Mehr Sportwagen

Heimspiele für ZaWotec #sport am Red Bull Ring

Sascha Halek holt sich die Pole und gewinnt das Endurance- und Sprintrennen. Sebastian Daum holt sich Platz 2 im Endurance und Platz 3 im Sprint.

Motorsport-Magazin.com - Für ZaWotec #sport und deren Piloten ging es am vergangenen Wochenende zum Red Bull Ring. Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen legte man am Donnerstag einen Testtag ein.

Bei 20 KTM X-BOW GT4's wollte sich das Team bestens auf die Rennen vorbereiten. Leider konnte Sebastian Daum erst am Freitag zum Team stoßen, da ihm eine Verletzung beim Sport plagte. Jedoch spulte Sascha Halek am Donnerstag sein Testprogramm mit dem Team ohne Zwischenfälle optimal ab. Das Rennwochenende am Red Bull Ring sollte es noch in sich haben.

Sprint Rennen 1:

Am Freitag ging es ins Quali für das Sprintrennen 1. Sascha Halek belegte im Quali P2 und sein Teamkollege Sebastian Daum P10.

Beim Rennen mit hohen Temperaturen konnte Sebastian Daum leider nicht so ganz mit den Zeiten der Top 5 Piloten mitgehen, da er einen Fehler machte und über die berühmten gelben Curbs fuhr und dabei das Fahrzeug beschädigt wurde. Immerhin konnte Daum noch sein Rennen auf P8 retten, was wichtige Punkte für die Meisterschaft bedeuteten.

Sascha Halek hingegen lag auf P2, es entwickeltet sich ein Fight mit einem Konkurrenten, leider kam Sascha dabei von der Strecke ab und es brach die Antriebswelle. Somit leider Null Punkte.

Sprint Rennen 2:

Quali für das Sprintrennen 2 am Samstag, was folgte war ein wahrer Nervenkitzel. Sascha Halek konnte sich in Q1 gerade so für Q2 qualifizieren. Im Q2 zeigte der ZaWotec Pilot sein Können und legte die schnellste Zeit hin, was Polepositon bedeutete. Sein Teamkollege Sebastian Daum wurde fünfter im Quali. So eng wie hier lagen die Zeiten noch in keinem Quali beieinander.

Für das Rennen gab es für beide Piloten nur eines und zwar "Vollgas". Ein Wort, zwei Piloten. Sebastian Daum zeigte trotz seiner Verletzung an der Hand, die das Team immer wieder kühlen und tapen musste, einen wahren Hammer Fight mit Achim Mörtl um Platz 3. Daum erkämpft sich mit seinem GT4 das Podest auf P3 und zeigt wozu er fähig ist.

Sascha Halek erlebte eines seiner besten Rennen. Über das ganze Rennen fighteten Halek und Eike Angermayr Jun. um den Sieg. Angermayr versuchte immer wieder Druck auf Halek auszuüben, doch dieser lies all seine Routine spielen und fuhr einen fehlerfreien Start/Ziel Sieg nachhause.

Endurance Rennen:

Das Quali für das Endurance Rennen verlief ähnlich wie die der Sprintrennen. Halek auf P3 und Daum auf P6.

Jedoch sollte es beim Rennen noch spannend werden, Halek konnte sich beim Start nach ein paar Runden auf P2 vorkämpfen und fuhr grandiose Rundenzeiten. Daum war ähnlich unterwegs, übertrieb es aber leider und fuhr immer wieder über das Tracklimit, was einer Drive-through zur Folge hatte. Das Team entschied kurzfristig Daum als erstes zum Pflichtboxenstopp herein zu holen. Halek folgte ein paar Runden später. Souverän wurden die Stopps absolviert und man schickte die Piloten ohne Problem zurück ins Rennen. Zum Ende hin wurde es nochmal spannend, Ausfall um Ausfall wurde von der Konkurrenz gemeldet. Jedoch liefen die ZaWotec GT4 Boliden wie ein Uhrwerk über die Distanz von einer Stunde. Die Zielflagge kam näher, Halek überquerte die Ziellinie auf P2 und Daum auf P3. Kurz vor der Siegerehrung dann die Meldung von der Race Control, Angermayr ist zu früh wieder auf die Strecke beim Pflichtboxenstopp. Somit Halek auf P1 und Daum auf P2.

Resume:

Es war ein leerreiches Wochenende für das gesamte Team. Man konnte als Team beweisen wozu man fähig war und was man durch harte und konsequente Arbeit mit Fahrern und Team alles erreichen konnte. Das Team dominierte fast das Wochenende.

Auch seitens des Veranstalters und KTM legte man ein Rennwochenende hin das seines gleichen sucht. Top organisiert.

Jetzt heißt es für die Fahrer, erholen und in Misano weiter um die Meisterschaft kämpfen.

Renntermine:

23./24.6. Misano/Italien
21./22.7. Slovakiaring/Slovakei
1./2.9. Pannoniaring/Ungarn
22./23.9. Grobnik/Kroatien


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter