Formel 2

Formel 2 Silverstone: Ghiotto siegt, Schumacher verpasst Punkte

Luca Ghiotto holt in Silverstone im Hauptrennen endlich wieder einen Sieg, nach Duell mit Nicholas Latifi. Schumacher nach schlechtem Start ohne Punkte.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Luca Ghiotto feiert im Hauptrennen von Silverstone endlich wieder einen Sieg, nach einem langen Lauf an schlechten Rennen. Er konnte sich mit einem guten Renn-Mittelteil gegen Nicholas Latifi durchsetzen.

Guanyu Zhou holte den letzten Podiumsplatz. Mick Schumacher, im Mittelfeld gestartet, verlor am Start viele Plätze und musste sich durch das Feld kämpfen. Damit waren Punkte am Ende nicht möglich.

Der Start ins Hauptrennen

Luca Ghiotto kam besser weg und ging innen in Kurve eins an Polesetter Guanyu Zhou vorbei. Zhou versuchte außen ein paar Kurven später einen Konter, musste aber zurückstecken. Nicholas Latifi holte sich noch in der ersten Runde Platz drei von seinem Teamkollegen Sergio Sette Camara, indem er sich innen vor Maggotts vorbei drückte.

Ghiotto und Zhou fuhren in den ersten Runden vorne weg, Nicholas Latifi versuchte Anschluss zu halten. Sette Camara konnte das Tempo nicht halten, er führte eine Gruppe mit Louis Deletraz, Noboharu Matsushita, Nyck de Vries, Callum Ilott und Jack Aitken an.

Zwischenfälle: Am Start blieb Anthoine Hubert stehen, wurde von Streckenposten in die Box geschoben. Mit einer Runde Rückstand nahm er das Rennen auf. Dorian Boccolacci blieb in der zweiten Runde in Brooklands mit kaputtem Frontflügel stehen.

Die Pflicht-Boxenstopps

In Runde sieben kamen die ersten Fahrer an die Box - Zhou, Latifi, Deletraz, de Vries und mehr. Die DAMS-Box fertigte Latifi am Schnellsten ab und brachte ihn so an Zhou vorbei. Eine Runde später kam Ghiotto an die Box, und konnte seine Führung gerade noch gegen Latifi verteidigen.

Auf den neuen Reifen begann Latifi aber sofort zu attackieren. Vor Maggotts berührte er sogar mit dem Frontflügel leicht Ghiottos Hinterrad. In Runde neun verbremste sich Ghiotto schließlich vor Brooklands, und Latifi schlüpfte vorbei und in Führung.

Lange konnte sich Latifi darüber aber nicht freuen, in Runde elf zog Ghiotto mit DRS wieder vorbei und fuhr danach vorne weg. In den nächsten Runden begann Latifi immer wieder ein paar Zehntel auf Ghiotto zu verlieren.

Das Finale des Hauptrennens

Guanyu Zhou konnte im Rennen in Silverstone nicht mit Ghiotto und Latifi mithalten. Stattdessen kam er ab Runde 21 unter Druck von Sergio Sette Camara. Sette Camara legte einige schnelle Runden hin, doch dann gaben seine Reifen nach. In den letzten Runden musste er von Zhou wieder ablassen.

An der Spitze blieb Ghiotto aber unerreichbar, und fuhr locker mit über fünf Sekunden Vorsprung zum Sieg. Latifis zweite Rennhälfte war einsam, er wurde Zweiter. Zhou schaffte mit Platz drei ein weiteres Podium, vor Sette Camara und einem in der Schlussphase starken Jack Aitken. Nyck de Vries holte Platz sechs und verteidigte seine Meisterschaftsführung. Hinter ihm folgten Louis Deletraz und Callum Ilott, der damit für das Sprintrennen auf Pole steht.

Mick Schumacher startete von Position 13 ins Rennen, blieb aber schon in den ersten Kurven außen übrig und musste nach Auseinandersetzung mit Nikita Mazepin in der Village-Kurve am Ausgang eine weite Linie durch die Auslaufzone fahren, wodurch er auf Platz 15 zurückfiel. Danach startete er eine kleine Aufholjagd, und kämpfte sich zurück auf Platz elf. In den letzten Runden machte er noch Druck auf Jordan King, konnte dem aber den letzten Punkteplatz nicht abnehmen.


Weitere Inhalte:
nach 7 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video