Motorsport-Magazin.com Plus
IndyCar

Indy 500 2021: Castroneves rast in Schluss-Krimi zum Rekordsieg

Helio Castroneves rast vor Alex Palou und Simon Pagenaud zu seinem vierten Indy-500-Sieg. Der Brasilianer ist damit Rekordsieger des 500-Meilen-Rennens.
von Samuel Marton

Motorsport-Magazin.com - Die 105. Ausgabe des Indy 500 entwickelte sich in den letzten Runden zu einem wahren Krimi zwischen Helio Castroneves, Alex Palou, Patricio O'Ward und Simon Pagenaud. Letztlich konnte sich der Brasilianer durchsetzen und seinen insgesamt vierten Indy-500-Sieg sichern und zieht in der ewigen Bestenliste mit Anthony Joseph Foyt, Al Unser und Rick Mears gleich. Niemand konnte die 500 Meilen von Indianapolis bisher häufiger für sich entscheiden als diese vier Piloten.

Das 2021er Indy 500 zusammengefasst

Der Rennverlauf:

Für den 2018er Indy-500-Sieger Will Power war der Rennstart kurze Zeit in Gefahr. Das Auto ließ sich in der Startaufstellung nicht starten. Der Bolide musste an die Box zurückgeschoben werden, konnte dort aber in Bewegung gesetzt werden. Der Australier konnte das Rennen also in Angriff nehmen.

Scott Dixon wurde nach dem Start von Colton Herta überholt. Kurze Zeit später übernahm der junge Niederländer Rinus Veekay die Führung des Indy 500, wodurch Pole-Setter Dixon zunächst auf Position drei zurückfällt. Will Power erlebte im wahrsten Sinne des Wortes einen fliegenden Start und konnte direkt acht Positionen gutmachen. Auch Helio Castroneves hatte einen guten Start und fuhr auf Position sechs vor.

In Runde 31 machte der Führende Veekay den Anfang und fuhr für den ersten Stopp an die Box. In der darauffolgenden Runden fuhr auch Carpenter an die Box, dessen Stopp aber komplett schiefging. Kurze Zeit später crashte Stefan Wilson in der Boxengasse, da dieser beim Abbremsen die Kontrolle über seinen Boliden verlor und mit der Mauer kollidierte. Der Zwischenfall ging glimpflich aus - es wurde niemand verletzt. Daraufhin musste Dixon einen Nonstopp einlegen, dem Boliden ging aber in der Box der Sprit aus, woraufhin sich das Auto lange nicht starten ließ und der Neuseeländer eine ganze Runde verlor. Alexander Rossi passierte wenig später dasselbe.

Conor Daly und Helio Castroneves profitierten vom Zwischenfall. Daly übernnahm wenige Runden nach dem Ende der ersten Caution die Führung, ehe Castroneves auf Position drei vorfahren konnte. In Runde 71 kam Daly für den zweiten Stopp an die Box. Patricio O'Ward hingegen ließ sich für seinen zweiten Stopp lange Zeit und konnte so viele Positionen gutmachen. In Runde 104 kamen die beiden Führenden für ihren dritten Stopp an die Box. Carpenter war nach seinem misslungenen ersten Stopp unterdessen auf Position 18 zurückgefallen, ehe Castroneves ebenfalls einige Positionen verloren hatte.

In Runde 119 crashte Graham Rahal. Der linke Hinterreifen des US-Amerikaners wurde bei seinem vorangegangenen Stopp nicht richtig festgeschraubt, woraufhin sich der Reifen bei freier Fahrt löste und Rahal in die Mauer krachte. Beim Passieren der Unfallstelle konnte Daly dem losgelösten Reifen nicht ausweichen, woraufhin die Nase seines Boliden leicht beschädigt wurde. Der Carpenter-Pilot konnte aber weiterfahren. Castroneves wurde durch die Caution erneut nach vorne gespült, musste sich nach dem Restart aber gegen O'Ward behaupten, während Alex Palou die Führung übernehmen konnte.

In Runde 151 kam Castroneves für seinen vorletzten Stopp rein. Eine Runde später kam es zu einem kleinen Zwischenfall in der Boxeneinfahrt. Will Power drehte sich wie zuvor Stefan Wilson beim Abremsen, kam dabei aber ohne Kollision davon. Der Australier wurde von seiner Crew daraufhin kurzerhand zum Boxenstopp geschoben und konnte das Rennen so fortsetzen. Dasselbe Schicksal ereilte Simona de Silvestro in Runde 170.

Nach den letzten Stopps wurde immer deutlicher, dass der Sieg unter Castroneves, Palou und O'Ward ausgemacht werden würde. Erstere wechselten kurz vor Schluss mehrere Male die Spitzenposition. 12 Runden vor Schluss wurde aus dem Dreikampf allerdings ein Vierkampf, als Simon Pagenaud auf O'Ward aufschließen konnte. Eine Runde vor Schluss war es schließlich Castroneves, der an Palou vorbeiging und den Franzosen schließlich nicht mehr vorbeiließ. Castroneves überquerte dadurch als erster Pilot die 'Brickyard' und gelang dadurch sein vierter Indy-500-Streich.

Das sagt Sieger Castroneves:

Helio Castroneves: "Indiana ist unglaublich. Diese Fans geben mir Energie. Ich habe mich vom ersten Moment an wohlgefühlt. Das Auto war unglaublich. Ich wusste, dass wir gut sein würden, musste mich aber mit den Ellbogen wehren. Ich hätte das nicht ohne meine Familie geschafft und auch Gott ist immer an meiner Seite. Tom Brady hat vor eineigen Monaten auch noch den Super Bowl gewinnen können, die Alten zeigen den Jungen also noch wie es geht."

Cautions und Zwischenfälle:

Caution 1 (Runde 34 bis 46): Stefan Wilson kollidiert in der Boxeneinfahrt

Caution 2 (Runde 119 bis 125): Graham Rahal verliert einen Reifen und crasht

Indy 500 2021 Top 10 und IndyCar-Gesamtwertung

Position Fahrer IndyCar-Gesamtwertung Fahrer (Punkte)
1 Helio Castroneves 1 Alex Palou (248)
2 Alex Palou 2 Scott Dixon (212)
3 Simon Pagenaud 3 Patricio O'Ward (211)
4 Patricio O'Ward 4 Simon Pagenaud (201)
5 Ed Carpenter 5 Rinus Veekay (191)
6 Santino Ferrucci 6 Josef Newgarden (184)
7 Sage Karam 7 Colton Herta (154)
8 Rinus Veekay 8 Graham Rahal (148)
9 Juan Pablo Montoya 9 Scott McLaughlin (143)
10 Tony Kanaan 10 Marcus Ericsson (138)


nach 8 von 17 Rennen