GP2

Kirchhöfer bei Debüt auf Platz 15 - Nato gewinnt Rennen 1 in Barcelona

Norman Nato gewinnt das erste Rennen in Spanien, das nach abgelaufener Zeit unter Safety Car endet.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Ein phasenweise ereignisreicher Saisonauftakt auf dem Circuit de Catalunya endet mit einem Sieg von Norman Nato. Der Franzose überrumpelt in Runde 27 Landsmann und Polesetter Pierre Gasly und setzt sich an die Spitze. Nicholas Latifi wird Zweiter, nachdem er ebenfalls an Gasly vorbeigeht. Das Rennen endet nach abgelaufener Zeit und unter Safety Car, nachdem Antonio Giovinazzi Raffaele Marciello ins Kiesbett schiebt. Dafür kassierte Giovinazzi später eine 20-Sekunden-Zeitstrafe.

Auch der Beginn des Rennens stand im Zeichen des Safety Cars. Nach einem Abflug von Luca Ghiotto in Kurve drei wurde das Feld zunächst unter dem virtuellen Safety Car eingefroren. In Runde vier kam dann jedoch tatsächlich das Safety Car auf die Strecke, da sich die Bergungsarbeiten hinzogen. In Runde sechs konnte das Rennen dann wirklich beginnen.

Sirotkin warf einen Podestplatz weg - Foto: GP2 Series

Aus der Spitzengruppe ging Alex Lynn, der beim Start eine Position an Sergey Sirotkin verloren hatte, als Erster an die Box. Auf der Strecke setzte Nato Gasly unter Druck, musste aber wenig später bereits wieder abreißen lassen. Eine der entscheidenden Szenen des Rennens spielte sich in Runde 24 ab: Beim Kampf um einen Podestplatz drehte sich Sirotkin ohne Fremdeinwirkung beim Herausbeschleunigen aus Kurve zwei. Er würgte den Motor ab und blieb daher mitten auf der Strecke stehen.

Das Safety Car kam auf die Strecke und die Spitzenreiter fuhren an die Box. Beim Restart schnappte sich Artem Markelov zunächst King und dann Lynn. In den letzten Minuten lieferte er sich zudem einen harten Zweikampf mit Sergio Canamasas, in den auch Lynn mit einstieg. Das Nachsehen hatte Canamasas, der bei seinem Heimrennen für Carlin startet.

Kirchhöfers Debüt lief nicht wie geplant - Foto: GP2 Series

Hinter Nato, Latifi und Gasly wird Markelov Vierter, gefolgt von Canamasas und Lynn. King, Marciello, Giovinazzi und Gustav Malja werden ebenfalls in den Top-10 gewertet. Vorläufig hat damit Marciello die Pole für Rennen 2 am Sonntag. Dabei profitierte er davon, dass die Rennleitung nach dem Vorfall in der letzten Runde das Rennen nach dem Stand der 33. Runde wertete.

Ein enttäuschendes Debüt erlebte Marvin Kirchhöfer. Von Position 16 gestartet musste er bereits in Runde 3 mit einer defekten Nase an die Box. Nach dem Reifenwechsel in Runde elf kämpfte er sich auf seine Startposition zurück.

Update: Giovinazzi erhält eine 20-Sekunden-Strafe und fällt daher auf Rang 18 zurück. Kirchhöfer rückt auf Rang 15 vor. Wie sich herausstellte, hatte ein verkeiltes Trümmerteil seine Nase beschädigt und den zusätzlichen Boxenstopp erforderlich gemacht. Erschwert wurde sein Rennen außerdem, da er keinen Funkkontakt zu seinem Team hatte. Dennoch beendete er das Rennen als bester Rookie. Marciello startet am Sonntag von der Pole Position.

Am Sonntag steht um 10:25 Uhr das zweite Rennen auf dem Circuit de Catalunya auf dem Programm.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video