IMSA

Guy Smith entscheidet das Qualifying bei der Premiere in Maryland für sich - Dyson-Doppelpole in Baltimore

Beim ersten Auftritt der ALMS auf dem Stadtkurs von Baltimore holt Dirk Werner die Bestzeit der GTs.
von Eduard Einberger

Motorsport-Magazin.com - Nach einem verspäteten Start aufgrund von Arbeiten an der Strecke konnte Guy Smith im Lola-Mazda von Dyson seine Bestzeit des freien Trainings im Qualifying bestätigen und sich die Pole sichern.

Mit 1:27.750 Minuten schnappten sich die Tabellenführer Startplatz Eins, gefolgt von Steven Kane im Schwesterauto und Gunnar Jeanette im ersten LMPC. Klaus Graf und Romain Dumas, der statt Lucas Luhr im Aston Martin sitzt ( Luhr weilt bei der GT1-WM im chinesischen Ordos), mussten nach dem freien Training auch das Qualifying auslassen, weil ihr LMP1 von einem Elektrikdefekt heimgesucht wurde.

BMW-Pole in der GT-Klasse

Kyle Marcelli und Elton Julian folgen mit ihren Oreca FLM auf der neue Strecke vor Dirk Werner im besten GT-Auto. Der BMW-Pilot umrundete die zwölf Kurven mit 1:31.362 Minuten knapp eine halbe Sekunde schneller als Jan Magnussen in seiner Corvette und möchte morgen den Aufwärtstrend aus den letzten Rennen fortsetzen. Dabei will er auch für eine Doppelführung von BMW in der Meisterschaft sorgen: "Wir sind nicht mehr weit vom zweiten Gesamtrang entfernt. Und es ist unser Ziel, diesen zweiten Platz in Baltimore mit einem guten Ergebnis zu übernehmen."

Pat Long, Joey Hand und Tommy Milner starten auf der 3,4 km langen Strecke vor dem nächsten LMP1 von Autocon und Jaime Melo im ersten Ferrari.

An den Porsche-Spezialisten Jeroen Bleekemolen geht die Bestzeit in der GT-Challenge. Der Holländer war fast vier Zehntel schneller als Leh Keen und über eine Sekunde vor Andrew Davis.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video