Motorsport

David Schumacher: Schumi 4 bei Formel-Debüt 4 Mal aufs Podest

Gelungener Einstand von David Schumacher in der Formel 4. Der Sohn von Ralf Schumacher schaffte in Abu Dhabi gleich vier Podiumsplätze in den Rennen.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Erfolgreicher Einstand im Formelsport für David Schumacher: Der Sohn des früheren Formel-1-Fahrers Ralf Schumacher startete am Wochenende erstmals in der Formel 4. Für sein Debüt hatte er sich die F4-Variante in den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgesucht, die über den Winter hinweg fährt. Schumacher wusste bei seiner Premiere zu überzeugen: In den vier Rennen am Wochenende fuhr der 16-Jährige viermal auf das Podium.

'Schumi 4' gelang bereits ein guter Auftakt auf dem Yas Marina Circuit. Mit einer persönlichen Bestzeit von 1:20.128 Minuten sicherte er sich die Pole Position in seinem allerersten Formel-4-Qualifying. Gut eine Hundertstelsekunde Vorsprung hatte Schumacher auf den Zweitplatzierten Olli Caldwell. Das Feld mit insgesamt zehn Nachwuchsfahrern lag innerhalb 1,2 Sekunden.

Von der Pole tat sich der junge Schumacher im ersten Rennen zunächst schwer. Schnell wurde er im 30-minütigen Rennen bis auf den vierten Platz durchgereicht. Beim Kampf um den letzten Podestplatz verbremste sich der Tscheche Tom Beckhäuser im Duell mit Schumacher und fiel zurück. Podestplatz 1 für David, der für US Racing, das Team seines Vaters Ralf, startete.

Im zweiten Rennen lief es besser aus Sicht von Schumacher. Die Top-6 des ersten Laufs starteten laut Reglement in umgekehrter Startreihenfolge, Schumacher nahm das Rennen demnach vom vierten Startplatz auf. Während sich an der Spitze des Feldes kleinere Dramen mit technischen Problemen abspielten, schnappte sich Schumi souverän den zweiten Platz hinter Sieger Olli Caldwell.

Im dritten Rennen startete Schumacher von der zweiten Position hinter Caldwell - ausschlaggebend für das Starting Grid waren hier die zweitschnellsten Rundenzeiten aus dem Qualifying. Der Führende Caldwell litt an Bremsproblemen und musste in die Boxengasse abbiegen. Dann wurde es bei einer Safety-Car-Phase kurios, als das Safety Car plötzlich mit technischen Problemen ausfiel! Das Rennen musste mit roten Flaggen unterbrochen werden. Mit gut 17 Minuten auf der Uhr ging es weiter, Schumacher sicherte sich den nächsten zweiten Platz hinter Sieger Charles Weerts.

Im abschließenden Rennen in Abu Dhabi profitierte Schumacher von einer nachträglichen Bestrafung eines anderen Fahrers und rückte auf den zweiten Platz nach vorne. Damit fuhr er in den vier Rennen dreimal auf den zweiten sowie einmal auf den dritten Platz. Ein Einstand, der sich durchaus sehen lassen kann. Weiter geht es für David und Co. am 26. und 27. Januar mit den nächsten vier Rennen der Formel 4 UAE in Dubai.


Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter