Motorsport-Magazin.com Plus
Motorsport

F3 Euro Series: Sprungbrett in die Formel 1 und DTM

Die Formel 3 Euro Serie macht in diesem Jahr einen weiteren Sprung nach vorne: Sie wird nicht nur im Rahmeprogramm der DTM, sondern auch des Monaco GP fahren.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 3 Euro Serie hat sich aus dem Stand zur bedeutendsten Nachwuchsrennserie in Europa etabliert. Seit dem Jahr 2003 kämpfen die besten Nachwuchspiloten der Welt um den Titel. Wer in der Formel 3 Euro Serie ganz vorne fährt der empfiehlt sich für die Top-Klassen des internationalen Motorsports. Sieben Fahrer schafften in den vergangenen zwei Jahren den Sprung in die Formel 1 oder die DTM, so viele wie aus keiner anderen Nachwuchsserie weltweit.

Gleich drei Piloten wurden nach der Premierensaison der Formel 3 Euro Serie im Jahr 2003, von Formel-1-Teams verpflichtet: Ryan Briscoe aus Australien (Toyota), Christian Klien aus Österreich (Jaguar) und der Deutsche Timo Glock (Jordan). Mercedes-Benz verpflichtete Markus Winkelhock für die DTM. Für die Saison 2005 schafften mit dem Gesamtsieger Jamie Green aus England, dem Kanadier Bruno Spengler und dem Deutsch-Griechen Alexandros Margaritis drei weitere Nachwuchsfahrer den Sprung in die DTM.. "Durch den Zusammenschluss der deutschen und der französischen Formel 3 Meisterschaft zur Formel 3 Euro Serie haben wir einen Wettbewerb auf höchstem Niveau geschaffen, in dem sich die besten Nachwuchsfahrer weltweit messen können, erklärt der Vize-Präsident des DMSB Hermann Tomczyk"

International bei Fahrern, Teams und Motoren

Wie groß das Ansehen der Formel 3 Euro Serie international ist, zeigt, dass die bisher 23 gemeldeten Fahrer aus 12 verschiedenen Nationen kommen, und zwar nicht nur aus Europa sondern auch aus Japan, Brasilien und Argentinien. Die zwölf gemeldeten Teams kommen aus acht verschiedenen Ländern.

Drei Teams starten 2005 erstmals in der Formel 3 Euro Serie. Das Team I.S.R. aus Tschechien, mit Filip Salaquarda, das Augsburger Team AM-Holzer Rennsport und das Team Midland Euroseries, das aus dem Team Kolles hervorging. Mit Mercedes-Benz, Opel und Toyota engagieren sich drei der größten Automobilhersteller in der Formel 3 Euro Serie.

Formel 3 Euro Serie und DTM – gemeinsam stark

Traditionell ist die Formel 3 Euro Serie eine der Partnerserien der DTM. Die 20 Saisonrennen finden an zehn Wochenenden statt. Insgesamt fährt die Formel 3 Euro Serie in fünf verschiedenen Ländern, wobei fünf Rennen in Deutschland ausgetragen werden, zwei in Frankreich sowie je eins in Belgien, den Niederlanden und im Fürstentum Monaco. Acht Mal startet die Formel 3 Euro Serie im Rahmen der DTM und einmal bei der FFSA Super Séries in Frankreich. Höhepunkt der Saison sind die zwei Rennen, die im Rahmen des Formel 1 Grand Prix von Monaco ausgetragen werden.