader war allerdings Kurt Busch, der pokerte und auf der Strecke geblieben war. Kurt Busch kämpfte wie ein Löwe in seiner Heimatstadt, um die Führung gegen Logano zu verteidigen. Dann kam mit Harvick der nächste Angreifer. Nach 23 Führungsrunden musste Kurt Busch die Führung an Harvick abgeben. Dafür hatte sein Bruder Kyle wieder die Top-10 erreicht.

60 Runden vor Rennende folgten die nächsten Boxenstopps unter Grün. Kurz darauf überholte Logano den überraschten Harvick. Kyle Busch zögerte seinen Stopp hinaus und führte nun das Feld bis Runde 220 an. Dann übernahm wieder das Penske-Duo das Kommando vor Harvick. Die drei Kontrahenten fuhren nun um den Sieg. Zehn Runden vor Rennende hatte sich Logano mit einer Sekunde Vorsprung abgesetzt.

Stage 3: Champion Joey Logano siegt in Sin City

Keselowski kam seinem Teamkollegen in den finalen Runden noch einmal sehr nahe. Aber der amtierende Champion verteidigte die Führung und sicherte sich den ersten Saisonsieg mit 0.236 Sekunden Vorsprung vor Keselowski. Dritter wurde noch Kyle Busch vor Harvick und Kurt Busch. Stenhouse beendete das Rennen auf Position sechs vor Almirola, Truex, Elliott und dem Zehnten Hamlin. 18 Fahrer lagen nach 267 Runden noch in der Führungsrunde.

Der Champion feiert in Las Vegas - Foto: LAT Images

Offizielle Ergebnisse kommen am Dienstag


Weitere Inhalte:
nach 30 von 36 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video