Motorsport-Magazin.com Plus
Mehr Sportwagen

24H Series 2020: Herberth-Porsche siegt in Mugello

Team Herberth Motorsport gewinnt Hankook 12H Mugello. Victor Martins wird mit Hankook Rennreifen neuer Champion beim Formula Renault Eurocup.

Motorsport-Magazin.com - Die 24H Series powered by Hankook 2020 ist am Wochenende mit einem spannenden Finale in Italien zu Ende gegangen. Der Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 91 vom Team Herberth Motorsport gewann die Hankook 12H Mugello und verbuchte im letzten Saisonrennen den insgesamt dritten Teamerfolg in der GT-Division. Das Team CP Racing (Mercedes) belegte mit dem Fahrzeug Nummer 85 Platz zwei vor den Markenkollegen MP Racing (#58).

Beim finalen Stopp des Formula Renault Eurocup auf dem Circuit Paul Ricard in Frankreich ist Victor Martins seiner Favoritenstellung gerecht geworden. Mit einem vierten Platz sicherte sich der Lokalmatador bereits im Samstagsrennen die Meisterschaft in der starken Nachwuchs-Formelserie, die Premium-Reifenhersteller Hankook seit 2019 mit dem Rennreifen Ventus Race beliefert.

Beim Saisonabschluss der 24H Series powered by Hankook in Mugello sah es bis kurz vor Schluss nach einem Doppelsieg von Herberth Motorsport (Porsche) aus. Doch nach einem Getriebeschaden musste das auf Platz zwei liegende Fahrzeug mit der Startnummer 92 weniger als eine Stunde vor Rennende aufgeben. Damit war der Weg frei für das Schwesterauto (#91), das mit Schlussfahrer Robert Renauer nach 334 Runden bei den Hankook 12H Mugello als Sieger abgewunken wurde.

Foto: Hankook

"Es war ein perfektes Rennen, schade, dass unser Schwesterauto kurz vor Schluss ausgefallen ist. Das Auto und alle anderen Komponenten funktionierten sehr gut", erklärte Robert Renauer nach dem überzeugenden Erfolg. Der reichte in der GT-Division der 24H Series Continents jedoch nur zu Platz zwei hinter dem Team Avia Sorg Rennsport (BMW). Die 24H Series Europe gewann ProSport Racing (Aston Martin) vor Speed Lover (Porsche).

In der TCE-Division fuhr Autorama Motorsport by Wolf-Power Racing (VW Golf) in Mugello nicht nur den vierten Saisonsieg mit Hankook Rennreifen ein. Das Schweizer Team gewann sowohl die Wertung bei der 24H Series Europe als auch der 24H Series Continents und verteidigte damit den Titel als Overall-Gewinner der 24H Series powered by Hankook aus dem Vorjahr.

Foto: Hankook

Der neue Champion beim Formula Renault Eurocup heißt Victor Martins. Der Tabellenführer machte beim Finale auf dem Circuit Paul Ricard im Samstagsrennen mit Platz vier alles klar und feierte nach der Vizemeisterschaft 2019 seinen ersten Titel in der Nachwuchsserie.

"Dieser Erfolg gehört dem ganzen Team, die harte Arbeit hat sich ausgezahlt. Das Auto war während der gesamten Saison sehr gut, die Hankook Rennreifen haben tadellos funktioniert und wir haben in den entscheidenden Momenten das Richtige getan und unsere Chancen genutzt. Ich danke allen, die mir geholfen haben", so Victor Martins, der in der Endabrechnung einen Vorsprung von 44 Punkten vor Caio Collet aus Brasilien hatte. Den Rookie-Titel gewann der Brite Alex Quinn vor David Vidales aus Spanien.

Foto: Hankook

Manfred Sandbichler, Hankook Motorsport Direktor Europa: "Die 24H Series powered by Hankook hat in der abgelaufenen Saison 2020 erneut bewiesen, dass sie eine der renommiertesten Langstrecken-Serien der Welt ist. Als Titelsponsor unterstützt Hankook die 24H Series seit Jahren und beliefert die unterschiedlichen Fahrzeug-Typen und -marken in der GT-Division und der TCE-Kategorie mit dem High End Rennreifen Ventus Race. Wir freuen uns zusammen mit dem Veranstalter Creventic auf eine hochklassige Saison 2021, in der Hankook erneut das hohe Leistungs-Niveau seiner Produkte auf prestigeträchtigen internationalen Rennkursen unter Beweis stellen wird."

"Beim Formula Renault Eurocup geht der Glückwunsch an Victor Martins. Der neue Champion war über die gesamte Saison gesehen nicht nur der Schnellste, sondern ist auch sehr abgeklärt gefahren und konnte sich dabei auf die hohe Konstanz des Hankook Rennreifens verlassen. Ich bin sicher, dass der Franzose nach dem Gewinn dieser starken Nachwuchs-Formelserie seinen Weg im Motorsport gehen wird."


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus