NASCAR

NASCAR Bristol: Alle News, Infos und Statistiken zum 24. Rennen

Rennen 24 im Kolosseum von Bristol ist gleichzeitig das 6. Nachtrennen der Regular Season. Kurt Busch gewann im Endspurt zum 6. Mal auf dem Short Track.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

Montag, 20. August 2018

Alle Statistiken zum 24. Saisonrennen: 58th Annual Bass Pro Shops NRA Night Race

Die Bristol-Night wurde von den Busch-Brüdern geprägt - Foto: LAT Images

Das 116. Rennen auf dem Bristol Motor Speedway wurde wieder einmal von den Busch-Brüdern geprägt. Kurt Busch gewann zum sechsten Mal im Kolosseum und der siebenfache Bristol-Rekordsieger Kyle Busch zeigte eine nicht belohnte Aufholjagd nach Unfall zu Rennbeginn. Er wurde auf Platz 20 gewertet. Trotzdem fuhr Klyle Busch mit einem völlig demolierten Toyota zum vierten Mal die schnellste Rennrunde in den letzten acht Rennen. Kurt Busch ist erst der neunte Rennsieger in dieser Saison und damit für die Playoff qualifiziert. Noch zwei Rennen der Regular Season stehen nach der folgenden einwöchigen Pause in Darlington und Indianapolis auf dem Programm. Durch die bisher erzielten Gesamtpunkte nach 24 Rennen sind auch Ryan Blaney, Brad Keselowski, Kyle Larson, Denny Hamlin und Aric Almirola für die Playoffs qualifiziert. Damit fehlen noch zwei Fahrer für die Top-16, die um die Meisterschaft 2018 fahren werden.

Hinter Kurt Busch belegte Larson zum vierten Mal den zweiten Platz nach seiner ersten Saison-Pole. Der Vierte Joey Logano und der Siebte Ryan Blaney sicherten sich zuvor jeweils einen Stage-Sieg. Blaney absolvierte außerdem zum zweiten Mal die meisten Führungsrunden. Trevor Bayne erzielte mit Platz elf sein bestes Saisonresultat. Auch Blake Jones und Timmy Hill feierten ihr bestes Ergebnis. Reed Sorenson belegte bei seinem 300. Cup-Rennen Platz 33. Es war das erste Saisonrennen mit 41 Teilnehmern und der 'Go Homer' war Gray Gaulding Junior.

William Byron baute die 'Rookie of the Year'-Führung weiter aus und Ford zog durch dem elften Sieg mit Leader Toyota gleich. Zehn der elf Siege gehen auf das Konto von Stewart-Haas Racing.

Runden & Renndauer: 500 (125/125/250) Runden (266,5 Meilen), 2:58:35 Stunden
Sieger: Kurt Busch (1. Sieg 2018, 6. Bristol-Sieg, 30. Karriere-Sieg)
Stage 1: Ryan Blaney (5. Stage-Sieg), Stage 2: Joey Logano ( 3. Stage-Sieg)
Pole Award: Kyle Larson (3. Pole 2018, 1. Bristol-Pole, 7. Karriere-Pole)
Nicht qualifiziert: kein Fahrer
To the Back (Strafversetzung): 1 Fahrer (Austin Dillon)
Rennunterbrechungen: 9 (70 Runden), Rekord 2018: 13 (Bristol I)
Die meisten Führungsrunden: Ryan Blaney (121 Runden)
Führungsrunden gesamt 2018: Kevin Harvick (1.198 Runden)
Rennrunden gesamt 2018 (6.662): 6.594 Runden (Ricky Stenhouse Jr.)
Fahrer mit Führungsrunden: 9 Fahrer, Rekord 2018: 16 (Talladega I, Daytona II).4 Charlotte I)
Führungswechsel: 19 (9 Fahrer), Rekorde 2018: 25 (Talladega I, Daytona II), 9 (Charlotte I, Michigan I, Watkins Glen)
Fahrer in Führungsrunde: 15, Rekorde 2018: 29 (Michigan I), 9 (Las Vegas I, Charlotte)
Schnellste Rennrunde: Kyle Busch (4. Award), Runde 21: 125.906 mph
Jubiläum: Reed Sorenson (300. Cup-Rennen)
Bestes Open-Team: Motorsport Business Management (Timmy Hill, Platz 28)
Bester Rookie: William Byron (Platz 23)
Gesamtstand Rookie-Wertung: 1. William Byron (442 Punkte), 2. Darrell Wallace Jr. (346)
Gesamtstand Hersteller-Wertung: 1. Toyota (876 Punkte, 11 Siege), 2. Ford (855/11), 3. Chevrolet 783/2)

Bristol: Alle Bilder vom Training, Qualifying, Rennen und aus der Victory Lane

Stage-Bonuspunkte (Top-10: 10-1 Punkte)
Rennen 24/36 (mit Daytona Duel I & II)

1. (1) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 273 Punkte (5 Siege)
2. (2) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 265 Punkte (12 Siege)
3. (3) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 207 Punkte (4 Siege)
4. (5) #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske, 203 Punkte (5 Siege)
5. (4) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 196 Punkte (7 Siege)
6. (6) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 190 Punkte (2 Siege)
7. (7) #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 178 Punkte
8. (8) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 174 Punkte (1 Sieg)
9. (10) #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 149 Punkte (3 Siege)
10. (9) #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 148 Punkte (3 Siege)
11. (11) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 119 Punkte (2 Siege)
12. (13) #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing, 106 Punkte (1 Sieg)
13. (12) #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 102 Punkte
14. (14) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 64 Punkte (2 Siege)
15. (15) #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing, 63 Punkte
16. (16) #21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing, 48 Punkte (1 Sieg)
17. (17) #88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 42 Punkte
18. (18) #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 40 Punkte
19. (19) #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 36 Punkte
20. (20) #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports, 36 Punkte
21. (21) #19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing, 30 Punkte
22. (22) #47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing, 25 Punkte (1 Sieg)
23. (23) #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 23 Punkte
24. (24) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 23 Punkte
25. (25) #95 Kasey Kahne (Chevrolet) Leavine Family Racing, 14 Punkte
26. (26) #43 Darrell Wallace Jr. (Chevrolet) Richard Petty Motorsports, 13 Punkte
27. (27) #13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing, 11 Punkte
28. (28) #38 David Ragan (Ford), Front Row Motorsports, 9 Punkte
29. (29) #6 Trevor Bayne (Ford) Roush Fenway Racing, 9 Punkte
30. (30) #37 Chris Buescher (Chevrolet), JTG Daugherty Racing, 8 Punkte
31. (31) #6 Matt Kenseth (Ford) Roush Fenway Racing, 1 Punkt

PLAYOFF-Bonuspunkte (24/36)
(Renn-Sieg: 5 Punkte, Stage-Sieg: 1 Punkt)

1. (1) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 40 Punkte (6*/10*)
2. (2) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 35 Punkte (6/5)
3. (3) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 27 Punkte (4/7)
4. (4) #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 10 Punkte (2/0)
5. (5) #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 8 Punkte (1/3)
5. (6) #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 8 Punkte (1/3)
7. (11) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 7 Punkte (1/2)
8. (7) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 5 Punkte (1/0)
8. (7) #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing, 5 Punkte (1/0)
8. (9) #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske, 5 Punkte (0/5)
11. (9) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 4 Punkte (0/4)
12. (11) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2 Punkte (0/2)
12. (11) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 2 Punkte (0/2)
14. (14) #21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing, 1 Punkt (0/1)
14. (14) #47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing, 1 Punkt (0/1)
14. (14) #14 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing, 1 Punkt (0/1)
00. (00) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 0 Punkte (0/0*)
*Harvick (Las Vegas I): 7 Bonuspunkte für Renn-Sieg und 2 Stage-Siege wurden aberkannt
*Larson (Kansas I): 1 Bonuspunkt für Stage-Sieg wurde aberkannt

Sonntag, 19. August 2018

Bristol: Kurt Busch gewinnt das Kolosseum-Nachtspektakel

Erster Saisonsieg für Kurt Busch - Foto: LAT Images

Kurt Busch gewann das 24. Rennen sowie das sechste Nachtrennen vor der einwöchigen letzten Pause im NASCAR-Kalender 2018. Das drittletzte Rennen vor den Playoffs auf dem Bristol Motor Speedway war die erwartete Short-Track-Schlacht über 500 Runden mit neun Gelbphasen. Der Stewart-Haas-Pilot siegte zum sechsten Mal in 'Thunder Valley' und qualifizierte sich mit dem ersten Saisonsieg für die Playoffs. Nach einer Durststrecke von 58 Rennen war es der 30. Karriere-Sieg für den älteren Busch-Bruder. Sein Bruder Kyle hatte zuvor eine unglaubliche Show mit einem völlig demolierten Toyota abgezogen.

RACE NIGHT: Samstag/Sonntag, 18./19. August 2018

RACE CENTER: Bristol Motor Speedway

  • RACE NIGHT Winner: Sechster Bristol-Sieg für Kurt Busch
  • RACE NIGHT Stage 2: Dritter Stage-Sieg für Joey Logano
  • RACE NIGHT Stage 1: Ryan Blaney gewinnt Stage mit 0.003 Sekunden Vorsprung
  • RACE NIGHT Update: Competition Caution in Runde 60
  • RACE NIGHT to the back: Austin Dillon muss von hinten starten
  • RACE NIGHT: Die letzten Infos vor dem Start
  • RACE NIGHT Milestones: Reed Sorenson (300. Cup-Rennen)
  • RACE NIGHT live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision TV von Samstag auf Sonntag ab 00:00 Uhr MESZ)
  • POLE DAY Qualifying Q3: Erste Kolosseum-Pole für Gladiator Kyle Larson
  • POLE DAY Qualifying Q2: Kyle Larson vor Paul Menard
  • POLE DAY Qualifying Q1: Kyle Larson vor Chase Elliott, B.J. McLeod ausgeschieden
  • POLE DAY Final Practice (Happy Hour): Last-Minute-Bestzeit von Kyle Busch
  • Schedule Update: Startzeit wetterbedingt um eine Stunde auf 00:44 Uhr MESZ vorverlegt
  • POLE DAY Practice 1: Chase Elliott legt die erste Bestzeit vor
  • Driver Ranking: Kevin Harvick ist die neue Nummer eins
  • Update Entry List: Reed Sorenson fährt sein 300. Cup-Rennen für Rick Ware Racing in der #51
  • Entry List: Bristol-Starterliste mit 41 Fahrern
  • Race Facts: Die aktiven Sieger und Polesetter auf dem Bristol Motor Speedway
  • Schedule: Bristol-Zeitplan von Freitag bis Sonntag

Alle Bilder vom Bristol Motor Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

Bristol: Die letzten Infos vor dem Start des 24. Saisonrennens

Night Race im Kolosseum von Bristol - Foto: NASCAR

Kyle Larson gewann mit einer überlegenen Leistung das Qualifying auf dem Bristol Motor Speedway und steht im Kolosseum zum ersten Mal auf der Pole Position. Es war der dritte Pole Award für Larson in dieser Saison, in der er noch ohne Sieg ist. Auf der Beton-Piste von Bristol konnte der Ganassi-Pilot trotz 472 Führungsrunden in den letzten drei Rennen noch keinen Sieg einfahren.

Chase Elliot, der im ersten Training die Bestzeit gefahren war, startet ebenfalls aus der ersten Reihe. In Startreihe zwei stehen der siebenfache Bristol-Rekordsieger Kyle Busch, der in der 'Happy Hour' vorne lag und die letzten beiden Bristol-Rennen gewonnen hat, sowie Paul Menard nach einer starken Leistung. Es folgen der schnellste Rookie William Byron und Kevin Harvick in der dritten Startreihe. Reed Sorenson beginnt sein 300. Jubiläumsrennen von Rang 36. B.J. McLeod verpasste als einziger Fahrer den Sprung in das Starterfeld.

24. Saisonrennen: 58th Annual Bass Pro Shops NRA Night Race
Bristol Motor Speedway, Bristol, TN
0,533 Meilen Beton-Oval, Short Track, 500 Runden (Stages 125/125/250), 266,5 Meilen
Zuschauerkapazität: 153.000 Zuschauer (Haupttribüne)
Startzeit (Update): Sonntag, 00:46 Uhr (MESZ)
Competition Caution (Update): TBA
Wetter beim Start (Update): Niederschlagsrisiko 15%, bewölkt, 22 Grad
Geschwindigkeit Boxengasse: 30 mph
Geschwindigkeit Pace Car: 35 mph
Tankfenster/Reifensätze: 170-185 Runden, 8 Reifensätze (+letzter Satz vom Qualifying)
Overtime-Linie: Start-Ziel-Linie
1. Startreihe: Kyle Larson (Pole Position), Chase Elliott
Trainings-Bestzeiten: Chase Elliott (Practice 1), Kyle Busch (Happy Hour)
Nicht qualifiziert: 1 Fahrer (B.J. McLeod)
Jubiläum: Reed Sorenson (300. Rennen)
To the Back (Strafversetzung): 1 Fahrer (Austin Dillon)
Pre-Race Show: TBA
Grand Marshal: Johnny Morris, Bill Dance, Dale Hall (Bass Pro Shops)
Nationalhymne: MRO Kids
Flugshow: 4 T-38's (469th Flying Training Squadron, Shepherd AFB, Wichita, TX)
Startkommando: Johnny Morris, Bill Dance, Dale Hall (Bass Pro Shops)
Pace-Car-Fahrer: Brett Bodine
Startflagge: TBA

POLE DAY: Freitag/Samstag, 17./18. August

Qualifying: Erste Kolosseum-Pole für Gladiator Kyle Larson

Dritte Saison-Pole für Kyle Larson - Foto: LAT Images

Das Kolosseum von Bristol hat einen neuen Gladiator. Kyle Larson dominierte das Qualifying zum 24. Saisonrennen und sechsten Nachtrennen in allen drei Qualifikationsrunden. Nach der Regen-Pole 2017 gewann er den ersten Pole Award auf dem Bristol Motor Speedway. Es war gleichzeitig die dritte Pole Position in dieser Saison und der siebte Award in seiner Karriere. Trotz 472 Führungsrunden in den letzen drei Rennen ist der Ganassi-Pilot in Bristol noch ohne Sieg.

Chase Elliott startet ebenfalls aus der ersten Reihe vor dem Dritten Kyle Busch und Paul Menard. Fünfter wurde Rookie William Byron vor Kevin Harvick, Denny Hamlin, Aric Almirola, Kurt Busch, Ryan Blaney, Brad Keselowski und dem Zwölften Ricky Stenhouse Junior. B.J. McLeod verpasste als einziger Fahrer den Sprung in das Starterfeld.

24. Rennen: 58th Annual Bass Pro Shops NRA Night Race

Bristol Motor Speedway, Bristol, TN
Qualifying/Startaufstellung (Top-12/Q3)

1. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, POLE AWARD
2. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
3. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
4. #21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing
5. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
6. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
7. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
8. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
9. #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing
10. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
11. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
12. #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing

POLE DAY: Freitag, 17. August 2018

Final Practice (Happy Hour): Last-Minute-Bestzeit von Kyle Busch im letzten Training

Sechste Trainingsbestzeit für Kyle Busch in der Happy Hour - Foto: LAT Images

Das zweite und letzte Training auf dem Bristol Motor Speedway endete nach 70 Minuten mit einer Bestzeit von Kyle Busch im Gibbs-Toyota. Erst in der letzten Minute der Session übernahm Kyle Busch auf seiner 47. Runde die Führung im Klassement mit 126.729 mph in 15.141 Sekunden. Das war auch die schnellste Runde am gesamten Freitag vom Sieger der letzten beiden Rennen im Kolosseum. Champion Martin Truex Junior belegte mit 0.050 Sekunden Rückstand Rang zwei.

Dann folgten mit Aric Almirola, Ricky Stenhouse Junior und Kevin Harvick drei Ford-Piloten. Sechster wurde Erik Jones vor dem schnellsten Chevrolet mit Alex Bowman am Steuer. Chase Elliott, Kurt Busch und Denny Hamlin erzielten ebenfalls einen Top-10-Zeit.


Practice 1: Chase Elliott legt die erste Bestzeit vor

Dritte Trainingsbestzeit für Chase Elliott in dieser Saison - Foto: LAT Images

In den ersten 18 Minuten des 80-minütigen Trainings auf dem Bristol Motor Speedway passierte überhaupt nichts. Dann begann endlich die Zeitenjagd im Kolosseum. Bereits auf seiner dritten von insgesamt 55 Runden erzielte Chase Elliott im Hendrick-Chevrolet die Bestzeit der Session mit 126.645 mph in 15.151 Sekunden. Es war die dritte Trainingsbestzeit für Elliott in diesem Jahr.

Mit einem recht deutlichen Rückstand von 0.080 Sekunden belegte Kyle Larson im Ganassi-Chevrolet Rang zwei vor dem dritten Chevrolet mit Alex Bowman aus dem Hause Hendrick. Vierter wurde der schnellste Gibbs-Toyota mit Erik Jones vor dem bestplatzierten Penske-Ford mit Ryan Blaney sowie Teamkollege Joey Logano. Die Top-10 komplettierten die Brüder Kyle und Kurt Busch, Ricky Stenhouse Junior und Denny Hamlin.

25 von 41 Fahrern absolvierten Longruns über zehn Runden am Stück. Champion Martin Truex Junior lag in dieser Wertung deutlich vor Kyle Busch in Front. Dritter wurde Stenhouse vor Hamlin und Brad Keselowski.


Driver Ranking (Top-16 nach Michigan) mit Rückblick Bristol

Kevin Harvick ist zum neunten Mal in dieser Saison die Nummer eins - Foto: NASCAR

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Das Wechselspiel der 'großen Drei" geht in die nächste Runde. Jetzt ist Kevin Harvick nach seinem 60-Punkte-Sieg in Michigan zum neunten Mal in dieser Saison wieder die Nummer eins vor Kyle Busch und Martin Truex Junior. Die Abstände zwischen den Top-7-Fahrern im Ranking haben sich vergrößert. Michigan-Polesetter Denny Hamlin und Austin Dillon machten den größten Sprung nach vorne. Außer Dillon konnte sich auch Brad Keselowski in den Top-16 zurückmelden. Jamie McMurray und Rookie William Byron sind nicht mehr vertreten.

1. (2) Kevin Harvick: Einen Pole Award in der Saison 2014 und zwei Siege in den Jahren 2005 und 2016 stehen in der Bristol-Statistik. Die letzten sechs Rennen immer in den Top-8 beendet.

2. (3) Kyle Busch: Bristol-Rekordsieger mit sieben Erfolgen auf der Beton-Piste. Den ersten Sieg erzielte der Gibbs-Pilot 2007, dann folgten drei Doppelsiege 2009, 2010/11 und 2017/18. Das letzte Rennen im April gewann er von der Pole Position. Vor den letzten beiden Erfolgen gab es vier Crash-Rennen mit Platz 35 als höchste Platzierung. Absoluter Bestwert aller aktiven Fahrer mit 2.233 Führungsrunden.

3. (1) Martin Truex Jr.: Der amtierende Champion konnte in 25 Rennen noch kein Qualifying und kein Rennen gewinnen. Nur drei Top-10-Ergebnisse erzielte er. Ein zweiter Platz in der Saison 2011 war die bisherige Bestleistung. Platz 30 zuletzt im April 2018.

4. (4) Chase Elliott: Bisher fünf Rennen seit 2016 im Kolosseum gefahren. Beim Debüt gab es mit Platz vier das beste Resultat. Im April 2018 Platz 29.

5. (8) Ryan Blaney: In den bisherigen sechs Rennen war ein zehnter Platz vor zwölf Monaten das beste Resultat. Beim letzten Start im April 2018 nach 100 Führungsrunden mit Crash ausgeschieden.

6. (6) Kurt Busch: Hinter seinem Bruder mit fünf Siegen der zweiterfolgreichste Pilot im Kolosseum. Zwischen 2003 und 2004 gelangen drei Siege in Folge. In den letzten 14 Rennen nur vier Top-10-Erfolge. Platz 22 im letzten Rennen.

7. (5) Erik Jones: Beim zweiten von bisher drei Rennen den ersten Pole Award der Karriere geholt. Zweitbester Starter hinter Joey Logano mit Startplatz 9,3 im Durchschnitt. Nach der Pole Position mit 260 Führungsrunden als Zweiter über die Ziellinie gefahren und damit auch das beste Resultat erzielt. Im April zuletzt nur Rang 26 erreicht.

8. (13) Denny Hamlin: Zusammen mit Ryan Newman holte er bisher drei Pole Awards zwischen 2013 und 2015. Davor gelang in der Saison 2012 der erste und einzige Sieg. Danach neun von zwölf Rennen mit Führungsrunden in Front gelegen, aber mehr wie drei dritte Plätze konnte er nicht erreichen.

9. (10) Clint Bowyer: 25 Rennen ohne Pole und Sieg. Im April 2017 gelang mit Platz zwei die beste Platzierung. Danach Rang 19 und acht

10. (12) Ryan Newman: Drei Pole Awards zwischen 2003 und 2011, aber noch kein Sieg in 33 Rennen.

11. (11) Daniel Suarez: Bisher drei Rennen mit leichter Steigerung: Platz 18, 15 und elf im letzten Rennen mit den ersten fünf Führungsrunden.

