NASCAR

NASCAR Martinsville: Joey Logano gewinnt Thriller gegen Truex

Joey Logano gewann den Auftakt zur Round of 8 auf dem Martinsville Speedway und ist damit für das Finale qualifiziert. Champion Truex knapp geschlagen.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Joey Logano ist der Sieger des 33. Saisonrennens auf dem Martinsville Speedway und erster von vier Finalteilnehmern in Homestead-Miami. Er siegte mit einer etwas unfairen Attacke gegen den amtierenden Champion Martin Truex Junior und wurde nach dem Rennen von den Zuschauern ausgepfiffen. Damit gewann der Penske-Pilot seine erste 'Grandfather Clock' in Martinsville. Es war sein zweiter Saisonsieg und der 20. Erfolg in seiner Karriere. Es war auch nicht das erste Mal, dass Logano nach einem Sieg den Unmut der Zuschauer zu spüren bekam. Außer Logano sind auch Truex, Kyle Busch und Kevin Harvick auf dem besten Weg ins NASCAR-Finale 2018.

Vor dem Start: Kyle Busch steht im 7. Playoff-Rennen auf Pole Position

Nach dem Elimination-Weekend in Kansas City ist die Hälfte der 16 Playoff-Teilnehmer bereits ausgeschieden. Auf dem Martinsville Speedway startet das erste von drei Playoff-Rennen der 'Round of 8' um den Einzug in das 'Championship-4-Finale'. Momentan kämpfen noch fünf Ford-Teams, zwei Toyota-Fahrer und ein verbliebener Chevrolet-Pilot um den Titel.

Kyle Busch gewann in Martinsville zum vierten Mai in dieser Saison ein Qualifying. Clint Bowyer, der als letzter Fahrer auf der 'Paper-Clip' vor Kyle Busch siegte, startet zum zweiten Mal in diesem Jahr von Rang zwei. Mit Aric Almirola folgt der nächste Playoff-Fahrer auf Rang fünf vor Titelverteidiger Martin Truex Junior und Kurt Busch. Joey Logano beginnt das Rennen über 500 Runden von Platz elf. Nur Kevin Harvick und Chase Elliott verpassten im Qualifying den Sprung in Q3 und starten von Rang 13 und 21.

31. Pole Award für Kyle Busch - Foto: LAT Images

Start/Stage 1: Dritter Stage-Sieg für Denny Hamlin

Neun Fahrern wurde vor dem Start die Zeit aus dem Qualifying gestrichen. Truex war als einziger Playoff-Fahrer betroffen und startete von Rang 33. Polesetter Kyle Busch gewann das Startduell gegen Bowyer und sein Teamkollege Denny Hamlin übernahm in Runde drei den zweiten Platz. Beide Gibbs-Toyota-Fahrer konnten sich anschließend etwas absetzen. In Run de 31 übernahm Hamlin die Führung. Nach 40 Runden führte Hamlin vor Bowyer und Kyle Busch. Truex hatte sich bis auf Platz 23 vorgearbeitet.

In Runde 43 löste Jeb Burton die erste Gelbphase aus. Nach den Boxenstopps lag wieder Kyle Busch in Front. Neuer Zweiter war Logano vor Ryan Blaney und Hamlin. Sechs Playoff-Fahrer lagen in Runde 65 in den Top-10. Elliott folgte auf Rang elf und Truex lag immer noch auf Position 23. Die zweite Caution erfolgte In Runde 70 nach Dreher von Martinsville-Rekordsieger Jimmie Johnson. Beim Restart führte weiter Kyle Busch vor Logano und Hamlin. Kurz darauf sorgte Hamlin wieder für eine Gibbs-Doppelführung. Nach 90 Runden fehlte nur Truex als Playoff-Fahrer in den Top-10. Der Champion war inzwischen bis auf Platz 14 vorgefahren.

Kyle Busch und Hamlin konnte sich absetzen und führten mit drei Sekunden Vorsprung. Dann überholte Hamlin seinen Teamkollegen erneut und Logano holte im Überrundungsverkehr gewaltig auf. Denny Hamlin sicherte sich nach 130 Runden den dritten Stage-Sieg in dieser Saison. Logano konnte noch Kyle Busch abfangen und wurde Zweiter. Platz vier ging an Bowyer vor Kurt Busch, Ryan Newman, Truex, Ryan Blaney, Harvick und dem Zehnten Almirola. Elliott holte als einziger Playoff-Fahrer auf Platz elf keine Bonuspunkte.

Stage 2: Joey Logano gewinnt knapp vor Denny Hamlin

Nach der Conclusion Caution mit Boxenstopps zwischen den beiden Stages über jeweils 130 Runden erfolgte der Restart mit Leader Logano. Zweiter war Hamlin vor Kyle und Kurt Busch. Kurz darauf zogen die Busch-Brüder an Hamlin vorbei. Nach 190 Runden hatten sich Logano und Kyle Busch etwas abgesetzt. Hinter Kurt Busch und Hamlin folgte Truex als Fünfter ebenfalls mit etwas Abstand. Nach 200 Runden fehlte nur Almirola in den Top-10.

Auch Harvick fiel nach 220 Runden aus den Top-10. Dann übernahm Truex Platz vier und Kurt Busch war auf Rang fünf der beste von den vier Stewart-Haas-Fahrern in den Playoffs. Hamlin übernahm in Runde 244 wieder Platz zwei. Hamlin holte auf. Er hatte wohl den Gibbs-Auftrag Logano die Bonuspunkte zu entreißen. Dann musste Harvick gegen die beiden Führenden gegen eine Überrundung kämpfen. Logano konnte Stage 2 hauchdünn vor Hamlin gewinnen. Dritter wurde Kyle Busch vor Truex, Kurt Busch, Newman, Elliott, Bowyer, Allmendinger und Keselowski. Almirola verfehlte die Top-10 mit Platz zwölf und Harvick erhielt auf Rang 15 den 'Lucky Dog'.

Stage 3: Tolles Duell zwischen Joey Logano und Martin Truex Junior

Logano führte nach den Boxenstopp weiterhin und führte das Feld in die entscheidenden 240 Runden der dritten Stage. Hamlin war Zweiter vor Kyle Busch. Nach 290 Runden fiel Kyle Busch hinter Bruder Kurt und Truex auf Platz fünf zurück. Dann musste er auch noch Keselowski passieren lassen. Überraschend hielt sich Ty Dillon weiterhin in den Top15 auf.

Truex hatte nun das schnellste Auto im Feld und übernahm Rang drei mit etwas über zwei Sekunden Rückstand auf den Leader. Dann wurde auch Hamlin von Truex überholt. Truex jagte nun Logano, während der Rest weiter zurückfiel. Nach rundenlangem Zweikampf gelang es Truex in Runde 361 die Führung zum ersten Mal zu übernehmen, die Logano zuvor 227 Runden inne hatte.

Die fünfte Caution kam in Runde 367 durch Rookie William Byron. Gleichzeitig zog eine Gewitterfront Richtung Speedway. Da Renne in der Boxengasse gewann Truex vor Logano und Hamlin. Kurz nach dem Restart konnte Logano Truex wieder überholen. Dann brannte das Auto von Timmy Hill und die sechste Caution kam in Runde 382. Die Top-7 blieb auf der Strecke. Logano gewann den Restart vor Truex und Keselowski.

Kyle Larson sorgte qualmend für die siebte Rennunterbrechung in Runde 398. Es dauerte 15 Minuten, bis die Strecke wieder freigegeben wurde. Logano gewann den Restart und sein Teamkollege Keselowski überholte Truex. Dann ging Keselowski in Runde 418 sogar in Führung. Dritter war Hamlin vor Kurt und Kyle Busch. Truex war bis Rang sechs durchgereicht worden. Dann kam Kyle Busch groß auf und verfolgte Logano. Aber er kam nicht vorbei und Hamlin versuchte sich an Logano, während Keselowski die Zweikämpfe in einen 2.5-Sekunden -Vorsprung ausbaute.

Gerade als Hamlin Logano vom zweiten Platz verdrängen konnte, drehte sich Bowyer und löste die achte Caution in Runde 457 aus. Es gab Boxenstopps. Logano kam als erster Fahrer vor Kyle Busch wieder auf die Strecke. Dritter war Keselowski vor Hamlin und Truex. Beim Restart waren noch 37 Runden zu fahren. Keselowski sorgte kurz darauf für eine Penske-Doppelführung. Truex übernahm Platz vier hinter Kyle Busch und Hamlin. Kaum zu glauben, aber Keselowski griff erneut Logano an.

Stage 3: Joey Logano gewinnt irres Finale gegen Martin Truex Junior

Fünf Runden später übernahm Truex Platz drei mit 0.6 Sekunden Rückstand hinter dem Leader. Die Top-5-Fahrer lagen innerhalb von einer Sekunde. Dann griff Truex Keselowski an und zog in Runde 492 vorbei. Dann gab es Kontakte zwischen den Führenden. Seite an Seite kämpften beide Fahrer um den Sieg. In der letzten Runde übernahm Truex die Führung, doch Logano konterte etwas unfair in der letzten Kurve und gewann das siebte Playoff-Rennen. Truex stand quer und Hamlin wurde noch Zweiter vor dem Champion. Vierter wurde Kyle Busch vor Keselowski, Kurt Busch, Elliott, Newman, Daniel Suarez und Harvick. Elfter wurde Almirola und Clint Bowyer landete mit einer Runde Rückstand auf Position 21.

Der Zweikampf um den Sieg - Foto: NASCAR

PLAYOFF Gesamtstand (Round of 8)
Rennen 7/10 (33/36)

Playoff-Punkte (Rennen 1-33): Sieg (5 Punkte), Stage-Sieg (1 Punkt)
Extra Bonus-Punkte (Gesamtstand nach Rennen 26): Top-10 (15-10-8-7-6-5-4-3-2-1) Punkte)

**1. (6) #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 4.074 Punkte (1 Sieg)
2. (1) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 4.104 Punkte (+46)
3. (3) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 4.083 Punkte (+25)
4. (2) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 4.083* Punkte (+25)
5. (7) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 4.058 Punkte (-25)
6. (4) #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 4.052 Punkte (-31)
7. (5) #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 4.041 Punkte (-42)
8. (8) #14 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing, 4.033 Punkte (-50)
ausgeschieden (Round of 12 & 16):
9. (9) #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske, 2.235 Punkte
10. (10) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 2.227 Punkte
11. (12) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.213 Punkte
12. (11) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 2.179 Punkte
13. (15) #21 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsport, 2.173 Punkte
14. (16) #47 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsport, 2.164 Punkte
15. (14) #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.159 Punkte
16. (13) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.157 Punkte
** für das Championship-4-Finale qualifiziert
*Harvick (Las Vegas I): 7 Bonuspunkte für Renn-Sieg und 2 Stage-Siege wurden aberkannt

Offizielle Ergebnisse kommen am Dienstag


Weitere Inhalte:
nach 35 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter