Tipp
Motorsport

Alle Augen auf Max - Von Verstappen bis Pommer: Stars in Macau

Die Starterliste für den Formel 3 GP in Macau steht fest. Motorsport-Magazin.com stellt die Favoriten vor und fragte die deutschsprachigen Teilnehmer.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Vom 13. bis 16. November 2014 blickt die Welt des Formel-Nachwuchssport gebannt nach China. An diesem Wochenende steigt traditionell der Formel 3 Grand Prix in Macau - dem wichtigsten F3-Rennen der Welt. Wer hier siegt, hat gute Aussichten auf eine erfolgreiche Karriere im Motorsport. An diesem Mittwoch gaben die Veranstalter die Starterliste zum 61. Macau GP bekannt. Motorsport-Magazin.com wirft einen Blick auf die Favoriten und die deutschsprachigen Teilnehmer.

Alle Augen auf Max! Keine Überraschung: Max Verstappen reist als großer Star nach Macau. Der junge Niederländer steigt zum kommenden Jahr nach nur einer Saison im Formelsport in die Formel 1 auf. Vorher möchte der künftige Toro-Rosso-Pilot seine Wahnsinns-Saison mit einem Highlight in Macau abschließen. Verstappen Junior startet wie in der Formel 3 EM für Van Amersfoort Racing. Das nicht ungefährliche Stadtrennen wird sein letzter Auftritt im Rennauto vor dem Einstieg in die Formel 1.

Max Verstappen fuhr schon im Japan-Training einen F1-Boliden - Foto: Sutton

Starkes Prema-Aufgebot

Verstappen kann sich auf bekannte Konkurrenz gefasst machen. Prema reist mit einem Dreiergespann nach Macau, angeführt von Esteban Ocon. Der Lotus-Junior gilt ebenfalls als Mega-Talent und führt die Formel 3 EM vor Verstappen Junior an. Neben dem Franzosen Ocon steigt auch Antonio Fuoco wie in der Europameisterschaft ins Prema-Cockpit.

Außerdem kehrt ein alter Bekannter nach Macau zurück: Roberto Merhi. Der Spanier kämpft aktuell in der Topserie Formel Renault 3.5 um den Titel und startet bereits zum fünften Mal in Macau. Bereits zwischen 2008 und 2011 war der frühere DTM-Pilot in der Zockermetropole an den Start gegangen - allerdings ohne nennenswerte Erfolge in den Rennen. Mit all seiner Erfahrung sollte er nun zu den Top-Favoriten zählen.

Prominente Konkurrenz gibt es in Form von Stefano Coletti. Der 25-Jährige fährt dieses Jahr zum zweiten Mal in Macau. 2013 schied er vorzeitig aus. Coletti ist seit vielen Jahren aus der GP2-Serie bekannt. Dort belegt er aktuell den sechsten Gesamtplatz und konnte ein Rennen gewinnen. Coletti startet in Macau erneut für EuroInternational. Der Wahl-Monegasse absolviert wie im Vorjahr einen Gaststart bei der F3 EM in Hockenheim, um für die Macau-Teilnahme berechtigt zu sein.

2013 gewann der Brite Alex Lynn in Macau - Foto: Sutton

Auer und Pommer am Start

Aus deutschsprachiger Sicht fährt mit Lucas Auer ein Anwärter auf den Sieg mit. Der Österreicher reist zum dritten Mal nach Macau. In den vergangenen beiden Jahren hatte er Pech in den Rennen. "Ich hatte im letzten Jahr schon den Speed, diesmal wäre es aber gut, würde ich das Rennen auch zu Ende fahren", sagte Auer im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com. Der Neffe von Gerhard Berger tritt für sein F3 EM-Team Mücke Motorsport an. Ebenfalls für den Berliner Rennstall am Start: Felix Rosenqvist und Tatiana Calderon als einzige Dame im Feld.

Mit Markus Pommer steht bislang nur ein deutscher Teilnehmer auf der Starterliste. Pommer startet zum ersten Mal in Macau, nachdem er dieses Jahr vorzeitig die Meisterschaft im ATS Formel 3 Cup gewann. In der AutoGP kämpft er zudem noch um den Vize-Titel. "Ich bin schon ein paar Rennen auf Stadtkursen gefahren und hatte jedes Mal großen Spaß dabei", so Pommer gegenüber Motorsport-Magazin.com. "Mit dem Porsche Supercup war ich zum Beispiel in Monaco und mit der AutoGP in Marrakesch." Pommer startet für das Team Motopark aus Oschersleben.

Markus Pommer ist der bislang einzige deutsche Starter in Macau - Foto: Alexander Trienitz/F3 Vereinigung

Die Formel-3-Starterliste für Macau 2014

Prema Powerteam: Esteban Ocon, Antonio Fuoco, Nicholas Latifi

Van Amersfoort Racing: Max Verstappen, Gustavo Menezes

Mücke Motorsport: Lucas Auer, Felix Rosenqvist, Tatiana Calderon

TOM'S: Kenta Yamashita, Sam MacLeod

Fortec Motorsport: Martin Cao, Santino Ferrucci, Alex Palou

Motopark: Markus Pommer

Carlin: Tom Blomqvist, Antonio Giovinazzi, Sean Gelael, Jordan King, Jake Dennis

B-Max Racing: Mitsunori Takaboshi

Team West-Tec: Felix Serralles, Andy Chang

T-Sport: Spike Goddard, Nick Cassidy

Double R Racing: Roberto Merhi

EuroInternational: Stefano Coletti

Toda Racing: Dan Wells

Signature: Will Buller


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter