IMSA

Noch einmal alles geben - Kaffer greift beim Finale an

Die Ausgangslage ist schwierig, aber Pierre Kaffer hat den Titel in der GT2-Klasse der ALMS noch nicht aufgegeben.

Motorsport-Magazin.com - Für Pierre Kaffer, Jaime Melo und das Team Risi Competizione geht es am Wochenende in Laguna Seca zum letzten Mal in dieser Saison in der American Le Mans Serie um Punkte. Voller Elan nach dem unglaublichen Erfolg beim Petit Le Mans in Atlanta fährt das Team nach Kalifornien und es sind noch alle Chancen offen, um beim zehnten und letzten Rennen die Meisterschaft in der GT2 Klasse zu gewinnen.

Die Rivalen Jörg Bergmeister und Pat Long im Flying Lizard Motorsports Porsche dürfen bei einem Sieg oder zweiten Platz des Risi Teams nicht besser als auf dem zehnten Platz enden, um die Punktedifferenz zugunsten des Ferrari Teams schließen zu können.

Laguna Seca sollte dem Ferrari liegen, da sie keine langen Geraden aufweist. "Ich freue mich riesig auf Laguna Seca, aber gleichzeitig bin ich traurig, da es das letzte Rennen für diese Saison ist", sagt Pierre Kaffer. "Ich hatte eine tolle Saison mit jeder Menge Erfolg und bin froh einen super Teamkollegen wie Jaime Melo gehabt zu haben und von der ganzen Risi Manschaft so gut aufgenommen worden zu sein. Es wäre Spitze, wenn wir im nächsten Jahr so weiter machen könnten!"

Im letzten Rennen möchte Kaffer noch einmal alles geben. "Ich hoffe, die Meisterschaft doch noch für uns entscheiden zu können - im Motorsport ist alles möglich! Die ganze Saison war richtig gut, bis auf unseren Ausfall im Rennen von St. Petersburg und es wäre doch schade, wenn ein Rennen über den Gesamtsieg entscheiden würde."


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video