NASCAR

Doppelsieg für Joe Gibbs Racing nach dramatischer Schlussphase - Erneute Hamlin-Show auf dem Pocono Raceway

Denny Hamlin gewann auf dem Pocono Raceway vor vier Jahren sein erstes Cup-Rennen. Am Sonntag holte er eindrucksvoll seinen vierten Sieg auf dieser Strecke.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Noch während der Einführungsrunden sorgte ein kräftiger Regenschauer für einen Rennabbruch. Mit zweistündiger Verspätung konnte der 14. Saisonlauf auf dem Pocono Raceway doch noch gestartet werden. Erst die letzten 25 Runden sorgten für Dramatik in einem sonst recht eintönigen Rennen.

Eindrucksvoller Sieg von Denny Hamlin

Bei seinem neunten Pocono-Start siegte Denny Hamlin nach einer Rennzeit von vier Stunden zum vierten Mal auf dem 2,5 Meilen langen Tri-Oval. Es war gleichzeitig sein vierter Saisonsieg in den letzten neun Rennen. Teamkollege Kyle Busch wurde in seinem 200. Cup-Rennen Zweiter und machte damit den Sonntag zu einem Feiertag für Joe Gibbs Racing. Die Teambilanz der beiden Top-Stars in den letzten Rennen ist schon fast beängstigend für die Konkurrenz. Seit Wiedereinführung des Heckspoilers feierten Hamlin und Kyle Busch in den letzten neun Rennen insgesamt sechs Erfolge in der Victory Lane.

Massencrash mit prominenten Opfern

Joey Logano und Kevin Harvick sorgten für die Verlängerung - Foto: NASCAR

In der vorletzten Runde schickte Kevin Harvick Joey Logano in die Mauer und verhinderte so einen weiteren Erfolg durch den dritten Gibbs-Fahrer. Das folgende Green-White-Checkered-Finale sorgte in der letzten Runde durch einen Massencrash auf der Gegengeraden für weitere Aufregung. Ausgelöst hatten diesen Unfall ausgerechnet die beiden Petty-Teamkollegen A.J. Allmendinger und Kasey Kahne. Jeff Gordon, Mark Martin, Martin Truex Junior und Greg Biffle waren ebenfalls unter den Opfern.

Tony Stewart hatte eine starke Schlussphase und beendete das Rennen als Dritter vor Kevin Harvick, der damit die Tabellenführung in der Meisterschaft verteidigen konnte. Harvicks Teamkollegen Jeff Burton und Clint Bowyer fuhren ebenfalls in die Top Ten. Bowyer führte das Rennen in der Anfangsphase an und konnte nach einer Mauerberührung das Tempo an der Spitze nicht mehr mitgehen.

Jimmie Johnson beendet Pechsträhne

Denny Hamlin und Kyle Busch auf der Überholspur - Foto: NASCAR

Champion Jimmie Johnson beendete seine Pechsträhne mit dem fünften Platz, konnte aber zu keiner Zeit ernsthaft um den Sieg fahren. Kurt Busch arbeitete sich durch taktisch kluge Boxenstopps trotz zwischenzeitlichem Rundenrückstand wieder bis auf die sechste Position vor. Juan Pablo Montoya schöpft nach seinem achten Platz wieder Hoffnung, doch noch einen Chase-Platz zu erreichen. Eine Durchfahrtsstrafe brachte den Kolumbianer um ein besseres Ergebnis. Die Top Ten komplettierte A.J. Allendinger nach einer starken Gesamtleistung. Sam Hornish Junior erzielte mit Rang elf sein bestes Saisonresultat.

Im Gesamtstand liegt Kyle Busch nur noch 19 Punkte hinter Harvick. Hamlin machte einen Sprung auf den dritten Rang. Bowyer verdrängte Newman aus den Chase-Rängen und Stewart lauert einen Punkt dahinter. Im Kampf um die ersten zwölf Plätze ist die Gangart wesentlich härter geworden. Kahne fehlen bereits 240 Punkte, die nur sehr schwer aufzuholen sind.

Ergebnis: Pocono 500

1. Denny Hamlin (Toyota), 195/10 Punkte
2. Kyle Busch (Toyota), 175/5 Punkte
3. Tony Stewart (Chevrolet), 165/0 Punkte
4. Kevin Harvick (Chevrolet), 165/5 Punkte
5. Jimmie Johnson (Chevrolet), 155/0 Punkte
6. Kurt Busch (Dodge), 155/5 Punkte
7. Jeff Burton (Chevrolet), 146/0 Punkte
8. Juan Pablo Montoya (Chevrolet), 142/0 Punkte
9. Clint Bowyer (Chevrolet), 143/5 Punkte
10. A.J. Allmendinger (Ford), 134/0 Punkte

Gesamtstand: Rennen 14/36

1. (0) Kevin Harvick, 2.063 Punkte
2. (0) Kyle Busch, -19 Punkte
3. (+2) Denny Hamlin, -136 Punkte
4. (-1) Matt Kenseth, -170 Punkte
5. (+1) Kurt Busch, -182 Punkte
6. (+1) Jimmie Johnson, -214 Punkte
7. (-3) Jeff Gordon, -236 Punkte
8. (0) Jeff Burton, -260 Punkte
9. (+2) Carl Edwards, -334 Punkte
10. (-1) Greg Biffle, -336 Punkte
11. (-1) Mark Martin, -352 Punkte
12. (+1) Clint Bowyer, -377 Punkte


Weitere Inhalte:
nach 4 von 36 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video