Formel 2

Formel-2-Crash: Matsushita im Krankenhaus - Auslöser bestraft

Nach dem schweren Unfall bei der Formel 2 in Sotschi muss Nobuharu Matsushita noch im Krankenhaus bleiben. Verursacher Mazepin bekommt ordentlich Ärger.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Durchatmen heißt es nach dem schweren Unfall im Formel-2-Sprintrennen von Sotschi. Nachdem Nobuharu Matsushita, Jack Aitken und Nikita Mazepin in der ersten Runde gleich kollidierten, flogen Matsushita und Mazepin mit hohem Tempo in die Mauer. Die Bergung von Matsushita dauerte lange, anschließend wurden er und Mazepin in ein Krankenhaus gebracht.

Am Nachmittag kam Entwarnung: Weder Mazepin noch Matsushita hatten sich verletzt. Mazepin wurde für fit erklärt, Matsushita muss allerdings die Nacht im Krankenhaus verbringen. Am Montag wird bei ihm noch einmal ein CT-Scan durchgeführt, zur Vorsicht.

Kaum war Mazepin entlassen, holten aber die Formel-2-Stewards in Sotschi aus - und gaben dem Russen 15 Strafplätze für das nächste Rennen mit. "In den Augen der Stewards demonstrierte er ein komplettes Fehlen von notwendiger Umsicht gegenüber seinen Fahrerkollegen und hat einen schweren Unfall verursacht, der viel schlimmer hätte ausgehen können", heißt es in der offiziellen Entscheidung.

Crash-Auslöser Mazepin kassiert 15 Strafplätze

Mazepin hatte sich nämlich in der Auslaufzone von Kurve zwei grob fahrlässig verhalten. Dort muss jeder, der die Strecke verlässt und in die asphaltierte Auslaufzone fährt, die am Ende der Auslaufzone platzierten Styropor-Marker korrekt umfahren.

Daran scheiterte Mazepin. In der ersten Runde rutschten er und Jack Aitken dort von der Strecke, um ein sich drehendes Fahrzeug zu vermeiden. Während Aitken korrekt nach außen und an den beiden Blöcken vorbeifuhr, passierte Mazepin die Blöcke inkorrekt und zog in die Fahrbahn von Aitken. Aitken erwischte dabei Mazepins Hinterrad und zerstörte dabei dessen linke Aufhängung.

Ohne Kontrolle über das Auto rotierte Mazepin somit zurück auf die Strecke, und in die Fahrbahn des unbeteiligten Matsushita. Die Konsequenz: Beide flogen ab und in die Absperrung. Für die Stewards ein klarer Fall, Mazepin hat weder aufgepasst noch sich an die Vorgaben der Rennleitung gehalten. Daher eine schwere Strafe: Um 15 Plätze muss der Russe beim Saisonfinale in Abu Dhabi in der Startaufstellung nach hinten.


nach 10 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video