Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel-E-Kalender 2022 geändert: Berlin bekommt Doppel-Rennen

Zwei Events fallen aus dem Rennkalender für die Formel E 2022 raus - dafür Double-Header in Berlin und Rom. WMSC beschließt Kostendeckelung ab 2023.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die Formel E hat einen überarbeiteten Rennkalender für die Saison 2022 präsentiert. Ein noch nicht genau benanntes und für den 05. März geplantes Rennen fällt ebenso flach wie ein für den 19. März geplantes Rennen in China. Dafür stockt die Elektro-Rennserie bei zwei anderen Events auf Double-Header auf: In Rom (09. April) sowie in Berlin (14. Mai) werden jeweils zwei ePrix ausgetragen.

Damit erhält die deutsche Hauptstadt erneut ein Doppel-Rennen, nachdem das diesjährige Saisonfinale auf dem stillgelegten Flughafen Tempelhof ebenfalls aus zwei Rennen bestand. Durch das 'Upgrade' für Berlin und Rom bleibt die Formel E bei der geplanten Anzahl von 16 Rennen und damit dem größten Rennkalender ihrer bisherigen Geschichte.

Das Konzept der vielen Double-Header hatte sich schon während der Corona-Pandemie bewährt und wird auch zur Saison 8 beibehalten. Neben den Events in Berlin und Rom trägt die Formel E auch in Saudi-Arabien, New York, London sowie beim Finale im südkoreanischen Seoul je zwei Rennen aus. Neben Seoul gastiert die Serie erstmals auch in Vancouver und Jakarta.

Größter Formel-E-Kalender der Geschichte

Die insgesamt 16 Rennen werden an zehn unterschiedlichen Orten ausgetragen. Die Saison 2022 beginnt am 28./29. Januar in Saudi-Arabien und kehrt im Februar zurück auf die Formel-1-Strecke in Mexiko-City. Durch den Wegfall der beiden im Anschluss geplanten Rennen entsteht eine fast zweimonatige Rennpause, bevor das dritte Rennwochenende am 09. April in Rom steigt.

Monaco, wo die Formel E ab dieser Saison jährlich statt im Zwei-Jahres-Rhythmus gastiert, und Berlin bilden zusammen mit Rom die Europa-Tournee. Vor der 'europäischen' Rückkehr ins Brexit-britische London stehen noch Jakarta, Vancouver und New York auf dem Programm. Das Finale steigt erstmals am 13./14. August 2022 in der Olympia-Stadt Seoul.

Formel E erhält Kostendeckel ab 2023

Die Änderungen am Formel-E-Rennkalender wurden an diesem Mittwoch vom World Motor Sport Council (WMSC) offiziell bestätigt. Bei der Tagung in Paris am Tag vor der FIA-Gala wurden zudem neue finanzielle Regelungen für die Zukunft getroffen, die am 01. Oktober 2022 in Kraft treten sollen. Dabei handelt es sich konkret um eine Kostendeckelung ähnlich wie in der Formel 1, wenn auch mit deutlich geringeren Summen.

Hersteller, die eines der neuen Gen3-Autos für das Debüt 2023 entwickeln, dürfen dafür maximal 25 Millionen Euro für den Verlauf von zwei Saisons ausgeben. Darin enthalten sind Ausgaben für die Entwicklung, Herstelleraktivitäten und anhaltende Service-Dienstleistungen für Kundenteams.

Teams dürfen in den Saison 2023 und 2024 jeweils höchstens 13 Millionen Euro ausgeben. Ab 2025 erhöht sich die Kostendeckelung auf 15 Millionen Euro. Darunter fallen Fahrergehälter und weitere Ausgaben, die mit der zweiten Phase des Gen3-Zyklus (2025 bis 2026) entstehen.

Formel E: Rennkalender 2022 (Saison 8)

Rennen Ort Datum
1 Saudi-Arabien 28. Januar 2022
2 Saudi-Arabien 29. Januar 2022
3 Mexiko-City 12. Februar 2022
4 Rom 09. April 2022
5 Rom 10. April 2022
6 Monaco 30. April 2022
7 Berlin 14. Mai 2022
8 Berlin 15. Mai 2022
9 Jakarta 04. Juni 2022
10 Vancouver 02. Juli 2022
11 New York 16. Juli 2022
12 New York 17. Juli 2022
13 London 30. Juli 2022
14 London 31. Juli 2022
15 Seoul 13. August 2022
16 Seoul 14. August 2022

nach 15 von 15 Rennen