Mehr Sportwagen

Werkspiloten der Zukunft? - Aston Martin & McLaren fördern Nachwuchs

McLaren und Aston Martin engagieren sich in der Nachwuchsförderung. Beide Hersteller haben für die kommende Saison ein GT-Programm auf die Beine gestellt.
von Sönke Brederlow

Motorsport-Magazin.com - Nachwuchsförderung wird auch im GT-Sport großgeschrieben: Neben McLaren hat nun auch Aston Martin eine Förderprogramm für junge GT-Piloten ins Leben gerufen. Auf der Autosport International Show in Birmingham präsentierten die beiden Sportwagen-Hersteller ihre Piloten beziehungsweise ihr Programm für die kommende Saison.

Es ist toll, dass wir in der Lage sind, jungen Fahrern die Möglichkeit zu bieten, Teil unseres Teams zu werden
Andrew Kirkaldy

Bei McLaren werden die Nachwuchspiloten Ross Wylie und Andrew Watson an der Seite der erfahrenen Werkspiloten Rob Bell, Kevin Estre und Alvaro Parente fahren und im Laufe des Jahres ihre Erfahrungen und ihr Wissen optimieren. "Es ist toll, dass wir in der Lage sind, jungen Fahrern die Möglichkeit zu bieten, Teil unseres Teams zu werden und dazu beitragen können, dass sie einen Schub in ihrer Karriere machen", freute sich McLaren-GT-Geschäftsführer Andrew Kirkaldy.

Gemeinsam mit McLaren GT werden Wylie und Watson an den umfangreichen Entwicklungstests für den McLaren Sprint 650S und 650S GT3 arbeiten. Darüber hinaus stehen Simulatortests, Fahrer-Coaching sowie Management- und Medienarbeit auf dem Programm. In welchen Rennserien die beiden Piloten in dieser Saison aktiv sein werden, wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Ich bin für die Möglichkeit, mich mit McLaren zu engagieren, sehr dankbar
Ross Wylie

"Ich bin für die Möglichkeit, mich mit McLaren zu engagieren, sehr dankbar", freute sich Ross Wylie. "McLaren ist ein großer Name im Motorsport. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit meinem neuen Teamkollegen und das gesamte Jahr im McLaren-GT-Team." Andrew Watson war ebenfalls begeistert: "Ich habe hart gearbeitet, um mich zu verbessern und einen Fortschritt in meiner Karriere zu machen", freute sich der Ire. "Ich freue mich auf die Arbeit mit Ross und dem Rest des Teams im Jahr 2015."

Evolution Academy bei Aston Martin

Auch Aston Martin kümmert sich in dieser Saison um die Förderung junger Piloten. In einem Nachwuchsprogramm namens 'Evolution Academy' wird ein Werksfahrer für die Saison 2016 gesucht. Die Bewerbungsphase für Piloten zwischen 17 und 25 Jahren ist ab sofort geöffnet. Maximal zehn Fahrer, die von Aston Martin eine professionelle Unterstützung erhalten, werden anschließend ausgewählt.

Die Evolution Academy ist eine fantatische Möglichkeit für junge Fahrer
John Gaw

Neben Fahrer-Coachings durch die offziellen Aston-Martin-Werkspiloten stehen Fitness und Ernährung sowie Marketing- und Sponsorenarbeit auf dem Programm. Am Ende der Saison wird dem siegreichen Teilnehmer ein Werksfahrer-Vertrag für 2016 vorgelegt.

"Wir unterstützen die Nachwuchsfahrer seit mehreren Jahren", freut sich Teamchef John Gaw. "Wir hatten sieben junge Piloten beim 24-Stunden-Rennen in Spa am Start und zwei Fahrer in unser Werksteam aufgenommen." Das spezielle Förderprogramm ist für Aston Martin jedoch Neuland. "Die Evolution Academy ist eine fantatische Möglichkeit für junge Fahrer und wir haben darin investiert, weil wir zuversichtlich sind, einen guten Werksfahrer auf diese Weise zu finden."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video