12. (7) Kyle Larson: 2017 nach erster Pole im Kolosseum und 202 Führungsrunden nur Sechster geworden. Im neunten und letzten Rennen nach 200 Führungsrunden mit Platz zwei das beste Resultat erzielt. 472 Runden lag er in den letzten drei Rennen in Front.

13. (16) Aric Almirola: 18 Starts ohne Pole und Sieg. 2014 gelang mit Platz drei das beste Ergebnis. Bisher keine Führungsrunde. Fünf Rennen nach Crash vorzeitig beendet.

14. (9) Alex Bowman: Im fünfen Rennen gelang im April 2018 mit Rang fünf das beste Resultat.

15. (24) Austin Dillon: In neun Rennen sprang nur ein vierter Platz in der Saison 2016 heraus.

16. (18) Brad Keselowski: 2011 und 2012 gelangen zwei Siege in Folge. Danach lief es in nicht mehr so gut. Seit vier Rennen ohne Top-20-Ergebnis.


Entry List für das 24. Saisonrennen auf dem Bristol Motor Speedwaymit 40 Fahrern

Jesse Little bei seinem Cup-Debüt in Kentucky - Foto: LAT Images

Für das 24. Saisonrennen auf dem Bristol Motor Speedway wurden 41 Fahrer von den Teams gemeldet. Nach dem Juli-Rennen in Daytona ist es erst das zweite Mal, dass über 40 Fahrer das Qualifying bestreiten. Sollte das Qualifying ausfallen, werden die kombinierten Zeiten aus dem ersten und zweiten Training gewertet. Falls auch kein Training stattfinden kann, ist der Chevrolet #52 von Rick Ware Racing mit Fahrer B.J. McLeod durch die wenigsten Meldungen in dieser Saison nicht qualifiziert. Damit gibt es zum siebten Mal in dieser Saison ein komplettes Starterfeld. Es gab insgesamt zwei Fahrerwechsel bei den Open-Teams.

Premium Motorsports ersetzt Garrett Smithley durch J.J. Yeley in der #107. Für Yeley ist es der siebte Einsatz mit vier verschiedenen Startnummern in dieser Saison. Jesse Little kommt für Jeffrey Earnhardt bei Gaunt Brothers Racing zu seinem zweiten Saisoneinsatz. Das Debüt-Rennen bestritt Little für Premium Motorsports in Kentucky und belegte Rang 35. Wer die #51 bei Rick Ware Racing fährt, steht noch nicht fest.

Entry List: Bristol Motor Speedway
24. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 5 Open-Teams
2 Fahrerwechsel (*)

Charter-Teams
#00 Landon Cassill (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#6 Trevor Bayne (Ford) Roush Fenway Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
#15 Ross Chastain (Chevrolet) Premium Motorsports
#17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#23 Blake Jones (Toyota) BK Racing
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing
#32 Matt DiBenedetto (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
#37 Chris Buescher (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#38 David Ragan (Ford) Front Row Motorsports
#41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 Darrell Wallace Jr. (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
#47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#51 TBA (Chevrolet) Rick Ware Racing
#72 Corey LaJoie (Chevrolet) TriStar Motorsports
#78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#95 Kasey Kahne (Chevrolet) Leavine Family Racing
Open-Teams
*#107 J.J. Yeley für Garrett Smithley (Chevrolet) Premium Motorsports
#52 B.J. McLeod (Ford) Rick Ware Racing
#66 Timmy Hill (Toyota) Motorsport Business Management
*#96 Jesse Little für Jeffrey Earnhardt (Toyota) Gaunt Brothers Racing
#199 Gray Gaulding Jr. (Chevrolet) StarCom Racing


Race Facts: Bristol Motor Speedway

Kyle Busch zelebrierte im April 2018 seinen siebten Sieg auf dem Beton-Oval - Foto: NASCAR

Aktive Rennsieger in Bristol: Kyle Busch (7 Siege), Kurt Busch (5), Matt Kenseth (4), Joey Logano, Brad Keselowski, Kevin Harvick, Jimmie Johnson (2), Kasey Kahne, Denny Hamlin (1)

Pole Awards in Bristol: Ryan Newman, Denny Hamlin (3 Pole Award), Kyle Busch, Matt Kenseth (2), Joey Logano, Jimmie Johnson, Kasey Kahne, Kurt Busch, Kevin Harvick, Erik Jones (1)

Debüt-Rennen in Bristol: A.J. Allmendinger (2007)

Erster Karriere-Pole Award in Bristol: Erik Jones (2017), Joey Logano (2010)

Erster Karriere-Sieg in Bristol: Kurt Busch (2002)

Siege von der Pole Position (Pole Award) in Bristol: 25 in 115 Rennen

Letzter Sieg von der Pole Position in Bristol: 2018 (Kyle Busch)

Die meisten Führungsrunden in Bristol: Carl Yarborough 500 (1973)

Die meisten Führungswechsel in Bristol: 40 (1991)

Die meisten Gelbphasen in Bristol: 29 (2003, 1997, 1989)

Durchschnittswerte seit 2013 bis 2018 in Bristol: 17,5 Führungswechsel, 10,5 Gelbphasen über 83,5 Runden, 36,5 Runden ohne Rennunterbrechung

Donnerstag, 16. August 2018

Zeitplan für das 24. Saisonrennen auf dem Bristol Motor Speedway

Regular Season Cup-Rennen 24: 58th Annual Bass Pro Shops NRA Night Race - Foto: NASCAR

Das 24. Saisonrennen vor der einwöchigen letzten Pause ist das drittletzte Rennen vor den Playoffs und das sechste von acht Nachtrennen 2018. Seit der Saison 1961 steht der Bristol Motor Speedway zwei Mal pro Jahr im Cup-Kalender. Das achte Saisonrennen ist die 116. Ausgabe auf dem 0,533 Meilen langen Short Track im US-Bundesstaat Tennessee.

Die aus einer reinen Betonkonstruktion bestehende Rennstrecke in Bristol ist eine der beliebtesten Rennstrecken und ist als 'Kolosseum von Bristol' weltweit ein Begriff. Die Kürze der Strecke führt dazu, dass die maximal 40 Fahrzeuge der Startaufstellung nahezu die Hälfte der Rennstrecke einnehmen, so dass die Fahrer von den letzten Startpositionen bereits eine gute halbe Runde Rückstand zur Spitze haben.

Eine weitere Besonderheit aufgrund der kurzen Strecke sind die zwei Boxengassen, jeweils eine davon im Bereich der Start- und Zielgeraden und eine im Bereich der Gegengeraden. Mit einer Kurvenüberhöhung von 24 bis 28 Grad gehört die Strecke zu den steilsten im Rennkalender. Das Banking auf Start/Ziel-Geraden liegt zwischen fünf bis neun Grad und bei der Gegengeraden bei vier bis acht Grad.

Die Renndistanz im Kolosseum von Bristol beträgt 500 Runden, aufgeteilt in drei Stages. In den ersten beiden Stages über jeweils 125 Runden geht es um Bonuspunkte für die ersten zehn Fahrer und in den 250 finalen Runden um den Sieg.

Ryan Newman und Denny Hamlin sind mit jeweils drei Pole Awards die erfolgreichsten Fahrer im Qualifying. Zuletzt stand Kyle Busch im April 2018 auf dem besten Startplatz und siegte anschließend zum siebten Mal im Kolosseum. Auch sein Bruder Kurt ist mit fünf Siegen bisher sehr erfolgreich gewesen.

24. Saisonrennen: 58th Annual Bass Pro Shops NRA Night Race
Bristol Motor Speedway, Bristol, TN

0,533 Meilen Beton-Oval, Short Track
500 Runden (Stages: 125/125/250), 266,5 Meilen
Sieger 16.04.2018: Kyle Busch (Pole: Kyle Busch)
Sieger 19.08.2017: Kyle Busch (Pole: Erik Jones)
Sieger 24.04.2017: Jimmie Johnson (Regen-Pole: Kyle Larson)

Bristol-Zeitplan (MESZ)

Freitag, 17. August
16:35 - 17:55 Uhr: Practice 1
18:40 - 19:50 Uhr: Final Practice (Happy Hour)
23:40 Uhr: Qualifying (Q1/Q2/Q3)

Sonntag, 19. August
01:44 Uhr: Rennen über 500 Runden (Stages: 125/125/250)


NASCAR-Saison 2018 - Foto: NASCAR


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

NASCAR-Rennkalender 2019:

NASCAR-Rennkalender 2018:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 - Fahrer & Teams in Bildern:


Weitere Inhalte:
nach 27 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter