Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 3

Formel 3, Österreich: Frederik Vesti mit erstem Saisonsieg

Mercedes-Junior Frederik Vesti gewinnt sein erstes Saisonrennen. David Schumacher beendet das Rennen in seinem Trident auf Platz 12
von Lukas Wunderlich

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 3 ging mit dem Hauptrennen in den finalen Durchlauf des Rennwochenendes auf dem Red Bull Ring. David Schumacher konnte an seinen Erfolg vom Vortag nicht anknüpfen und seinen Sieg nicht wiederholen. Dennis Hauger sicherte sich hinter Rennsieger Frederik Vesti das dritte Podium des Wochenendes im Rahmen des Formel 1 Grand Prix von Österreich.

Ausgangslage: Dennis Hauger führte die Gesamtwertung nach seinen beiden Podestplätzen am Vortag mit 97 Punkten und somit 17 Zählern Vorsprung auf Jack Doohan auf dem zweiten Platz an.

Startaufstellung: Auf dem ersten Startplatz stand Prema-Pilot und Gesamtführender Dennis Hauger, neben ihm ging der ehemalige Prema-Fahrer Frederik Vesti ins Rennen, gefolgt von Alexander Smolyar. David Schumacher startete von Platz 14.

Die Startphase: Dennis Hauger verteidigte seine Position an der Spitze des Feldes. Alle 30 Formel-3-Piloten kamen ohne Fehler und Kollisionen durch die erste Runde. Trident-Pilot David Schumacher machte einen Platz gut und wurde in Runde 2 auf Platz 13 gelistet.

Die Spitze: Dennis Hauger verteidigte sich mehrere Runden gegen seinen Verfolger, musste sich in Runde 5 allerdings Frederik Vesti geschlagen geben. Kurz darauf konnte auch sein ART-Teamkollege am Norweger vorbeiziehen, Hauger erkämpfte sich diese Position aber später wieder zurück.

Auch Oliver Caldwell schaffte es am Konkurrenten im ART vorbei und übernahm den letzten Platz auf dem Podium. Mercedes-Junior Frederik Vesti holte seinen ersten Sieg in der aktuellen Formel-3-Saison, Hauger und Caldwell kommen hinter ihm ins Ziel.

David Schumacher: Der Trident-Pilot rückte nicht in den Fokus des Rennens, er beendete das Rennen auf Platz 12 und konnte immerhin zwei Plätze in den 24 Runden gut machen.

Zwischenfälle: In Runde 12 traf Tijmen van der Helm das Heck von Rafael Villagomez in Kurve 1 und drehte den Mexikaner um. Im Zweikampf zwischen Victor Martins und Arthur Leclerc wurde der Monegasse vor Kurve 4 abgedrängt und nahm beim Abflug Clement Novalak mit. Das Safety Car rückte aus und sortierte das Feld bis Runde 18. Jak Crawford traf in Kurve 3 das Hinterrad von Jack Doohan, beide Autos nehmen Schaden und fielen im Klassement zurück.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 21 Rennen