IMSA

Rockenfeller vertritt Pirro - Zweiter Einsatz im Audi R10

Der Audi Youngster startet beim ALMS-Finale in Laguna Seca. Pirro erholt sich weiter von den Folgen seines Unfalls.

Motorsport-Magazin.com - Mike "Rocky" Rockenfeller bestreitet am kommenden Wochenende gemeinsam mit seinem deutschen Landsmann Marco Werner das Finale der American Le Mans-Serie in Laguna Seca (Kalifornien). Der mit 23 Jahren jüngste Audi Werksfahrer vertritt am Steuer des Audi R10 TDI mit der Startnummer 2 den Italiener Emanuele Pirro, der nach seinem schweren Unfall beim Training für das "Petit Le Mans"-Rennen noch nicht wieder einsatzfähig ist.

"Emanuele leidet unter einem Schleudertrauma", erklärt Audi Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. "Das gesundheitliche Risiko, ihn nur zwei Wochen nach seinem Unfall schon wieder bei einem Rennen starten zu lassen, ist nach Ansicht unserer Ärzte zu groß - und auch unnötig, da die Meisterschaft bereits entschieden ist."

Für Mike Rockenfeller ist es der zweite Renneinsatz mit dem rund 650 PS starken Audi R10 TDI. "Ich freue mich sehr, dass ich nach dem unglücklichen Ausfall in Le Mans diese neue Chance bekomme", sagt der Youngster, der in seiner ersten DTM-Saison ein Podiumsergebnis erzielte und insgesamt dreimal Punkte holte. "Ich möchte Emanuele genauso gut vertreten, wie das Lucas (Luhr) in Road Atlanta getan hat, und freue mich sehr auf das Rennen auf einer tollen Strecke, die ich aus dem GT-Auto gut kenne."


Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video