Motorsport-Magazin.com Plus
IMSA

Neues Auto, neue Fahrer, neuer Manager - BMW Team RLL startet mit neuem BMW Z4 GTE

Mit zwei neuen BMW Z4 GTE misst sich die Mannschaft um Teamchef Bobby Rahal mit der Elite des nordamerikanischen GT-Sports. Die Saison beginnt am 16. März.

Motorsport-Magazin.com - Das BMW Team RLL wird 2013 erneut in der American Le Mans Series (ALMS) an den Start gehen. "Mit dem BMW Z4 GTE beginnen wir in Nordamerika gemeinsam mit dem BMW Team RLL ein neues Kapitel", sagt BMW Motorsportdirektor Jens Marquardt. "Wir haben mit dem BMW M3 GT und dem BMW Team RLL in den vergangenen vier Jahren großartige Erfolge gefeiert. Der BMW Z4 GTE bringt alles mit, um diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben."

Der BMW Z4 GTE wurde für das ALMS-Reglement auf der Basis des BMW Z4 GT3 entwickelt, der in Europa und Asien bereits sehr erfolgreich im Einsatz war und BMW Fahrern zahlreiche Siege und Titel eingebracht hat. Die kommende zehn Rennen umfassende ALMS-Saison wird auch ein Entwicklungsjahr für das neue Auto sein. Ziel ist es, die optimale Basis für die Saison 2014 zu erarbeiten, wenn der Sportwagen-Rennsport in Nordamerika durch die Fusion von ALMS und GRAND-AM in eine neue Ära starten wird.

Wir wollen der Konkurrenz mit dem BMW Z4 GTE so schnell wie möglich wieder auf Augenhöhe begegnen
Bobby Rahal

"Wir alle im BMW Team RLL sind sehr gespannt auf die Saison 2013 mit dem neuen BMW Z4 GTE", sagt Teamchef Bobby Rahal. "Wir hatten vier tolle Jahre mit dem BMW M3 GT und wollen nun der Konkurrenz mit dem BMW Z4 GTE so schnell wie möglich wieder auf Augenhöhe begegnen. Natürlich bedarf es bei jedem neuen Auto einer gewissen Entwicklungszeit, aber wir freuen uns sehr auf diese Herausforderung in der kommenden Saison. Es wird das fünfte Jahr unserer Zusammenarbeit mit BMW - und wir arbeiten großartig zusammen."

Einige der Teammitglieder sind in München, um die Autos gemeinsam mit BMW Motorsport aufzubauen. "Unser Streben nach Erfolg eint uns, und es ist für uns eine Ehre, BMW im Motorsport repräsentieren zu dürfen", sagte Rahal. Das Fahreraufgebot für die neue Saison ist eine starke Mischung aus Erfahrung und Jugend. Stützen des Teams werden die erfahrenen Bill Auberlen, Joey Hand und Dirk Müller sein. Hand wird den Fokus auf die DTM legen und nur einen Teil der ALMS-Rennen absolvieren. Der 21-jährige New Yorker John Edwards wird Hand vertreten, wann immer er aufgrund seiner DTM-Verpflichtungen nicht antreten kann.

Ideale Besetzung

Der neueste Werksfahrer von BMW Motorsport, Maxime Martin, wird die komplette ALMS-Saison für das BMW Team RLL im Einsatz sein. Für die Langstreckenrennen in Sebring und Road Atlanta stoßen Uwe Alzen und Jörg Müller als zusätzliche Fahrer zum BMW Team RLL. Der langjährige BMW Mitarbeiter Gordon McDonnell wurde zum BMW NA Motorsport Manager ernannt und ist damit für das komplette Programm vom Konzept bis zum Überfahren der Ziellinie verantwortlich. McDonnell verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz und ist vor dem Hintergrund der Fusion von ALMS und GRAND-AM die ideale Besetzung, um BMW maximalen Erfolg im US-Rennsport zu ermöglichen.


Weitere Inhalte: