Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E: Jaguar mit neuem Team-Namen für Saison 2022

Vieles ist neu beim Jaguar-Werksteam für die Saison 2022 in der Formel E. Dazu: Bekenntnis zur Gen3-Ära mit neuem, aus der Formel 1 bekanntem Hauptsponsor.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Das Jaguar-Werksteam startet unter neuem Namen in die achte Saison der Formel E, die im Januar 2022 in Saudi-Arabien beginnt. 'Jaguar TCS Racing' lautet ab sofort die Bezeichnung des Teams, das weiter mit Sam Bird und Mitch Evans an den Start gehen wird. TCS, das steht für Tata Consultancy Services, dem neuen Titelsponsor des amtierenden Vizemeister-Teams in der Elektro-Rennserie.

Das globale IT-Unternehmen ist börsennotiert und gehört zur mächtigen Tata-Gruppe aus Indien, die sich zwischen 2012 und 2019 unter anderem bei Formel-1-Teams wie Mercedes engagierte. Die Zusammenarbeit zwischen Jaguar und TCS ist laut einer Pressemitteilung auf mehrere Jahre angelegt. Die beiden Partner starten demnach ab 2023 auch ins Abenteuer namens Gen3, dem neuen und performanteren Fahrzeug für die Formel E.

Dass sich Jaguar langfristig in der Formel E engagieren würde, war für Insider kein Geheimnis. Mit der Umstrukturierung und neuen Partnern hat das Unternehmen diesen Schritt nun auch offiziell kommuniziert. Gleichzeitig soll das Formel-E-Programm des britischen Autobauers einen größeren Stellenwert innerhalb des Werks einnehmen. Hintergrund: Jaguar hat sich zum Ziel gesetzt, ab 2025 eine rein-elektrische Serienpalette anzubieten.

Foto: Jaguar Racing

Neue Rolle für James Barclay

Im Rahmen der internen Umstrukturierung übernimmt James Barclay zusätzlich zu seiner Funktion als Teamchef von Jaguar TCS Racing die Rolle des Geschäftsführers von Jaguar Land Rover Motorsport Limited. Der Vorstandsvorsitzende von Jaguar Land Rover, Thierry Bolloré, wird Vorsitzender der neuen Organisation. Alle zukünftigen Möglichkeiten für die beiden Marken Jaguar und Land Rover sollen durch diese neu gegründete Abteilung ausgelotet werden.

"Nach unserer bisher erfolgreichsten Saison haben wir hart daran gearbeitet, unsere Leistung weiter zu verbessern, mit dem Ziel, um mehr Punkte, Siege und letztendlich die Weltmeisterschaft zu kämpfen", sagt Barclay. "Ich bin auch unglaublich stolz darauf, im Zuge der neu gegründeten Motorsportabteilung zum Geschäftsführer von Jaguar Land Rover Motorsport und zum Teamchef des Jaguar TCS Racing Formula E Teams ernannt worden zu sein. Das neue Motorsport Executive Committee wird sich der Maximierung der Möglichkeiten unserer Motorsportaktivitäten widmen, einschließlich des Technologietransfers vom Rennsport auf die Straße."

Foto: Jaguar Racing

Jaguar: Spitzen-Duo weiter am Start

Die Optik des Gen2-Autos, das seine letzte Saison in der Formel E bestreitet, wurde leicht überarbeitet, während sich an der Fahrerpaarung nichts geändert hat. Mit Sam Bird und Mitch Evans verfügt das Werksteam weiterhin über eines der erfahrensten und erfolgreichsten Duos im Starterfeld. Evans beendete die vergangene Saison auf dem vierten Gesamtrang, Bird wurde Sechster. In Summe haben beide Fahrer bisher 13 Siege (Bird: 11, Evans: 2) und 33 Podestplätze (Bird: 22, Evans: 11) erzielt.

"Die Leistung der letzten Saison zeigt, dass wir ein großartiges Erfolgsrezept haben, und mit der Beständigkeit der Fahrer und des Rennwagens freue ich mich sehr darauf, gegen unsere Rivalen anzutreten, sie auf der Strecke zu schlagen und Jaguar TCS Racing in eine Siegerposition zu bringen", sagt Bird, der als einziger Fahrer seit dem Beginn der Formel E im Jahr 2014 in jeder Saison mindestens ein Rennen gewinnen konnte.


nach 15 von 15 Rennen