Motorsport-Magazin.com Plus
NASCAR / Rennbericht

Harvick fährt 500. Sprint-Cup-Rennen - Halloween-Pole für Kenseth

Matt Kenseth holte auf dem Texas Motor Speedway seine zweite Saison-Pole. Sechs der acht verbliebenen Chaser starten aus der Top-12.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Das Qualifying zum zweiten Rennen der Eliminator-8-Round auf dem Texas Motor Speedway gewann Matt Kenseth vor Jeff Gordon. Für Kenseth war es die zweite Pole Position in dieser Saison und die erste Bestzeit in Fort Worth. Allerdings konnte der in dieser Saison noch sieglose Gibbs-Pilot in den Jahren 2002 und 2011 auf dieser Strecke bereits gewinnen.

Brian Vickers war im Training sauschnell - Foto: NASCAR

Training: Vickers knackt 199-mph-Mauer

Im 90-minütigen Training markierte Brian Vickers mit 199.218 mph in 27.106 Sekunden einen neuen Streckenrekord auf dem Texas Motor Speedway. Hinter dem Waltrip-Toyota war Kevin Harvick, der am Sonntag sein 500. Sprint-Cup-Rennen bestreiten wird, der schnellste Chaser vor Tony Stewart. Von den verbliebenen acht Titelkandidaten fuhren nur noch Gordon und Carl Edwards in die Top-10. Brad Keselowski und Kenseth landeten nur auf Platz 24 und 26.

Q1: Johnson Erster - Keselowski ausgeschieden

Nach zwei Minuten der ersten Qualifikations-Session war der Streckenrekord aus dem Training schon wieder Legende. Jimmie Johnson fuhr 199.734 mph und führte mit einer Zeit von 27.036 Sekunden das Zeitentableau an. Harvick fehlten anschließend nur 0.007 Sekunden auf die Bestzeit des entthronten Champions. Nach 15 Minuten befanden sich alle acht Chaser innerhalb der Top-24.

Drei Minuten später lag Keselowski nur noch auf P25 und ging noch einmal auf die Strecke. Doch der Penske-Pilot konnte sich nicht verbessern und schied als einziger Chaser in Runde eins aus. Johnson blieb auch nach 25 Minuten Erster vor Harvick im Stewart-Haas-Chevrolet und Joey Logano im zweiten Penske-Ford.

Tony Stewart kommt langsam wieder in Form - Foto: NASCAR

Q2: Stewart fährt über 200 mph

Edwards übernahm in der zweiten Session die Führung vor Logano und Johnson, der ungewohnt in roter Lackierung zu sehen war. Dann kam Harvick auf die Strecke und stellte eine neue Bestzeit auf. Dann wurde von Stewart die 200-Meilen-Mauer gesprengt. In 26.985 Sekunden bewältige der Ex-Champion das 1,5 Meilen lange Oval und erreicht dabei 200.111 mph. Sein ehemaliger Teamkollege Ryan Newman übernahm Rang zwei vor Gordon. Nach zehn Minuten war die zweite Session vorbei. Denny Hamlin war der zweite Chaser, der nicht mehr um die Pole fahren konnte. Der Gibbs-Fahrer belegte nur den 20. Platz und verfehlte die Top-12 um 0.113 Sekunden.

Q3: Pole für Kenseth

Zwölf Fahrer hatten nun fünf Minuten Zeit um die drittletzte Pole in dieser Saison zu erzielen. Sechs Chaser waren noch dabei. Erst nach drei Minuten kam mit Matt Kenseth der erste Fahrer auf die Strecke. Harvick kam nicht an die Zeit von Kenseth heran und Johnson sowie Gordon scheiterten ebenfalls. Allerdings fehlte Gordon nur eine Tausendstelsekunde. Auch Stewart, der als vorletzter Pilot auf seine schnelle Runde ging, hatte keine Chance.

Nach Fontana steht Kenseth damit zum zweiten Mal in dieser Saison auf dem besten Startplatz. Zum sechsten Mal startet Gordon in diesem Jahr vom zweiten Rang. In der nächsten Startreihe stehen Johnson und Kurt Busch vor Harvick und Stewart. Siebter wurde Newman, der zum vierten Mal in Folge ein Top-12-Resultat erzielte. Martin Truex Junior beendete das Qualifying auf Position acht vor Kyle Busch und Logano, der im April 2014 das letzte Rennen in Texas gewonnen hatte. Logano stand vor seinem Texas-Sieg ebenfalls auf dem zehnten Startplatz. Edwards und Dale Earnhardt Junior, der Sieger vom letzten Wochenende, komplettierten die Top-12.

Matt Kenseth hat die nächste Chase-Runde fest im Visier - Foto: NASCAR

Auf dem Texas-Oval gab es bisher 27 Rennen seit der Saison 1997. Mit drei Siegen feierten Edwards und Johnson am häufigsten in der Victory Lane. Stewart, Greg Biffle und Hamlin gewannen zwei Austragungen in Fort Worth. Am Sonntag werden die Harlem Globetrotters gegen 21:16 Uhr MEZ das Startkommando zum 34. Saisonlauf geben.

34. Lauf: AAA Texas 500
Texas Motor Speedway, Fort Worth, TX
Startaufstellung (Top-12/Q3)

1. Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2. Pole 2014, 27.095 Sekunden
2. Jeff Gordon (Chevrolet) Hendrick Motorsports
3. Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
4. Kurt Busch (Chevrolet) Stewart-Haas Racing
5. Kevin Harvick (Chevrolet) Stewart-Haas Racing
6. Tony Stewart (Chevrolet) Stewart-Haas Racing
7. Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing
8. Martin Truex Jr. (Chevrolet) Furniture Row Racing
9. Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
10. Joey Logano (Ford) Team Penske
11. Carl Edwards (Ford) Roush Fenway Racing
12. Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet) Hendrick Motorsports


Weitere Inhalte:
nach 36 von 36 Rennen