NASCAR

NASCAR Las Vegas: News, Infos und Statistiken zum 3. Rennen

Kevin Harvick gewinnt den Auftakt zum West Coast Swing auf dem Las Vegas Motor Speedway. Alle News, Infos und Statistiken zum 3. Rennen der Regular Season.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - In der Meisterschaft geht es mit dem 'West Coast Swing' Teil 2 weiter. Der umbenannte ISM Raceway in der Wüste Arizonas ist Schauplatz des 4. Saisonrennens in Avondale bei Phoenix.
RACE CENTER: ISM Raceway (Phoenix)

Dienstag, 6. März 2018

Alle Statistiken zum 3. Saisonrennen: 21st Annual Pennzoil 400 presented by Jiffy Lube

Kevin Harvick in der Victory Lane - Foto: LAT Images

Kevin Harvick dominierte zum zweiten Mal in Folge ein Cup-Rennen. Er ist erst der zweite Fahrer, der in einem Rennen alle drei Stages, seit der Einführung 2017, gewinnen konnte. Im letzten Jahr gelang nur Martin Truex Junior dieses Kunststück. Truex holte die maximale Punkteausbeute ebenfalls in Las Vegas und in Kentucky. Zum zweiten Mal in Folge spulte Harvick auch die meisten Führungsrunden ab und fuhr die schnellste Rennrunde.

Nur der Fünfte Ryan Blaney und der siebtplatzierte Joey Logano absolvierten bisher alle 799 Rennrunden. Kyle Busch, Kyle Larson und Truex erzielten mit Platz zwei bis vier ihr bestes Saisonresultat. Erik Jones und Aric Almirola verzeichneten ihr erstes Top-10-Ergebnis in dieser Saison. Cole Custer schaffte bei seinem Cup-Debüt einen beachtlichen 25. Rang. Die Bonuspunkte in Stage 1 und 2 sicherten sich insgesamt nur zehn Fahrer. Die 'Rookie of the Year'-Wertung führt Darrell Wallace Junior nach seinem 21. Rang weiter an. Bei den Herstellern baute Ford seine Führung aus.

Runden & Renndauer: 267 (80/80/107) Runden (400,5 Meilen, 2:49:31 Stunden
Sieger: Kevin Harvick (2. Sieg 2018, 2. Las Vegas-Sieg, 39. Karriere-Sieg)
Stage 1: Kevin Harvick (2. Stage-Sieg), Stage 2: Kevin Harvick (3. Stage-Sieg)
Pole Award: Ryan Blaney (1. Pole 2018, 1. Las Vegas-Pole, 3. Karriere-Pole)
Nicht qualifiziert: kein Fahrer
To the Back (Strafversetzung): 2 Fahrer (Jimmie Johnson, Ross Chastain)
Rennunterbrechungen: 4 (29 Runden), Rekord 2018: 8 (Daytona I)
Die meisten Führungsrunden: Kevin Harvick (214 Runden)
Führungsrunden gesamt 2018: Kevin Harvick (395 Runden)
Rennrunden gesamt 2018 (799): 799 Runden (Joey Logano, Ryan Blaney)
Fahrer mit Führungsrunden: 6 Fahrer, Rekord 2018: 14 (Daytona I)
Führungswechsel: 11 (6 Fahrer), Rekorde 2018: 24 (Daytona I, Atlanta), 11 (Las Vegas I)
Fahrer in Führungsrunde: 9, Rekorde 2018: 13 (Atlanta), 9 (Las Vegas I)
Schnellste Rennrunde: Kevin Harvick (2. Award), Runde 90: 187.448 mph
Jubiläum: Kyle Larson (150. Cup-Rennen), Cole Whitt (150. Cup-Rennen)
Bestes Open-Team: Premium Motorsports (Joey Gase, 30.Platz)
Bester Rookie: Darrell Wallace Jr. (Platz 21)
Gesamtstand Rookie-Wertung: 1. Darrell Wallace Jr. (68 Punkte), 2. William Byron (43)
Gesamtstand Hersteller-Wertung: 1. Ford (113 Punkte, 2 Siege), 3. Chevrolet (102/1), 3. Toyota (102/0)

Las Vegas I: Alle Bilder vom Training, Qualifying, Rennen und aus der Victory Lane

Stage-Bonuspunkte (Top-10: 10-1 Punkte)
Rennen 3/36 (mit Duel I & II)

1. (1) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 49 Punkte (3 Siege)
2. (2) #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske, 44 Punkte (1 Sieg)
3. (4) #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 38 Punkte
4. (3) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 35 Punkte (1 Sieg)
5. (8) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 31 Punkte
6. (6) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 28 Punkte (1 Sieg)
7. (5) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 27 Punkte
8. (18) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 24 Punkte
9. (7) #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 18 Punkte
10. (12) #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 18 Punkte
11. (10) #21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing, 17 Punkte
12. (9) #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing, 16 Punkte
13. (11) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 14 Punkte
14. (13) #43 Darrell Wallace Jr. (Chevrolet) Richard Petty Motorsports, 12 Punkte
15. (14) #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports, 11 Punkte
16. (15) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 10 Punkte
17. (16) #88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 9 Punkte
18. (17) #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing, 8 Punkte
19. (19) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 7 Punkte
20. (20) #6 Trevor Bayne (Ford) Roush Fenway Racing, 7 Punkte
21. (21) #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 5 Punkte
22. (22) #38 David Ragan (Ford), Front Row Motorsports, 4 Punkte
23. (23) #19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing, 4 Punkte
24. (24) #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 2 Punkte
25. (25) #37 Chris Buescher (Chevrolet), JTG Daugherty Racing, 1 Punkt
26. (26) #47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing, 1 Punkt

PLAYOFF-Bonuspunkte (3/36)
(Rennsieg: 5 Punkte, Stagesieg: 1 Punkt)

1. (1) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 13 Punkte (2/3)
2. (2) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 5 Punkte (1/0)
3. (3) #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske, 1 Punkt (0/1)
3. (3) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 1 Punkt (0/1)
3. (3) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 1 Punkt (0/1)

Montag, 5. März 2018

Las Vegas: Überlegener 2. Saisonsieg von Kevin Harvick

Zweiter Sieg in Sin City nach 2015 für Kevin Harvick - Foto: LAT Images

Nach einer überlegenen Vorstellung gewann Kevin Harvick den Auftakt zum 'West Coast Swing' auf dem Las Vegas Motor Speedway. Harvick gewann alle drei Stages und führte das Rennen 214 von 267 Runden an. Für Harvick war es der zweite Saisonsieg in Folge, der zweite Sieg in der Spielerhochburg und der 39. Erfolg in seiner Karriere. Den Rest des Feldes degradierte Harvick zu Statisten.

Harvick siegte mit 2.9 Sekunden Vorsprung vor Kyle Busch. Kyle Larson wurde noch Dritter vor Vorjahressieger Martin Truex Junior, Polesetter Ryan Blaney, Brad Keselowski, Joey Logano, Erik Jones und Paul Menard. Mit einer Runde Rückstand komplettierte Aric Almirola die Top-10.

RACE DAY: Sonntag, 4. März 2018

RACE CENTER: Las Vegas Motor Speedway

  • RACE DAY Winner: Kevin Harvick gewinnt alle drei Stages mit 209 Führungsrunden
  • RACE DAY Stage 2: Auch Stage 2 geht deutlich an Kevin Harvick
  • RACE DAY Stage 1: Kevin Harvick gewinnt überlegen Stage 1
  • RACE DAY to the back: Jimmie Johnson und Ross Chastain müssen von hinten starten
  • RACE DAY News: Die letzten Infos vor dem Start
  • RACE DAY Facts: Die letzten Sieger auf dem Las Vegas Motor Speedway
  • RACE DAY Milestones: Kyle Larson & Cole Whitt (150. Cup-Rennen)
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision TV ab 21:00 Uhr MEZ)
  • Final Practice (Happy Hour): Polesetter Ryan Blaney schnellster Fahrer im letzten Training
  • Practice 2: Kyle Larson erneut im Training top
  • Qualifying Q3: Erste Las-Vegas-Pole für Ryan Blaney
  • Qualifying Q2: Kevin Harvick vor Ryan Blaney
  • Qualifying Q1: Paul Menard vor Brad Keselowski
  • Practice 1: Kyle Larson fährt Bestzeit vor dem Qualifying
  • Entry List: Las Vegas-Starterliste mit 37 Fahrern
  • Schedule: Las Vegas-Zeitplan von Freitag bis Sonntag
  • Happy Birthday! Ty Dillon (27.02.1992) feiert seinen 26. Geburtstag

Motorsport-Magazin.com ist live in Las Vegas
Exklusive Bilder vom Las Vegas Motor Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

Las Vegas: Die letzten Infos vor dem Start des 3. Saisonrennens

Las Vegas Motor Speedway - Foto: Chevrolet

Ryan Blaney gewann zum ersten Mal das Qualifying auf dem Las Vegas Motor Speedway. Bisher konnte auf dem 1,5 Meilen langen Tri-Oval nur Kyle Busch von der Pole Position gewinnen. Blaney holte in Las Vegas zuletzt mit Platz sechs und sieben zwei Top-10-Resultate.

Atlanta-Sieger Kevin Harvick startet ebenfalls aus der ersten Reihe. Harvick siegte 2015 nach 142 Führungsrunden auf dem Superspeedway. Die zweite Startreihe bilden Lokalmatador Kurt Busch und Vorjahressieger Martin Truex Junior. Es folgt Kyle Larson auf Rang fünf, der zwei Trainingseinheiten mit Bestzeiten beendete. Nur die 'Happy Hour' musste er Blaney überlassen. Larson und Cole Whitt bestreiten in 'Sin City' ihr 150. Cup-Rennen. Der 20-jährige Debütant Cole Custer beginnt das Rennen über 267 Runden vom 30. Rang.

3. Saisonrennen: 21st Annual Pennzoil 400 presented by Jiffy Lube
Las Vegas Motor Speedway, Las Vegas, NV
1,5 Meilen Tri-Oval, Superspeedway, 267 Runden (Stages 80/80/107), 400,5 Meilen
Zuschauerkapazität: 142.000 Zuschauer (Haupttribüne)
Startzeit (Update): Sonntag, 21:46 Uhr (MEZ)
Competition Caution (Update): TBA
Wetter beim Start (Update): Niederschlagsrisiko 0%, sonnig, 13 Grad
Geschwindigkeit Boxengasse: 45 mph
Geschwindigkeit Pace Car: 55 mph
Tankfenster/Reifensätze: 56-60 Runden, 8 Reifensätze (+letzter Satz vom Qualifying)
Overtime-Linie: Start-Ziel-Linie
1. Startreihe: Ryan Blaney (Pole Position), Kevin Harvick
Trainings-Bestzeiten: Kyle Larson (Practice 1, Practice 2), Ryan Blaney (Happy Hour)
Nicht qualifiziert: kein Fahrer
Jubiläum: Kyle Larson (150. Cup-Rennen), Cole Whitt (150. Cup-Rennen)
To the Back (Strafversetzung): 2 Fahrer (Jimmie Johnson, Ross Chastain)
Pre-Race Show: TBA
Grand Marshal: Dylan McDermott
Nationalhymne: 38 Special
Flugshow: 4 F-16s (57th OG Nellis AFB)
Startkommando: Dylan McDermott
Pace-Car-Fahrer: Brett Bodine, Antron Brown
Startflagge: TBA

Aktive Rennsieger: Jimmie Johnson (4 Siege), Brad Keselowski (2 Siege), Kevin Harvick, Kyle Busch, Martin Truex Jr. (1 Sieg)

Sieger 12.03.2017: Martin Truex Jr. (267 Runden/150 Führungsrunden)
Die meisten Führungsrunden: Martin Truex Jr. (150 Runden)
Führungswechsel: 14 (6 Fahrer)
Rennunterbrechungen: 6 (34 Runden)
Schnellste Rennrunde: Kyle Larson
To the Back (Strafversetzung): 3 Fahrer (Danica Patrick, Ricky Stenhouse Jr., Timmy Hill)
Renndauer: 2:56:39 Stunden

Sieger 06.03.2016: Brad Keselowski (267 Runden/24 Führungsrunden)
Die meisten Führungsrunden: Jimmie Johnson (76 Runden)
Führungswechsel: 20 (10 Fahrer)
Rennunterbrechungen: 6 (36 Runden)
Schnellste Rennrunde: Kyle Busch
To the Back (Strafversetzung): 2 Fahrer (Jamie McMurray, Carl Edwards)
Renndauer: 2:53:55 Stunden


Race Facts: Die letzten Sieger auf dem Las Vegas Motor Speedway

Im letzten Jahr gewann Martin Truex Junior alle drei Stages in Las Vegas - Foto: Daniel Huerlimann

Auf dem Las Vegas Motor Speedway erzielten nur fünf Fahrer aus der Starterliste insgesamt neun Siege. Der vierfache Rekordsieger Jimmie Johnson gewann zwischen 2005 und 2007 drei Rennen in Folge.

