IndyCar

Will Power abgeschlagen - Dario Franchitti holt deutliche Pole

Im Qualifying auf dem kurzen Loudon-Oval war Dario Franchitti mit Abstand der schnellste Fahrer.
von Fabian Schneider

Motorsport-Magazin.com - In seinen zwei Qualifikationsrunden auf dem Oval von New Hampshire hat Dario Franchitti die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit erreicht. Mit 170,843 Meilen pro Stunde ließ der Schotte der Konkurrenz keine Chance und holte souverän seine 26. IndyCar-Pole. Orion Servia, der mehr als eine Meile langsamer war, belegte den zweiten Platz in der ersten Startreihe.

"Zum ersten Mal bin ich die Runde komplett voll gefahren. In der ersten Runde habe ich mich noch gefragt ob es passen wird oder nicht. Ich wusste, dass es richtig schnell werden würde, wenn ich nicht in der Mauer lande", berichtete Franchitti nach seiner Bestzeit.

In der zweiten Startreihe werden Tony Kanaan und James Hinchcliffe stehen, doch das ist für Franchitti weniger interessant. Er konzentriert sich auf Will Power, seinen großen Kontrahenten in der Meisterschaft. Der Australier lieferte im Qualifying eine enttäuschende Leistung ab und landete nur auf dem 13. Platz.

"Unser Auto war eigentlich okay, aber es war ein Nachteil, als Erster auf die dreckige Strecke gehen zu müssen", verteidigte sich Power. "Es lag immer noch Gummi der anderen Serien auf der Bahn. Aber das Auto ist wirklich gut. Wir haben seit dem Training am Donnerstag einiges verändert und es läuft viel besser."

Für das Rennen hat sich Power wohl jede Menge vorgenommen, genau wie Simona de Silvestro. Die Schweizerin wollte es im Qualifying endlich wieder weiter nach vorne machen, kam aber nicht über den letzten Rang hinaus. Hinter De Silvestro wäre nur noch Pippa Mann gestartet, die keine Zeit setzt - doch die Britin hat von den Ärzten nach einem Unfall im Training keine Freigabe für das Rennen erhalten.


nach 17 von 17 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video