Motorsport-Magzain.com Plus
Moto2

Moto2 Barcelona: Luca Marini besiegt Lowes in engem Duell

Luca Marini gelingt in Barcelona sein dritter Moto2-Saisonsieg. Er muss sich aber bis zur vorletzten Runde mit Sam Lowes herumschlagen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Luca Marini legt im Kampf um die WM-Krone der Moto2 wieder vor: Der Italiener gewinnt das Rennen in Barcelona in einem harten Duell mit Sam Lowes und baut seine WM-Führung damit von 5 auf 20 Punkte aus, da Enea Bastianini die Podestplätze klar verfehlt. Tom Lüthi und Marcel Schrötter mischen zu keiner Zeit im Spitzenfeld mit.

Die Moto2-Schlüsselszene in Barcelona

Sam Lowes legte in der zweiten Rennhälfte die beste Pace an den Tag und sah bereits wie der sichere Sieger aus, als er in Runde 16 an Luca Marini vorbeigehen konnte. Doch Marini ließ den Briten nicht entwischen, unterbot gegen Ende mehrfach seine persönliche schnellste Rennrunde und setzte in der vorletzten Runde in Kurve 1 das rennentscheidende Manöver. Er ging aus dem Windschatten an Lowes vorbei, der nach dem Manöver keine Reserven mehr für einen Konter hatte.

Moto2 in Barcelona: Der Rennfilm

Startaufstellung: Die Pole Position schnappte sich im Moto2-Qualifying Luca Marini, der vor Jorge Navarro und Sam Lowes in das Rennen in Barcelona geht. Marinis erster WM-Verfolger landete weit hinten: Enea Bastianini muss von P10 starten. Marcel Schrötter holte Startplatz 14, Tom Lüthi P11.

Start: Marini setzt sich am Start durch und biegt vor Di Giannantonio, der einen Superstart erwischt, und Navarro in die erste Kurve.

1. Runde: Marini geht vor Di Giannantonio, Navarro und Bezzecchi über die 1. Runde. Dahinter hat sich Bastianini auf P5 nach vorne geschoben. Lüthi (11.) und Schrötter (16.) liegen außerhalb der Top-10.

2. Runde: Lowes schnappt sich in den ersten Kurven Bastianini, der wenig später auch hinter Roberts zurückfällt. Das Top-Trio fährt eine erste Lücke von fast einer halben Sekunde auf die Verfolger auf.

3. Runde: Lowes attackiert Bezzecchi in den ersten beiden Sektoren und kann sich durchsetzen! Aber das kostet Zeit: Das Podest ist nun schon auf acht Zehntel weggezogen. Bastianini gerät in ein Gefecht mit Dixon und Vierge. Bulega, Dalla Porta und Manzi kollidieren in Turn 10 und müssen das Rennen aufgeben.

4. Runde: Lowes fährt die schnellste Rennrunde und kommt den Podest wieder auf vier Zehntel nahe.

5. Runde: Roberts drückt sich an Bezzecchi vorbei und beide verlieren die Linie. Damit geht zwischen den Top-4 und der Verfolgergruppe nun ein Abstand von einer Sekunde auf.

6. Runde: Lowes kann in der Anbremszone der ersten Kurve Navarro überholen und mischt nun voll um die Podestplätze mit. Navarro muss im dritten Sektor weit gehen und liegt nun über eine Sekunde zurück. Dixon muss sein Motorrad mit Defekt abstellen, während Bezzecchi nach einem Fehler aus den Top-10 fällt.

7. Runde: Lowes attackiert in Turn 10 Di Giannantonio, was beide Fahrer viel Zeit kostet. Marini kann sich somit um 1,2 Sekunden absetzen.

8. Runde: Lowes kann Di Giannantonio nun endlich überholen und setzt prompt die schnellste Rennrunde! Damit liegt er nur noch 0,955 Sekunden hinter Marini. In Turn 9 sorgt Xavi Vierge für einen schlimmen Abflug.

9. Runde: Durch einige Ausfälle in den Top-10 liegt eine Sekunde hinter den Top-3 nun Roberts, Navarro, Canet, Bastianini und Fernandez. Lüthi ist auf P10 aufgerückt, Schrötter liegt zwei Plätze dahinter.

11. Runde: Lowes pirscht sich an Marini ran, dessen Vorsprung weniger als drei Zehntel beträgt. Schrötter bekommt eine Track Limits Warning.

13. Runde: Marini fährt wieder schneller als Lowes und vergrößert den Abstand leicht. Dahinter sind die Positionen bezogen: Di Giannantonio liegt 1,5 Sekunden hinter dem Top-Duo und eine Sekunde vor Roberts und Navarro, die um P4 kämpfen. Bastianini duelliert sich dahinter mit Fernandez um den 6. Rang.

14. Runde: Jorge Martin stellt seine KTM an der Box ab. Er bleibt somit beim Moto2-Comeback in Barcelona punktelos. Der Abstand zwischen Marini und Lowes wird wieder geringer.

16. Runde: In Kurve 1 kann Lowes aus dem Windschatten an Marini vorbeigehen. Es ist der erste Führungswechsel in diesem Rennen. Lowes kann sich aber nicht absetzen.

18. Runde: Marini fährt seine persönliche schnellste Runde des Rennens und setzt Lowes unter Druck.

19. Runde: Schrötter und Lüthi finden sich gemeinsam in einer Kampfgruppe ab P10, die aktuell Marcos Ramirez anführt. Navarro fährt seine schnellste Runde des Rennens und holt auf Di Giannantonio auf. Damit könnte in den letzten Runden noch ein Kampf um den 3. Rang entbrennen.

20. Runde: Lowes hat Probleme, die Ideallinie zu halten, Marini hängt ihm deshalb bereits direkt am Heck.

21. Runde: Am Ende von Start/Ziel kann Marini Lowes ohne Probleme überholen. Der WM-Leader der Moto2 hat in der vorletzten Runde somit wieder die Führung inne. Ein Fehler von Lowes bringt ihm für den letzten Umlauf neun Zehntel Vorsprung ein. Augusto Fernandez crasht auf Platz 7 in Turn 7.

22. und letzte Runde: Roberts und Bastianini saugen sich an Navarro heran, der nun keine Chance mehr auf einen Podestplatz hat.

Zieleinlauf: Luca Marini gewinnt mit 0,981 Sekunden Vorsprung auf Sam Lowes. Fabio Di Giannantonio sichert sich den 3. Rang vor seinem Teamkollegen Jorge Navarro. Hinter Joe Roberts belegt der WM-Zweite Enea Bastianini nur den 6. Platz. Marcel Schrötter und Tom Lüthi schließen das Rennen in Barcelona an der 10. und 12. Position ab.

So lief das Rennen für Schrötter & Lüthi

Tom Lüthi und Marcel Schrötter fuhren ein unauffälliges Rennen und lagen zu Beginn außerhalb der Top-10. Erst durch einige Ausfälle vor ihnen gerieten sie am Ende in den Kampf um die vordersten zehn Ränge. Schrötter musste sich im Duell um P9 Marcos Ramirez am Ende um 0,184 Sekunden geschlagen geben. Lüthi, der lange Zeit vor Schrötter lag, musste am Ende nachlassen und verpasste als 11. die Top-10 um 2,6 Sekunden.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 11 von 15 Rennen
Motorsport-Magzain.com Plus