Nur bei einem Rennen fiel die Entscheidung erst in der Verlängerung. Kyle Busch siegte 2009 nach 285 Runden. Bei diesem Rennen gab es auch die Rekordzahl von 14 Gelbphasen. Ein Jahr zuvor sahen die Zuschauer die Höchstzahl von 28 Führungswechseln bei Johnsons drittem Sieg. Auch in der Wüste kann es heftig regnen: Im März 2000 wurde das Rennen nach 148 Runden angebrochen. Der spätere Champion Martin Truex Junior gewann im letzten Jahr als erster Fahrer alle drei Stages in einem Rennen.

Das letzte Las Vegas-Rennen am 12.03.2017: Martin Truex Junior dominierte das dritte Saisonrennen auf dem Las Vegas Motor Speedway. Der Furniture-Row-Fahrer führte 150 von 267 Runden das Rennen an, holte sich die maximale Zahl von 20 Bonuspunkten für die beiden Stage-Siege und gewann ein spannendes Finale. Es war der erste Sieg für Truex in Las Vegas und der achte Cup-Sieg in seiner Karriere. Polesetter Brad Keselowski, der zwei Runden vor Rennende noch geführt hatte, wurde plötzlich langsamer und wurde bis auf Rang fünf durchgereicht. Kyle Busch drehte sich kurz vor dem Ziel und sorgte für eine 'Kylerei'. Er vermutete Absicht bei Logano und prügelte nach dem Rennen auf Penske-Piloten ein.

Alle Las Vegas-Sieger seit der Saison 2010

Saison Datum Fahrer (Startposition) Runden Führungswechsel Gelbphasen
2017 12.03. Martin Truex Jr. (P2) 267 14 6
2016 06.03. Brad Keselowski (P4) 267 20 6
2015 08.03. Kevin Harvick (P18) 267 18 5
2014 09.03. Brad Keselowski (P2) 267 21 4
2013 10.03. Matt Kenseth (P18) 267 22 5
2012 11.03. Tony Stewart (P7) 267 16 8
2011 06.03. Carl Edwards (P3) 267 21 7
2010 28.02. Jimmie Johnson (P20) 267 18 7

Samstag, 3. März 2018

Final Practice (Happy Hour): Polesetter Ryan Blaney schnellster Fahrer im letzten Training

Polesetter Ryan Blaney - Foto: Daniel Huerlimann

Das dritte und letzte Training auf dem Las Vegas Motor Speedway endete nach 50 Minuten mit einer Bestzeit von Polesetter Ryan Blaney im Penske-Ford. Kyle Larson (CGR-Chevy), der die beiden vorherigen Trainingseinheiten gewonnen hatte, belegte Platz zwei. Vorjahressieger Martin Truex Junior (FRR-Toyota) kommt immer besser in Schwung und beendete die 'Happy Hour' auf Rang drei. Es folgten die beiden Hendrick-Piloten Chase Elliott und Rookie William Byron vor dem Sechsten Ryan Newman (RCR-Chevy).

Die Longrun-Wertung über zehn Runden am Stück ging an Kyle Larson. Zweiter wurde Kevin Harvick (SHR-Ford) vor Truex, Brad Keselowski (TP-Ford) und Elliott.


Practice 2: Kyle Larson erneut im Training top

Trainingsweltmeister Kyle Larson - Foto: LAT Images

Das 50-minütige zweite Training auf dem Las Vegas Motor Speedway endete erneut mit einer Bestzeit von Kyle Larson im Ganassi-Chevrolet. In seiner drittletzten von insgesamt 17 Runden erzielte Larson 187.559 mph in 28.791 Sekunden. Ryan Newman (RCR-Chevy) fehlten nur 0.016 Sekunden auf die schnellste Zeit. Hinter Newman belegte Jimmie Johnson (HM-Chevy) Rang drei vor dem schnellsten Ford mit Kevin Harvick (SHR). Alex Bowman (HM-Chevy) wurde Fünfter vor Polesetter Ryan Blaney (TP-Ford) und dem schnellsten Rookie Darrell Wallace Junior (RPM-Chevy). Erst auf Rang zehn tauchte der erste Toyota-Pilot mit Martin Truex Junior (FRR) auf.

19 Fahrer absolvierten Longruns über mindestens zehn Runden. In dieser Wertung hatte Harvick deutlich die Nase vorne. Zweiter wurde Johnson vor Truex, Brad Keselowski (TP-Ford) und Kyle Busch (JGR-Toyota).


Qualifying: Erste Las-Vegas-Pole für Ryan Blaney

Ryan Blaney holt die Pole in Las Vegas - Foto: NASCAR

Das Qualifying auf dem Las Vegas Motor Speedway endete mit einer deutlichen Bestzeit für Ryan Blaney. Der neue Penske-Pilot erzielte in Q3 191.489 mph in 28.200 Sekunden und sicherte sich die erste Pole Position in Las Vegas und in dieser Saison. Es war der dritte Pole Award in seiner jungen Karriere.

Zweiter wurde Atlanta-Sieger Kevin Harvick, der in Q2 noch vor Blaney geführt hatte. Harvick hatte 0.184 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit, was auch an den windigen Verhältnissen in Las Vegas lag. Vegas-Boy Kurt Busch belegte bei seinem Heimspiel den dritten Platz vor Titelverteidiger und Vorjahressieger Martin Truex Junior. Der Trainingsschnellste Kyle Larson wurde vor seinem 150. Cup-Rennen Fünfter, gefolgt von Chase Elliott, Ricky Stenhouse Junior und Brad Keselowski, der im letzten Jahr das Qualifying gewonnen hatte. Erik Jones war schnellster Gibbs-Pilot auf Rang neun vor dem dritten Penske-Ford mit Joey Logano. Aus der sechsten Reihe starten am Sonntag Clint Bowyer und Paul Menard, der in Q1 noch die schnellste Runde gefahren hatte.

Kyle Busch scheiterte in Q2 ausgerechnet an seinem Bruder Kurt und startet vom 13. Platz. Auch für Las-Vegas-Rekordsieger Jimmie Johnson, Daytona-Gewinner Austin Dillon, Denny Hamlin und Jamie McMurray war nach Q2 Feierabend. Ryan Newman schied bereits in Q1 aus. Debütant Cole Custer überzeugte mit dem 30. Platz bei seinem ersten Qualifying.

3. Rennen: 21st Annual Pennzoil 400 presented by Jiffy Lube

Las Vegas Motor Speedway, Las Vegas, NV
Qualifying/Startaufstellung (Top-12/Q3)

1. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske, POLE AWARD
2. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
3. #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing
4. #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing
5. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
6. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
7. #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
8. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
9. #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
10. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
11. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
12. #21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing

Freitag, 2. März 2018

Practice 1: Kyle Larson fährt Bestzeit vor dem Qualifying

Kyle Larson war schnell unterwegs - Foto: LAT Images

Das 50-minütige erste Training auf dem Las Vegas Motor Speedway endete mit einer Bestzeit von Kyle Larson. Der Ganassi-Pilot absolvierte nur fünf Runden auf dem 1,5 Meilen langen Tri-Oval. Seine schnellste Runde wurde in seiner dritten Runde mit 190.658 mph in 28.323 Sekunden gemessen.

Zweiter wurde Atlanta-Sieger Kevin Harvick (SHR-Ford) mit einem Rückstand von 0.037 Sekunden. Paul Menard (WBR-Ford) folgte auf Rang drei vor Kyle Busch (JGR-Toyota) und Rookie William Byron (HM-Chevy).

Vorjahressieger Martin Truex Junior (FRR-Toyota) belegte Rang elf. Vegas-Rekordsieger Jimmie Johnson (HM-Chevy) landete nur auf Position 19. Cole Custer fuhr bei seinem Cup-Debüt auf Rang 31.

Donnerstag, 1. März 2018

Entry List für das 3. Saisonrennen auf dem Las Vegas Motor Speedway mit 37 Fahrern

Debütant Cole Custer bei seinem Xfinity-Sieg in Homestead 2017 - Foto: NASCAR

Für das dritte Saisonrennen wurden 37 Fahrer gemeldet. Damit sind alle Fahrer startberechtigt. Es gab einen Fahrerwechsel bei Rick Ware Racing. Das Team setzt im dritten Rennen den dritten Fahrer ein. Für Harrison Rhodes, der in Atlanta Platz 33 belegte, fährt mit Cole Custer der nächste Debütant sein erstes Cup-Rennen.

Custer begann seine Karriere 2014 in der Truck-Serie und fährt seit der Saison 2016 in der Xfinity-Serie. Als 16-Jähriger gewann er bereits sein erstes Truck-Rennen in Loudon. Nach dem Wechsel in die Xfinity-Serie belegte er 2017 in seiner ersten vollen Saison den fünften Platz im Gesamtklassement mit einem Sieg in Homestead für Stewart-Haas Racing.

Das einzige Open-Team ist das zweite Fahrzeug von Premium Motorsports, das erstmals eingesetzt wird. Xfinity-Routinier Joey Gase wird im Chevrolet mit der #55 sitzen.

Entry List: Las Vegas Motor Speedway
3. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 1 Open-Team
1 Fahrerwechsel (*)

Charter-Teams
#00 Jeffrey Earnhardt (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#6 Trevor Bayne (Ford) Roush Fenway Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
#15 Ross Chastain (Chevrolet) Premium Motorsports
#17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Eric Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#23 Gray Gaulding Jr. (Toyota) BK Racing
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing
#32 Matt DiBenedetto (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
#37 Chris Buescher (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#38 David Ragan (Ford) Front Row Motorsports
#41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 Darrell Wallace Jr. (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
#47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
*#51 Cole Custer für Harrison Rhodes (Chevrolet) Rick Ware Racing
#72 Cole Whitt (Chevrolet) TriStar Motorsports
#78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#95 Kasey Kahne (Chevrolet) Leavine Family Racing
Open-Teams
#55 Joey Gase (Chevrolet) Premium Motorsports

Mittwoch, 28. Februar 2018

Zeitplan für das 3. Saisonrennen auf dem Las Vegas Motor Speedway

Regular Season Cup-Rennen 3: 21st Annual Pennzoil 400 presented by Jiffy Lube - Foto: NASCAR

Bisher gab es erst 20 Cup-Rennen auf dem Las Vegas Motor Speedway seit 1998. Viele Fans wünschten sich ein zweites Rennen pro Saison in der Spielerhochburg. In dieser Saison ist es soweit: In Las Vegas starten die Playoffs 2018.

Auf dem 1,5 Meilen langen Tri-Oval konnten sich nur fünf aktive Fahrer in der Victory Lane als Sieger feiern lassen. Jimmie Johnson ist mit vier Siegen, davon drei in Folge, zwischen 2005 und 2010 der erfolgreichste Fahrer in Las Vegas. Brad Keselowski war in zwei Rennen erfolgreich. Einen Sieg erzielten Kevin Harvick, Kyle Busch und im letzten Jahr Champion Martin Truex Junior.

Im Qualifying konnte Kasey Kahne drei Pole Awards gewinnen. Die beiden Busch-Brüder Kurt und Kyle starteten bei ihren Heimrennen jeweils zweimal von der Pole Position. Kyle Busch ist der einzige Fahrer, der 2009 vom besten Startplatz gewinnen konnte.

Das Rennen geht über eine Renndistanz von 400,5 Meilen und ist aufgeteilt in drei Stages über 80, 80 und finalen 107 Runden. Die Kurvenüberhöhung beträgt 20 Grad und im Start/Ziel-Bereich sowie auf der Gegengeraden 9 Grad.

3. Saisonrennen: 21st Annual Pennzoil 400 presented by Jiffy Lube
Las Vegas Motor Speedway, Las Vegas, NV

1,5 Meilen Tri-Oval, Superspeedway
267 Runden (Stages: 80/80/107), 400,5 Meilen
Sieger 12.03.2017: Martin Truex Jr.
Sieger 06.03.2016: Brad Keselowski

Datum Zeitplan (MEZ) Session
Freitag, 2. März 20:05 - 20:55 Uhr Practice 1
Samstag, 3. März 01:15 Uhr Qualifying (Q1/Q2/Q3)
18:00 - 18:50 Uhr Practice 2
20:30 - 21:20 Uhr Final Practice (Happy Hour)
Sonntag, 4. März 21:46 Uhr Rennen: 267 Runden
(Stages: 80/80/107)


NASCAR-Saison 2018 - Foto: NASCAR


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR-Rennkalender 2018:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 - Fahrer und Teams:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 - Das ist neu:


Weitere Inhalte:
nach 27 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter