Mehr Sportwagen

Heißes Rennen in Misano für Team ZaWotec

Bei einer Hitzeschlacht in Misano gewinnt Sebastian Daum sein erstes Rennen, Sascha Halek steht wieder am Podium.

Motorsport-Magazin.com - Misano, die Traum-Moto-GP-Rennstrecke an der Adriaküste hatte es diesmal in sich. Durchgehend bis zu 37 Grad forderten Mensch und Maschine. Die gesamte Mannschaft litt unter den Temperaturen und versuchte das Beste aus der Situation zu machen.

Teils hatten unsere Fahrer mit Cockpit-Temperaturen von bis zu 70 Grad zu kämpfen. Hinzu kam ein Fahrerfeld, das immer stärker zusammenfindet. Man sieht hier die Erfahrungen, die unsere Konkurrenz sammelt und dies macht es für unsere Fahrer nicht einfacher. Inzwischen kämpfte kontinuierlich ein Bulg aus Fahrern um Podestplätze. Was ein sehr spannendes Rennen verspricht, aber auch keine Fehler erlaubt.

Am Donnerstag nutze das Team die Möglichkeit zum Testen und man führte Qualisimulationen durch. Man konnte eine ganze Reihe an Simulationen durchführen, was sich dann auch gleich am Wochenende positiv niederschlug.

Sprint Rennen 1:

Das Quali zu Sprint Rennen 1 verlief wie gewünscht. Beide Piloten konnten durch die Qualisimulation sofort eine Top Zeit fahren und sparten dadurch massiv an Reifenmaterial. Im Rennen verlief alles nach Plan. Es galt Reini Kofler zu schlagen, was eine Aufgabe war. Es folgte ein Gespann aus vier Fahrern nach dem Start, Runde um Runde kämpfte man um Positionen. Schlussendlich fuhren unsere Piloten auf den Positionen 2 (#32 Sascha Halek) und 3 (#31 Sebastian Daum) übers Ziel. Leider war hier Reini Kofler nicht zu schlagen. Trotzdem ein Top Ergebnis für die ZaWote Piloten.

Sprint Rennen 2:

Das Sprint Rennen 2 war das letzte Rennen an diesem Wochenende, hier zahlten unsere Fahrer Triput an die Hitze. Da unsere Fahrer von Donnerstag bis Samstag fast 800 km im Auto saßen und das Endurance Rennen auch noch alleine bestritten - und das bei diesen Temperaturen - mussten beide Piloten an ihre Grenzen gehen. Hier hieß es nur mehr Punkte sammeln und durchkommen. Sebastian Daum belegte Platz 4 und Sascha Halek Platz 6.

Endurance Rennen:

Der Speed war da. Es folgte eine einstündige Hitzeschlacht, die unsere beiden Piloten jeweils allein im Auto bestritten. Halek versuchte zu pushen und machte leider einen Fehler, der ihn Plätze kostete. Daum fuhr sein Rennen durch. In Front war wieder Reini Kofler, den es zu schlagen galt. Im Parc Ferme zeigten sich dann die Auswirkungen der Hitzeschlacht. Daum war kaum aus dem Auto und kippte um. Nach einer kurzen Behandlung und Erholungsphase ging es ihm gleich wieder besser. Kofler kassierte eine 2 Min Strafe, wodurch Sebastian Daum durch ein fehlerfreies Rennen seinen ersten Sieg holte. Sascha Halek beendete das Rennen auf P4, was wichtige Punkte für die Meisterschaft bedeuteten.

Resume:

Ein Spitzen Wochenende mit vielen Punkten und Pokalen für die ZaWotec Piloten. Bei diesen Bedingungen war es nicht einfach die Pace zu halten. Jetzt gilt es in den nächsten Rennen so viel Punkte wie möglich zu sammeln. Der Veranstalter und die Rennleitung machten einen Top Job. Die KTM X-BOW Battle entwickelt sich zu einer TOP Plattform für Amateure und zukünftige Profis. Die ersten Planungen für die Saison 2018 laufen bei uns bereits auf Hochtouren.

Gerne können sich Interessierte bei uns melden und Vorgespräche für die Saison 2018 führen.

Renntermine:

21./22.7. Slovakiaring/Slovakei
1./2.9. Pannoniaring/Ungarn
22./23.9. Grobnik/Kroatien


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter